Neue Ideen in vielen Bereichen der Energiewende

Neu im Programm dabei ist auch das Team „E-Positive“ (v.r.): Chethan Kumar und Harshad Rumale im Gespräch mit AXEL-Senior Project Manager Christos Klamouris. Foto: fokus.energie

Neu im Programm dabei ist auch das Team „E-Positive“ (v.r.): Chethan Kumar und Harshad Rumale im Gespräch mit AXEL-Senior Project Manager Christos Klamouris. Foto: fokus.energie

AXEL, der Energie-Accelerator des Energienetzwerks fokus.energie, begrüßt acht neue Teams.

Es geht um die Kombination von Photovoltaik mit Windanlagen („Stromsieger“), den „elektrischen Fingerprint“ („Ladon Energy), modulare Batteriesysteme („The Battery Pad“), Treppenhauslichtsteuerung („Innoshine“), industrielle Prozessdampferzeugung („Kraftwerksmeister“), digitale Energieberatung („Effizienzpioniere“), Batterien ein zweites Leben einhauchen („E-Positive“) und um Wetterdatenanalyse („Alitiq“): AXEL, der Energie-Accelerator des Energienetzwerks fokus.energie e.V., betreut gleich zu Beginn des Jahres 2022 acht neue Teams im Programm „Team Development“.

Zwölf Gründerteams hatten sich bei einem virtuellen Jury-Pitch für das „Team Development“-Programm beworben: „Acht Energie-Start-ups konnten sich mit ihren ansprechenden und innovativen Ideen durchsetzen, kommen nun ins ‚Team Development‘“, so Christos Klamouris, AXEL-Senior Project Manager. Ob Potenziale, Aufgabenzuordnung, Kommunikation, Produktivität oder dynamische Prozesse: In der Teamentwicklung geht es jetzt um kommende Herausforderungen, damit sich die kreativen Start-ups langfristig entwickeln können.

Die teilnehmenden Teams sind in vielen Bereichen der Energiewende aktiv – ob in Sachen Energiespeicher, Mobilitätswende, Wärmewende, höhere Energieeffizienz oder Energieversorgung. „AXEL unterstützt sie mit einem Qualifizierungsprogramm durch für den Energiesektor geeignete Schulungen und speziell auf die Teams zugeschnittenen Angeboten, die für den Energiesektor typischen langen Produktentwicklungs- und Vermarktungszyklen zu verkürzen“, erläutert Klamouris.

Etablierte Unternehmer und Energie Experten aus dem fokus.energie-Netzwerk stehen darüber hinaus zur neutralen Bewertung des Erfolgspotentials sowie zur Erarbeitung konkreter Handlungsvorschläge zur Verfügung. „Insgesamt können wir so aktuell 19 Teams betreuen“, betont Klamouris – und verweist darauf, dass in diesem Jahr noch weitere Unternehmen aus der Nachhaltigkeits- und Energiebranche in der Gründungsphase betreut werden können: „Dafür können sich auch noch weitere Mentorinnen und Mentoren beim Energie-Accelerator einbringen.“

Weitere Informationen

Das Netzwerk fokus.energie verknüpft starke Player in Forschung, Bildung, Mittelstand und Großunternehmen mit der Kreativität engagierter Start-ups – auch mit AXEL, dem einzigen Accelerator mit 100 % Fokus auf Energie.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Bei der 2-Waben-Zone für das Karlsruher Stadtgebiet bleibt der Ticketpreis stabil – dies gilt für 1 bis 3 Waben. Foto: cg

Karlsruher Verkehrsverbund passt seine Tarife zum 1. August an

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) passt zum 1. August 2022 seine Tarife an. Maximal 2,34 Prozent müssen Fahrgäste dann mehr für ihre Fahrkarte…

mehr
(v.l.) Simone Allinger (Mitgliederverwaltung), Daniel Jeftic (Stellvertreter), Christine Weissert (Geschenkgutschein), Marcus Fränkle (Stellvertreter), Scharyar Essari (Vorstand), Maike Eberstadt (Stellvertreterin) und Inka Sarnow (Finanzen). Foto: pm

Mitgliederversammlung: DurlacherLeben setzt auf Beständigkeit

Auf der Mitgliederversammlung von DurlacherLeben wurde mit der Wiederwahl des bisherigen Vorstands noch einmal auf Beständigkeit gesetzt, zugleich…

mehr
„Breakdance“ darf auf der Karlsruher Mess´ nicht fehlen. Foto: cg

Volksfeststimmung auf dem Karlsruher Messplatz

Nach zweijäh­ri­ger Pande­mie­pause kehrt endlich wieder die große Früh­jahrs­mess´ auf den Karlsruher Messplatz zurück und bietet ­vom 26. Mai bis 6.…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien