Eintauchen in das Erlebnis Karlsruher Mess‘ – „Backstage-Tour“ sorgte für tolle Einblicke

Begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Backstage-Tour: Gewohnt informativ und unterhaltsam führten Adi Gronen (2.v.r.) und Patrick Neigert (r.) über die Karlsruher Frühjahrsmess’. Fotos: cg

Begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Backstage-Tour: Gewohnt informativ und unterhaltsam führten Adi Gronen (2.v.r.) und Patrick Neigert (r.) über die Karlsruher Frühjahrsmess’. Fotos: cg

Die Karlsruher Mess' bietet noch bis Montag, 6. Juni 2022, viele Highlights auf dem Messplatz an der Durlacher Allee – ob Action, Abwechslung, Unterhaltung, Gastronomisches oder Volksfeststimmung.

Rund 20 Teilnehmer konnten am Dienstagabend (31. Mai 2022) bei einer besonderen „Backstage-Tour“ dabei auch mal hinter die Kulissen der Mess‘ blicken. „Eine tolle Gelegenheit, bei der sehr viel geboten wurde“, so der freudige Tenor der Gewinner der Aktion von Marktamt, Durlacher.de und Wochenblatt Karlsruhe: „Das haben wir nicht so erwartet, besonders den großen Aufwand, der mitunter betrieben werden muss. Spannend fanden wir auch die Blicke hinter die Kulissen der Buden und Geschäfte.“

Informativ und lecker

Ob Leben unterwegs, Arbeitszeiten, Auf- und Abbau, Transport, Kosten, Anschaffungspreise, Qualität und Vielfalt der Angebote oder Personaldispo: „Tour-Guide“ Adi Gronen von „Just Fruit & Fresh“ ging ins Detail, beantwortete in gewohnter Weise informativ, kurzweilig, amüsant und ansprechend die vielen Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich rund um Schokoladenfrüchte, glasierte Früchte und Fruchtspezialitäten an und in seinem Geschäft informieren konnten. „Wir benutzen nur beste Zutaten“, so Gronen, „das schmeckt man – und das wissen auch die Kunden, denn wir haben viele Stammkunden.“ Probieren war angesagt: besonders gut wurden die Erdbeeren in Vollmilch angenommen.

Bei „Pizza Gebert“ gab es Einblicke in die Fahrzeuge, Aufenthaltsräume, Lager, Transportmöglichkeiten und die Zubereitung der klassischen Pizzas. „Doch nach einem langen Tag stehen auch für uns noch Bürokratie, Einkauf oder auch mal Reparaturen an“, erläuterte Patrick Neigert. Dass natürlich auch hier die Produkte an der Theke probiert werden konnten, ist bei der „Backstage-Tour“ klar. Klar war auch das Urteil der Teilnehmer: „Die schmeckt aber lecker!“

Viele der Schausteller kommen aus Schausteller-Familien, kennen das Leben auf den Messplätzen der Republik, wachsen gewissermaßen in die Aufgabe hinein, erläuterte Gronen bei einer „Getränke-Pause“ an der Cocktailbar mit Biergarten von Jutta Seyfert – und lieferte Geschichte und Geschichten rund um Schausteller, Familien und Rummelplätze.

Entschleunigung, Geschicklichkeit, Beschleunigung

Hoch hinaus ging es mit dem Riesenrad „Juwel“, das aus 45 Metern Höhe einen sensationellen Rundumblick über den Messplatz bis hinüber zum Turmberg ermöglichte.

Klassischerweise gibt’s auf einer Mess‘ neben Fahrgeschäften, Imbiss-/Ausschankbetrieben und Süßwaren-Verkaufsgeschäfte auch Spiel- und Geschicklichkeitsangebote wie den „Greifer“, der natürlich auch ausprobiert werden konnte. Den Greifer in die richtige Position manövrieren, absenken – und mit Glück hängt der Gewinn dann am Haken, auch für einige Teilnehmer der Runde am Dienstag.

Nach der Geschicklichkeit war Beschleunigung gefragt: Lutz Vorlop erläuterte Funktion, Technik und Aufbau der Achterbahn „Rock & Roller Coaster“. Seit 1967 gibt’s den Familienbetrieb, der mit Achterbahnen bundesweit unterwegs ist. Dass die Fahrt auch ausprobiert werden musste, war keine Frage, auch wenn sich nicht alle trauten. „Das war toll. 1972 war ich das letzte Mal in einer Achterbahn“, freute sich ein Teilnehmer.

Mess’-Klassiker

Nach rasanter Fahrt ging es zu Süßem: spanische Mandeln und Zucker sind die Hauptbestandteile der Zuckermandeln. In Abläufe, Rührwerk, Kosten, Technik und Zubereitung gab Nicole Brückel vom „Süßen Basar“ Auskunft: „Auf die ausgewogene Mischung kommt es an“, so ihr Tipp. Immerhin hat sie das Rezept von ihren Großeltern – und die Mandeln in der Karamell-Kruste schmecken bestens. Noch dazu, wenn sie gerade erst zubereitet wurden und noch warm sind. Längst sind übrigens auch andere Nüsse von Kunden nachgefragt. „Das Angebot muss größer sein.“

Im Viereck durften sich die Teilnehmer dann bei „Disco-Skooter number 1“ ausprobieren. „Das ist wie früher“, strahlte eine Teilnehmerin, während Ariane Haas-Bruch ein paar Tipps rund um das Fahren gab. Box-Auto ist geradezu ein Klassiker auf einer Mess‘ – stets gut nachgefragt bei großen und kleinen Besuchern.

Zum gemütlichen Ausklang der „Backstage-Tour“ ging es zum „Thüringer Häusle“. Benjamin Lindig zeigte die Abläufe vom Einkauf über die Lagerung im Kühlwagen bis zum Grill – und natürlich konnten die Teilnehmer noch eine Thüringer probieren. Das gehört einfach zur Karlsruher Mess‘.

Weitere Informationen

Noch bis Montag, 6. Juni 2022, gibt’s das abwechslungsreiche Angebot in Karlsruhe. Am Donnerstag, 2. Juni, ist ganztags der traditionelle Familientag, bei dem es ermäßigte Preise an allen Geschäften gibt. Am Freitag, 3. Juni, gibt’s besonderen Mess'-Spaß mit den Coupons, die zum Beispiel im „Wochenblatt“ zu finden sind. Mit den einzelnen Angeboten können Besucher kräftig sparen. Am Sonntag, 5. Juni, gibt’s kostenloses Kinderschminken von 14 bis etwa 18 Uhr im Biergarten beim „Metzger Wirt“. Dazu können Kinder auch im riesigen Sandkasten neben dem Biergarten nach Herzenslust buddeln und baggern – und nach versteckten Schätze suchen. Zum Finale am Montag, 6. Juni, gibt’s dann um 22.30 Uhr das klassische Feuerwerk.

Öffnungszeiten der Karlsruher Mess´

  • täglich von 14 bis 24 Uhr
  • sonn- und feiertags 12 bis 23 Uhr

Veranstaltet wird das Volksfest vom Marktamt der Stadt Karlsruhe.

Galerie

31.05.2022 | Backstage-Tour auf der Karlsruher Frühjahrsmess'

Thüringer Häusle

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Angebote und Aktionen: Der Verkaufsoffene Sonntag lädt zum Einkaufsbummel in die Markgrafenstadt ein. Foto: cg

Verkaufsoffener Sonntag am 28. April: „Durlach blüht auf...“

Auch in diesem Frühjahr findet in Durlach wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Am 28. April 2024 haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet…

mehr

Bei den Grabungen am Hengstplatz wurde noch mehr „gefunden“

Die Bauarbeiten für den neuen Wohnkomplex am Durlacher Hengstplatz schreiten weiter voran. Doch nach den „gefundenen“ über 160 Skeletten auf dem Areal…

mehr
Das „Kruschtlmärktle“ für Kinder und Jugendliche hatte 2023 Premiere. Foto: cg

„Kruschtlmärktle“ am 27. April – Flohmarkt für Kinder und Jugendliche in Durlach

Das Stadtamt Durlach veranstaltet in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Durlacher und Auer Vereinen und dem Kinder- und Jugendhaus Durlach nach…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien