WOW! Medienkunst in der UNESCO-City Karlsruhe

Rund 70 Tourismuspartner hatten sich im virtuellen Raum getroffen, um sich über die UNESCO City of Media Arts Karlsruhe und die Chancen für die touristische Destination auszutauschen. Foto: KTG

Rund 70 Tourismuspartner hatten sich im virtuellen Raum getroffen, um sich über die UNESCO City of Media Arts Karlsruhe und die Chancen für die touristische Destination auszutauschen. Foto: KTG

Digitales Branchentreffen der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH zeigt Chancen für die Destination auf.

„Da kann man stolz auf seine Stadt sein! Wow, unglaublich, was es alles in Karlsruhe gibt! Medienkunst ist ein wertvoller Aspekt, mit dem man für Karlsruhe werben kann!“ Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 1. Digitalen Branchentreffens der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH am 9. März 2022 waren einhellig begeistert. Rund 70 Tourismuspartner aus den Bereichen Kultur, Hotellerie, Service, Freizeit und Politik hatten sich im virtuellen Raum getroffen, um sich über die UNESCO City of Media Arts Karlsruhe und die Chancen für die touristische Destination auszutauschen.

„Als erste und einzige Stadt in Deutschland als UNESCO-Stadt der Medienkunst ausgezeichnet zu werden, ist großartig“, führt Pascal Rastetter, Geschäftsführer der KTG aus, „dennoch müssen wir diesen Titel auch mit Leben füllen und hinaus in die Welt tragen. Deshalb wollen wir dieses Branchentreffen als Plattforum zum Austausch nutzen, um in Zusammenarbeit mit unseren Partnern neue Ideen, neue Projekte und neue Kooperationen auf den Weg zu bringen“.

Medienkunst erhöht die Strahlkraft der Stadt Karlsruhe

„Medienkunst ist schon von jeher ein Markenkern von Karlsruhe gewesen“, betont Dominika Szope, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Karlsruhe, die mit ihrer Präsentation spannende Einblicke in die Entwicklung der UNESCO City Karlsruhe gab. So habe sich Karlsruhe nicht nur durch seine Kultureinrichtungen, allen voran das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, sondern auch als Stadt der Talente mit den Hochschulen und Initiativen ein künstlerisches Potenzial geschaffen, das weit in den öffentlichen Raum hineinwirkt.

„Denn Medienkunst im Stadtgebiet zu erleben, kostenfrei und zugänglich für alle Menschen, das ist ein Alleinstellungsmerkmal, ein echter USP für Karlsruhe“, freut sich Anastasia Ziegler, Executive Coordinator der UNESCO Creative City of Media Arts. Das UNESCO-Büro in Karlsruhe sorgt in engem Austausch mit 295 Creative Cities weltweit für eine Sichtbarkeit der Medienkunststadt Karlsruhe. Gleichzeitig fördert sie neue Formen der Zusammenarbeit gerade von regionalen Künstlerinnen und Künstlern und hat seit 2020 schon 30 neue Vorhaben umgesetzt.

Zahlreiche Medienkunst-Highlights erwarten die Gäste in Karlsruhe im Jahr 2022 wie die Präsentation auf der Kunstmesse art KARLSRUHE, die audiovisuellen Installationen und Konzerte „Sounds of Life“ im Vierordtbad und natürlich das Highlight SCHLOSSLICHTSPIELE mit dem Light Festival im Sommer. Weitere spannende Projekte sind in Planung, verrät der Karlsruher Medienkünstler Jonas Denzel, der mit seinem Projektions-Fahrrad beam.bike das Ensemble des Badischen Staatstheaters an Plätzen und in Parks der Stadt mit Project Mapping sichtbar machen wird.

kaum zu glauben: Tourismus goes UNESCO City of Media Art

Plakativ, humorvoll und überraschend: Mit der „kaum zu glauben. Karlsruhe“-Marketingkampagne wirbt die KTG seit 2017 für die Destination Karlsruhe. Auch die UNESCO-City wird als Markenkern der Stadt mit Videos und zahlreichen Promo-Aktionen beworben. Auch die bei der KTG angesiedelte Marketingkampagne „Kultur in Karlsruhe“ transportiert über die Grenzen der Stadt hinaus die Themen und Veranstaltungen auf Messen, bei Pressereisen und in den Sozialen Medien.

Im Anschluss an die Präsentationen ging es in den intensiven Austausch mit den touristischen Partnern. Wie kann man die Highlights der Medienkunst frühzeitig an seine Kunden kommunizieren? Wie lassen sich Angebote wie beispielswiese Übernachtungspauschalen, Rundgänge oder Events rund um die UNESCO-City realisieren?

Karén Weber, Leiterin Touristisches Marketing bei der KTG, freut sich: „Das Digitale Branchentreffen kann schon jetzt ein positives Fazit als Partnerplattform ziehen: Unter dem Motto ‚Knallerangebote‘ konnten wir mit Partnern aus der Hotellerie und Gastronomie gemeinsame Aktionen auf den Weg bringen, mit denen wir gezielt um Gäste für die UNESCO-City of Media Arts werben wollen.“

Weitere Informationen

Die Präsentationen und Protokolle des 1. Digitalen Branchentreffens 2022 sind online abrufbar (siehe Links).

Das nächste Digitale Branchentreffen wird am 12. Mai 2022 stattfinden mit dem Thema „Personalmarketing: Fachkräftegewinnung und -erhaltung in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus“.

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Bisher liegt der Fremdstoffanteil in Karlsruhe bei  über fünf Gewichtsprozent – das muss sich ändern. Foto: jow

Bioabfall wird künftig gescannt – Stadt kauft Scanner

Der Karlsruher Bioabfall soll „sauberer“ werden, also sortenreiner, denn eine aktuelle Bioabfallanalyse zeige, dass sich zu viele Verpackungen, sogar…

mehr
Jugendchor der University United Methodist Church (North Carolina, USA). Foto: pm

Duke Ellington: Sacred Concert – Konzert in der Reihe „Kunst der Chormusik“

Das Geistliche Konzert des vor 50 Jahren verstorbenen Duke Ellington erklingt am Freitag, 28. Juni 2024, um 19.30 Uhr in der Reihe „Kunst der…

mehr
Badischer Humor und ein Gläschen Rotwein, wie 2012 beim Weihnachtsmarkt im Rathaus. Foto: cg

Das letzte Gläschen Rotwein ist getrunken – Ein Nachruf

Mit tiefem Bedauern und großer Trauer verabschiedet sich der „Bund Freiheit statt Baden-Württemberg“ von Harald Hurst, der im Jahr 1994 die bedeutende…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien