Wieder Betrugs- und Schockanrufe bei Senioren

Telefon (Symbolbild): Foto: cg

Foto: cg

Im September 2021 verzeichnete die Polizei Karlsruhe viele Anrufe von sogenannten „Enkeltrickbetrügern“ bei älteren Menschen im Stadtgebiet Karlsruhe - Auch mit dem sogenannten Schockanruf gelang es erneut Tätern an mehrere zehntausend Euro Bargeld zu gelangen.

Wieder viele Betrugsanrufe bei Senioren

Bereits am Mittwoch (8. September 2021) verzeichnete die Polizei Karlsruhe über den Tag verteilt viele Anrufe von sogenannten „Enkeltrickbetrügern“ bei älteren Menschen im Stadtgebiet Karlsruhe. Auf verschiedenen Wegen versuchten Unbekannte die Senioren zur Übergabe von Bargeld oder Wertgegenständen zu überreden. Nach bisherigem Kenntnisstand konnte keine Tat vollendet werden. So versuchten falsche Polizeibeamte mit der Geschichte eines bevorstehenden Einbruchs ihr Ziel zu erreichen. Ein angeblicher Arzt versuchte einer 85-Jährigen weiszumachen, dass ein Angehöriger an Corona erkrankt sei, im Krankenhaus behandelt werde und teure Medikamente benötigen würde. Hierfür sollte sie einen fünfstelligen Betrag überweisen. Auch ein angeblicher Mitarbeiter einer Bank versuchte, mit dem Hinweis auf ein gehacktes Konto, an persönliche Daten einer Seniorin zu gelangen.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Verhaltenshinweise, um nicht Opfer von Telefonbetrügern zu werden

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht Selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

Betrüger erneut mit Schockanrufmasche erfolgreich

Mit dem sogenannten Schockanruf gelang es am Freitagnachmittag (17. September 2021) erneut Tätern an mehrere zehntausend Euro Bargeld zu gelangen. Das Polizeipräsidium Karlsruhe warnt weiterhin vor einer Welle von betrügerischen Anrufversuchen im Stadt- und Landkreis.

Nach aktuellem Kenntnisstand wurde die in Karlsruhe wohnhafte Geschädigte im Alter von 88 Jahren am Freitagnachmittag von den Tätern in ein mehrstündiges Telefongespräch verwickelt. Eine Frau gab sich zunächst als ihre Enkelin aus und schilderte, einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Zur Abwendung einer Haft benötige sie dringend einen hohen Geldbetrag. Im Anschluss gab sich eine weitere Täterin als Polizeibeamtin eines örtlichen Polizeireviers aus. Ihr gelang es schließlich, die Geschädigte zur Übergabe von Bargeld zu bewegen. An einem vereinbarten Treffpunkt wurde in der Folge der hohe Geldbetrag an einen männlichen Mittäter überreicht.

Da es erst zuletzt zu ähnlichen vollendeten Telefonbetrügereien kam, warnt die Polizei weiterhin vor den aktuell wieder massiv auftretenden Anrufversuchen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe. Unter anderem werden insbesondere die Angehörigen darum gebeten, ihre älteren Verwandten oder Bekannten über die Masche von Enkeltrick- und Schockanrufern aufzuklären.

Weitere Informationen

Polizeirevier Karlsruhe-Durlach

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Warme Räume sind wertvoll. Foto: om

Warme Räume sind wertvoll

Eine Gemeinschaftsaktion von Durlacher Selbst e.V., Stadtamt Durlach und der Kirche bietet ab Mitte Dezember 2022 einen Mittagstisch für…

mehr
Das großformatige Turmbergbahnmodell wurde im KVV-Kundezentrum (Durlacher Allee) präsentiert. Fotos: cg

Großformatiger „Blick in die Zukunft“: Turmbergbahn-Modell kann ab sofort besichtigt werden

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) präsentierten das dreieinhalb Meter lange Modell der verlängerten Turmbergbahn im Maßstab 1:160 – Besichtigung im…

mehr
ARTVENT in der Durlacher Orgelfabrik. Foto: cg

Für alle, die das Besondere lieben: ARTVENT 2022 in der Orgelfabrik Durlach

ARTVENT „Kunst und Handwerk – Handwerk und Kunst“ zum 20. Mal in der Orgelfabrik in Durlach.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien