Ab Montag rollen wieder mehr Bahnen durch Karlsruhe – aber noch kein Regelbetrieb möglich!

Die aufwendigen Reinigungsarbeiten der Tram- und Stadtbahnen dauern an. Solange müssen diese im Betriebshof bleiben. Foto: cg

Die aufwendigen Reinigungsarbeiten der Tram- und Stadtbahnen dauern an. Solange müssen diese im Betriebshof bleiben. Foto: cg

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) haben in den vergangenen Tagen deutliche Fortschritte bei der Reinigung der verschmutzten Gleisstrecken im Stadtgebiet und bei der Beseitigung der Schadstellen erzielt.

Ab dem morgigen Montag, 21. Juni 2021, kann vor allem die wichtige Ost-West-Achse entlang der Kaiserstraße und Kaiserallee wieder für den Tram- und Stadtbahnverkehr genutzt werden. Auch auf den Streckenabschnitten im Bereich der Schillerstraße sowie auf dem Abschnitt vom Mühlburger Tor nach Neureut-Heide können morgen die Bahnen wieder rollen. Deshalb passen die VBK und Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) ihr Betriebskonzept erneut an und erweitern ihr Fahrplanangebot (siehe Liniennetzplan (PDF) unten). Dennoch wird es auch in den kommenden Tagen noch auf einigen Streckenabschnitten zu Einschränkungen und Umleitungen kommen, bis alle restlichen Gleisabschnitte gereinigt und wieder für den Bahnverkehr freigegeben worden sind.

Das neue Notbetriebskonzept gilt vorerst bis einschließlich Dienstag, 22. Juni (bis Betriebsende). Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten von Bussen und Bahnen bietet die elektronische Fahrplanauskunft des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) (siehe Links).

„Wir haben auch über das Wochenende die intensiven Reinigungsarbeiten der vergangenen Tage auf den betroffenen Streckenabschnitten fortgesetzt, so dass wir nun ab Montag für unsere Fahrgäste wieder mehr Kapazitäten auf der Schiene im Stadtgebiet anbieten können“, erklärt Ascan Egerer, technischer Geschäftsführer der VBK und AVG. Ein wesentlicher Fokus bei den Reinigungsarbeiten lag darauf, vor allem den im regulären Bahnbetrieb stark frequentierten Streckenabschnitt zwischen der Tullastraße und Entenfang wieder freizubekommen. Insbesondere in der Weststadt waren die Schienen besonders stark verklebt und die Arbeiten hier sehr aufwendig und zeitintensiv. „Mein großer Dank gilt allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie dem städtischen Tiefbauamt und den Stadtwerken Karlsruhe, die unsere Teams vor Ort bei diesen Reinigungsarbeiten mit zusätzlichem Personal tatkräftig unterstützt haben“, sagt Egerer.

Reinigungsarbeiten dauern an

Die Schienenreinigung wird auf bestimmten Streckenabschnitten auch noch die nächsten Tage weiter andauern, bis auch hier wieder ein sicherer und regulärer Bahnbetrieb möglich ist. So steht beispielsweise mit der Rüppurrer Straße eine wichtige Nord-Süd-Verbindung in der Innenstadt noch nicht für den Bahnverkehr zur Verfügung. Deshalb wird in der Innenstadt auch in den kommenden Tagen weiter ein Schienenersatzverkehr mit Bussen als Ringlinie verkehren.

Einschränkungen gibt es auch weiterhin aufgrund der derzeit begrenzten Fahrzeugkapazitäten. Bei mehr als 40 Tram- und Stadtbahnen wurden die Radreifen und Drehgestelle ebenfalls durch die bitumenartige Fugenmasse verklebt, so dass sie für den Fahrbetrieb aktuell noch nicht zur Verfügung stehen und nun im Betriebshof der AVG und VBK aufwendig gereinigt werden – unter anderem bestrahlt eine Spezialfirma die betroffenen Stellen mit Trockeneis und löst so die zähen Verklebungen. Deshalb muss auf einigen Tram- und Stadtbahnlinien der Takt in den kommenden Tagen ausgedünnt werden. Zudem können bestimmte Fahrten nicht im Zugverband durchgeführt werden und es kann vereinzelt auch zu Zugausfällen kommen.

Not-Betriebskonzept für Montag, 21. Juni, und Dienstag, 22. Juni (bis Betriebsende)

Trambahnverkehr der VBK

  • Linie S2: verkehrt auf dem regulären Linienweg nach dem Ferienfahrplan (ohne Schulfahrten)
  • Linie 1: verkehrt regulär
  • Linie 2/6: Wolfartsweier – Tullastraße – Südostbahn – Philipp-Reis-Straße – Konzert-haus – Mathystraße – Schillerstraße – Yorckstraße – Entenfang – Daxlanden Waidweg bzw. Rappenwört
  • Linie 3/4: Waldstadt – Hirtenweg – Karl-Wilhelm-Platz – Durlacher Tor – Kronenplatz – Marktplatz – Mühlburger Tor – Heide (ohne zusätzliche Schulfahrten)
  • Linie 5: Rintheim – Tullastraße – Südostbahn – Philipp-Reis-Straße – Konzerthaus – Mathystraße – Kühler Krug – Entenfang – Rheinhafen (verkehrt ganztägig nur im 20-Minuten-Takt)
  • Linie NL1 (Nightliner): Durlach – Tullastraße – Kronenplatz – Marktplatz – Kaiserplatz
  • Linie NL2 (Nightliner): bleibt eingestellt

Auf folgenden Strecken wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet:

  • Ringverkehr in der Karlsruher Innenstadt (in beiden Fahrtrichtungen): Marktplatz – Europaplatz – Brauerstraße/ZKM – Ebertstraße – Haupt-bahnhof – Tivoli – Kronenplatz – Marktplatz
  • Knielingen Nord – Yorckstraße

Stadtbahnverkehr der AVG

Auch bei den Stadtbahnen der AVG können ab Montag wieder mehr Bahnen rollen. Auf dem nördlichen Streckenabschnitt der Linie S1/S11 verkehren ab Montag wieder Bahnen im 20-Minuten-Takt bis/ab Mühlburger Tor. Der Schienenersatzverkehr im Bereich der Nordweststadt wird dann eingestellt. Die Linien S5/S51 können wieder die Karlsruher Innenstadt auf ihrem regulären Fahrweg auf der Ost-West-Achse passieren und erhöhen so das Mobilitätsangebot in der City.

Auf den anderen Linien verkehren die Stadtbahnen der AVG nach dem gleichen Betriebskonzept, das schon seit Freitag angewendet wird.

  • Linie S1/S11 südlicher Abschnitt: Zwischen Bad Herrenalb bzw. Ittersbach und Ettlingen Stadt verkehren die Bahnen regulär. Zwischen Ettlingen Stadt und Karlsruhe Albtalbahnhof pendelt ein Zug. Parallel hierzu fahren noch weiter auch die Busse des Ersatzverkehrs.
    Es gelten folgende Abfahrtszeiten:
    • Ettlingen Stadt: Bahnabfahrten zu den Minuten .00 und .30, Busabfahrten versetzt dazu zu den Minuten .15 und .45
    • Albtalbahnhof: Bahnabfahrten zu den Minuten .00 und .30, Busabfahrten versetzt dazu zu den Minuten .15 und .45
    • Die Busse verkehren bis zur Stunde 20 (letzte Abfahrt Ettlingen Stadt 20:45 Uhr, Albtalbahnhof 20:45 Uhr), danach nur noch der Bahnverkehr im Halbstundentakt.
    • Letzte Bahnabfahrt in Ettlingen Stadt ist 00:30 Uhr; letzte Bahnabfahrt am Albtalbahnhof ist 01:15 Uhr. Hierbei handelt es sich um die regulären Lagen der letzten Züge.
  • Linie S1/S11 nördlicher Abschnitt: Die Bahnen verkehren im 20-Minuten-Takt ab/bis Mühlburger Tor. Der Busnotverkehr im Bereich der Nordweststadt wird eingestellt.
  • Linie S31/S32: verkehren regulär
  • Linie S4: verkehrt regulär ab/bis Karlsruhe Tullastraße, kann die Innenstadt jedoch weiterhin nicht durchqueren, da die Rüppurer Straße noch nicht für den Bahnverkehr freigegeben ist
  • Linien S41/S42: verkehren regulär
  • Linien S5/S51/S52: verkehren wieder regulär durch die Karlsruher Innenstadt
  • Line S52: verkehrt ab Karlsruhe-Maxau über die Kaiserallee und Kaiserstraße bis zur Tullastraße
  • Linie S6: verkehrt regulär
  • Linien S7 und S8: verkehren aus Richtung Rastatt bis zum Karlsruher Albtalbahnhof beziehungsweise können von dort aus auch umgekehrte in Richtung Rastatt genutzt werden.
  • Linien S71 und S81: verkehren regulär

KVV bietet kostenlose Ausleihe der nextbike-Räder in Karlsruhe an

Zur Entlastung der derzeit schwierigen Verkehrssituation in der Fächerstadt bietet der KVV seinen Kunden seit Samstag bis einschließlich Freitag, 25. Juni, eine kostenlose Ausleihe der KVV.nextbike-Räder im Stadtgebiet von Karlsruhe an (siehe Artikel zum Thema).

Entfernung der Vergussmasse (19. Juni 2021)

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Amphibien wandern wieder. Darum: Fuß vom Gas – auch zum Schutz der Helferinnen und Helfer. Foto: cg

Achtung: Amphibien wandern wieder – freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht

Mit steigenden Temperaturen und bei Regen wandern auch in Karlsruhe wieder die Amphibien zu ihren Laichgewässern. Schon Anfang Januar sind die ersten…

mehr
In seinem Vortrag „Goldwaschen am Rhein“ gibt der Geologe Michael Leopold – hier in Aktion an der Alb zu sehen – einen Einblick in das Vorkommen dieses Edelmetalls an den Rheinufern. Foto: Michael Leopold

Zeitreise in die Geschichte: Goldgewinnung am Rhein und Ausflug unters Dach der Karlsburg

Bei einem Vortrag im Stadtmuseum am 2. Februar erfahren Interessierte mehr zur Goldgewinnung am Rhein, am 5. Februar 2023 wird es unter dem Dach des…

mehr
Training der D-Jugend weiblich. Foto: pm

Turnerschaft Durlach: Hallenboden als Investition in die Zukunft des Sportvereins

Auf der Unteren Hub tut sich was: Die Turnerschaft Durlach (TSD) hat jetzt dort ihren lange ersehnten neuen Hallenboden in der vereinseigenen…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien