Online-Vortrag: „Aktuelle Förderlandschaft für Maßnahmen der Gebäudesanierung“

Gebäudesanierung lohnt sich. Symbolfoto: cg

Gebäudesanierung lohnt sich. Symbolfoto: cg

Am 10. Juni 2021 um 18 Uhr gibt die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) einen Überblick über die Fördermittel des Bundes (BEG) und der Stadt Karlsruhe (KlimaBonus Karlsruhe) für Gebäudeeigentümer, die ihr Gebäude energetisch sanieren möchten.

Warum ist eine energetische Sanierung gerade jetzt eine gute Idee? In Zeiten von Niedrigzinsen ist die energetische Sanierung bestehender Gebäude eine sinnvolle Investitionsmöglichkeit: der Wert der Immobilie steigt, der Wohnkomfort verbessert sich und der Energieverbrauch sinkt – dadurch wird gleichzeitig das Klima und der Geldbeutel geschont. Und die Förderbedingungen für Maßnahmen zur energetischen Sanierungen waren noch nie so attraktiv wie heute: bis zu 55 Prozent der anrechnenbaren Investitionskosten sind förderfähig.

Der Online-Vortrag „Aktuelle Förderlandschaft für Maßnahmen der Gebäudesanierung“ der KEK am 10. Juni 2021 von 18 bis 19.30 Uhr gibt einen Überblick über die Bundesförderung für effizienzte Gebäude (BEG) und das kommunale Förderprogramm der Stadt Karlsruhe.

Im ersten Teil der Veranstaltung zeigt Frank Hettler, Energieberater und Leiter von Zukunft Altbau, anhand unterschiedlicher Szenarien auf, wie sich die CO2-Bepreisung auf den Preis fossiler Energieträger wie Öl und Gas auswirkt und stellt verschiedene Fördersätze der BEG für Einzelmaßnahmen und Effizienzhaus-Standards vor. Welche Maßnahmen sind förderfähig? Wie hoch ist die Förderung? Wer ist überhaupt antragsberechtigt und was sollte man bei der Anstragsstellung beachten? Hettler gibt eine Antwort auf diese und weitere Fragen und zeigt anhand von verschiedenen Beispielrechnungen, welche Förderungen möglich sind.

Anschließend informiert Berd Gewiese, Energieberater der KEK, über das neue, kommunale Förderprogramm „KlimaBonus Karlsruhe“ (siehe Artikel zum Thema). Seit Ende April können Gebäudeeigentümer in Karlsruhe zusätzlich zu den Zuschüssen der BEG städtische Fördermittel für Maßnahmen zur Enegieeinsparung und zur Sanierung im Gebäudebestand beantragen. Gewiese erläutert, was konkret gefördert wird, wie hoch die Zuschüsse der Stadt sind und wer die Förderung beantragen kann. Im Anschluss stehen die beiden Referenten für Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung.

Weitere Informationen

Der Vortrag ist kostenfrei und richtet sich an alle Interessierten, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldung und weitere Informationen auf der KEK-Website (siehe Links).

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

In der Untermühlsiedlung kann jetzt getauscht werden. Foto: pm

In der Untermühlsiedlung kann jetzt getauscht werden

Seit Ende April rätselten die Bewohner der Untermühlsiedlung, wofür denn eine kleine Gartenhütte in der Alten Karlsruher Straße neben dem Parkplatz…

mehr
Auf dem Gelände der RaumFabrik Durlach wird sich am Freitag alles um Digitalisierung drehen. Foto: cg

RaumFabrik Durlach dieses Jahr Hotspot bei der „Bunten Nacht der Digitalisierung“

Digitalisierung in Karlsruhe für alle sicht- und erlebbar machen – das ist das Ziel der „Bunten Nacht der Digitalisierung“, die am Freitag, 1. Juli…

mehr
Programm des Durlacher Altstadtfest 2022 wurde am Montag vorgestellt. Fotos: cg

Vorfreude auf das 44. Durlacher Altstadtfest – Programm wurde vorgestellt

Am Wochenende ist es soweit: Durlach lädt zum Feiern in die Altstadt ein! 9 Bühnen, 30 teilnehmende Vereine und Organisationen und hoffentlich gutes…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien