Neue Kunstwerke für die UNESCO City of Media Arts – zehn Projekte werden unterstützt

Seasons of Media Arts mit Projektionen im öffentlichen Raum wie hier am Platz der Grundrechte (2020). Foto: cg

Seasons of Media Arts mit Projektionen im öffentlichen Raum wie hier am Platz der Grundrechte (2020). Foto: cg

In der Sitzung der Auswahlkommission zur Förderung von Medienkunst und internationalen Netzwerkprojekten vergibt das Kulturamt der Stadt Karlsruhe insgesamt 100.000 Euro an zehn Projekte.

Acht Projekte erhalten eine Förderung als lokale, in Karlsruhe stattfindende öffentliche Medienkunstprojekte, zwei Projekte eine Förderung als internationale Netzwerk-Aktivität, die der Intensivierung der Vernetzung, dem Austausch und der Kooperation im Bereich Medienkunst dienen.

Bis zum 20. April 2022 hatten insgesamt 44 Karlsruher Kunst- und Medienschaffende sowie junge Talente ihre Projektideen für lokale und internationale Medienkunstprojekte beim Kulturamt der Stadt eingereicht. Zehn davon hat eine Fachjury jetzt ausgewählt. Auch Studierende ab dem 5. Semester mit entsprechenden Projektideen sowie kulturelle, künstlerische, wissenschaftliche und kreativwirtschaftliche Einrichtungen in Karlsruhe konnten an der Ausschreibung teilnehmen.

Ideen zeigen Qualität, Vielfalt und Internationalität der Karlsruher Szene

Die geförderten Projekte setzen sich künstlerisch reflektierend mit aktuellen gesellschaftsrelevanten Themen wie Klimawandel, Nachhaltigkeit und Flucht sowie zeitgenössischen Phänomenen wie der Digitalität sozialer Beziehungen auseinander. Ihr Spektrum reicht von immersiven Video- und Soundinstallationen, interaktiven Projektionen und Augmented-Reality-Applikationen im öffentlichen Raum, multimedialen Ausstellungen und kooperativen Plattformen bis zu interdisziplinären Arbeiten und Klang-Performances. Die Realisierung der ersten Projekte soll ab dem zweiten Halbjahr 2022 umgesetzt werden.

Zur Fachjury unter Vorsitz von Kulturamtsleiterin Dominika Szope gehören Prof. Michael Bielicky (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe), Anja Casser (Direktorin Badischer Kunstverein Karlsruhe e.V.), Martin Wacker (beratend, Karlsruhe Marketing und Event GmbH), Prof. Marijke van Warmerdam (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe), Anastasia Ziegler (Koordinatorin UNESCO City of Media Arts) und Philipp Ziegler (Leiter der kuratorischen Abteilung ZKM I Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe).

Weitere Informationen

Über Karlsruhe als UNESCO City of Media Arts

2019 bewarb sich die Stadt Karlsruhe um den Titel UNESCO Creative City of Media Arts. Die Strategie: Kreativität, Vielfalt und Vernetzung im demokratischen Gleichgewicht mittels Medientechnologie und Medienkunst zu stärken. Dafür stehen auch die Seasons of Media Arts. Karlsruhe wurde in das UNESCO-Netzwerk aufgenommen und die vom ZKM und der Stadt kuratierte Präsentation als urbanes Kunst-Festival etabliert.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Bisher liegt der Fremdstoffanteil in Karlsruhe bei  über fünf Gewichtsprozent – das muss sich ändern. Foto: jow

Bioabfall wird künftig gescannt – Stadt kauft Scanner

Der Karlsruher Bioabfall soll „sauberer“ werden, also sortenreiner, denn eine aktuelle Bioabfallanalyse zeige, dass sich zu viele Verpackungen, sogar…

mehr
Jugendchor der University United Methodist Church (North Carolina, USA). Foto: pm

Duke Ellington: Sacred Concert – Konzert in der Reihe „Kunst der Chormusik“

Das Geistliche Konzert des vor 50 Jahren verstorbenen Duke Ellington erklingt am Freitag, 28. Juni 2024, um 19.30 Uhr in der Reihe „Kunst der…

mehr
Badischer Humor und ein Gläschen Rotwein, wie 2012 beim Weihnachtsmarkt im Rathaus. Foto: cg

Das letzte Gläschen Rotwein ist getrunken – Ein Nachruf

Mit tiefem Bedauern und großer Trauer verabschiedet sich der „Bund Freiheit statt Baden-Württemberg“ von Harald Hurst, der im Jahr 1994 die bedeutende…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien