Nachhaltiges Reisen mit „regiomove“ – Karlsruhe Tourismus vorne dabei

„regiomove“ – Vernetzte Mobilität für die Region Mittlerer Oberrhein. Grafik: pm

„regiomove“ – Vernetzte Mobilität für die Region Mittlerer Oberrhein. Grafik: pm

Alles außer Beamen: Das innovative Mobilitätsprojekt „regiomove“ aus Karlsruhe gehört zu den fünf Gewinnern des landesweiten Wettbewerbs „Destinationen, die bwegen“.

Gemeinsam gaben die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) und die Mobilitätsmarke bwegt am 10. März 2021 die Pilotdestinationen bekannt, die im Frühjahr im Mittelpunkt einer landesweiten Kampagne für nachhaltige Mobilität stehen werden.

Die KTG Karlsruhe Tourismus GmbH hatte die Bewerbung im Namen der Stadt Karlsruhe eingereicht, als Tourismusdestination, die sich in besonderer Weise für klimafreundliche Mobilität einsetzt. Das Großprojekt „regiomove“ konnte die Jury mit seinem innovativen Ansatz überzeugen, dass sich auch ein Städtetrip nachhaltig und ganz ohne den eigenen PKW gestalten lässt. „Wir freuen uns sehr, dass dieses Leuchtturmprojekt der TechnologieRegion Karlsruhe ausgezeichnet und vom Land gefördert wird,“ sagt Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz. „Unsere Region steht für Innovation und Mobilität, mit dem völlig neuen Konzept regiomove wird sowohl die Mobilität in der Stadt als auch in der umliegenden Region Mittlerer Oberrhein zukunftsfähig aufgestellt und vernetzt.“

Nachhaltige Mobilität für nachhaltigen Tourismus

„Nachhaltiger Tourismus ist ohne nachhaltige Mobilität nicht möglich. Mit regiomove vernetzen wir die unterschiedlichen Mobilitätsangebote rund um Karlsruhe und bündeln diese in einer App. Egal ob Bus, Bahn, Leihrad oder Carsharing – die Nutzer wählen die Verkehrsmittel, die am besten zu ihrer Route passen und sind so flexibel und umweltfreundlich unterwegs“, erklärt Dr. Alexander Pischon, Geschäftsführer des Karlsruher Verkehrsverbundes.

Und KTG-Geschäftsführer André Lomsky fügt hinzu: „Karlsruhe ist nicht nur die fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands, sondern auch Carsharing-Hauptstadt und die Stadt in der das bahnbrechende Tram-Train-System auf den Weg gebracht wurde. Mit regiomoveverbindet sich alles zu einem nachhaltigen Verkehrsmix, der weit über die regionalen Grenzen für die nachhaltige Destination Karlsruhe wirbt.“

Groß ist die Freude bei der TechnologieRegion Karlsruhe. Als eine der bedeutendsten Wirtschafts- und Innovationsregionen in Europa legen die 16 kommunalen Gesellschafter in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz den Fokus auf Mobilität, Energie und IT/Digitalisierung. „Unsere Region gestaltet an führender Stelle die Mobilität der Zukunft - ´regiomove´ ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür. Die Partner in der TechnologieRegion haben einen Baustein für die Mobilitätswende geschaffen, der über die Landesgrenze von Baden-Württemberg hinausreicht und in dem die Innovationskompetenz regionaler Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand steckt“, führt Geschäftsführer Jochen Ehlgötz aus.

Fünf nachhaltige Urlaubsziele, die „bwegen“

Neben Karlsruhe konnten Radolfzell am Bodensee, der Nördliche Schwarzwald, der Landkreis Tübingen sowie Ulm und Neu-Ulm als Urlaubs- und Ausflugsziele aus ganz Baden-Württemberg mit innovativen nachhaltigen Angeboten überzeugen. Gemeinsam werden die Destinationen im Rahmen der geplanten Mobilitäts-Kampagne einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht.

„Die prämierten Urlaubsziele sind bestens mit der Bahn erreichbar“, so Verkehrsminister Winfried Hermann. „Wer einen nachhaltigen Urlaub genießen möchte, der findet in Baden-Württemberg eine breite Palette an Mobilitäts- und Reiseangeboten vor der Haustür.“

„Die fünf ausgewählten Pilotdestinationen haben besonders viel zu bieten, wenn es um eine klimafreundliche Anreise und die Mobilität am Zielort geht“, sagt TMBW-Geschäftsführer Andreas Braun. Aus diesem Grund werde man diese als „Urlaubsziele, die bwegen“ gemeinsam mit der Mobilitätsmarke bwegt als exemplarische nachhaltige Reiseziele bewerben. Der Start der Kampagne, die neben landesweit sichtbaren Plakatwänden insbesondere auf digitale Kommunikationsmaßnahmen setzt, ist – je nach Pandemie-Entwicklung – für Mai geplant.

Weitere Informationen

Mehr Informationen zu nachhaltigen Mobilitäts- und Urlaubsangeboten in Baden-Württemberg gibt es online (siehe Links).

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Freuen sich zusammen über das Ergebnis in der Westmarkstraße (v.l.): Baubürgermeister Daniel Fluhrer, Ortsvorsteherin Alexandra Ries, und Roger Hamann, Vorsitzender der Bürgergemeinschaft Durlach und Aue. Fotos: cg

Durlach-Aue feiert mit einem Bürgerfest die Stadtteilsanierung

Mit einem Bürgerfest in Durlach-Aue wird am Samstag, 21. Mai 2022, von 11 bis 17 Uhr der Abschluss eines weiteren Meilensteins bei der Sanierung des…

mehr
Auch Führungen durch die aktuelle Sonderausstellung werden am Sonntag im Pfinzgaumuseum angeboten. Foto: cg

Pfinzgaumuseum lädt zum Feiern in die Karlsburg ein

Das Pfinzgaumuseum in der Karlsburg Durlach feiert am Sonntag, 22. Mai 2022, sein Museumsfest. Bei freiem Eintritt ist zwischen 11 und 18 Uhr im…

mehr
Unter dem Motto „Genuss rund um den Turmberg – Das kommt auf den Teller!“ findet am Sonntag der erste Naturpark-Markt in Durlach statt. Foto: cg

Erster Naturpark-Markt am 22. Mai vor der Karlsburg

Seit 2004 veranstalten Gemeinden im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord Naturpark-Märkte, bei denen landwirtschaftliche Betriebe und Direktvermarkter aus…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien