Schon 4.800 Biotonnen haben einen Chip

Biotonnen werden gereinigt. Foto: cg

Foto: cg

Projekt des Amts für Abfallwirtschaft schreitet voran.

Schon seit Februar statten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Abfallwirtschaft (AfA) schrittweise alle Biotonnen mit einem Chip aus, überprüfen die Standorte und den Bestand der Behälter und werfen dabei auch einen Blick auf die Abfalltrennung.

Inzwischen hat das Projekt Fahrt aufgenommen und zeigt erste Erfolge: Die Bechippung in Durlach, Hagsfeld und Rintheim ist so gut wie abgeschlossen. 4.800 Biotonnen wurden bisher mit einem Chip versehen. Weiterhin wurden die Daten von zirka 26.500 Abfallbehältern aller Fraktionen bezüglich deren Richtigkeit abgeglichen. Mittlerweile sind die Mitarbeiter des AfA in der Waldstadt aktiv. anschließend geht es in die Oststadt und in die Nordstadt.

Rückmeldungen sind positiv

Bislang sind die Rückmeldungen zum Projekt sehr positiv. Bürgerinnen und Bürger zeigen sich nicht nur kooperativ, auch die Bereitschaft, Abfall korrekt zu trennen, ist nach Angaben des AfA sichtbar angestiegen.

Schon jetzt ist eine Verlängerung des Projekt über die ursprünglich angesetzten zwölf Monate vorgesehen. Das AfA bittet deshalb darum, Abfallbehälter auch künftig immer auf den vorgesehenen Standplatz zu stellen, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese schnell finden.

Zum Hintergrund

Eine gute Trennqualität spart zusätzliche Kosten und führt deswegen zu stabilen Gebühren. Bislang sind nur die Restmüll- und Papiertonnen mit einem Chip versehen. Sollten die Mitarbeiter einzelne Restmüll- oder Papiertonnen ohne Chip vorfinden, werden auch diese mit einem neuen Chip versehen. Die Wertstoffbehälter bleiben von dieser Maßnahme unberührt.

Weitere Informationen

Um eine sortenreine Abfalltrennung durchführen zu können, ist auch das Behältervolumen der einzelnen Abfallfraktionen zueinander von Bedeutung. Bei Fragen zur Trennqualität und zum Behältervolumen steht das Qualitätsmanagement des AfA gerne beratend zur Seite (Telefon: 0721 / 133-7195; E-Mail: Servicemanagement(at)afa.karlsruhe.de).

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Auch das Gewölbe des Durlacher Rathauses wird wieder zum Ausstellungsraum. Fotos: cg

Markgrafenstadt 2023 wieder im Zeichen der Kunst – Planungen für 3. DURLACH-ART laufen

Nach den Erfolgen in 2019 und 2021 folgt am 8. und 9. September 2023 die dritte Ausführung der DURLACH-ART. Entwickelt und seitdem organisiert wird…

mehr
Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Aue: Einbrecher machen Beute in Gemeindezentrum – Zeugen gesucht!

Unbekannte haben sich zwischen Samstagmittag und Sonntagmorgen (28./29. Januar 2023) gewaltsam Zutritt in das Gemeindezentrum in der Bilfinger Straße…

mehr
Grötzinger Narrensprung: Buslinie 21 weicht aus. Foto: dl

Grötzinger Narrensprung: Buslinie 21 weicht aus

In Grötzingen findet am Sonntag, 5. Februar 2023, der alljährliche „Narrensprung“ statt. Aufgrund der Fastnachtsveranstaltung ist die Ortsmitte des…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien