Schlüssel gehen verloren und werden gefunden

Schlüssel gehen verloren und werden gefunden. Foto: om

Gefundene Schlüssel kann man auch bei der Polizei abgeben. Foto: om

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen sich auch beim Fundbüro der Stadt Karlsruhe bemerkbar.

Durch mehr Arbeit im Home-Office, den Lockdown und weiterer Maßnahmen zur Verringerung des Infektionsgeschehens ist die Karlsruher Bevölkerung weniger unterwegs gewesen und hat so allem Anschein nach weniger Sachen verloren. Folglich wurden im Vergleich zu den Vorjahren im Fundbüro weniger Fundsachen abgegeben – beispielsweise Fahrräder und Mobiltelefone, die im Jahr 2019 noch deutlich häufiger abhandenkamen: 2019 wurden 701 Fahrräder und 327 Mobiltelefone, 2020 457 Fahrräder und 215 Mobiltelefone sowie 2021 (Stand 16. Juli 2021) wurden bisher 232 Fahrräder und 131 Mobiltelefone verloren gemeldet.

Die meisten Fundsachen waren in der Regel Geldbörsen, Mobiltelefone und Fahrräder. Auch gefundene Schlüssel liegen aktuell in mehreren Kisten im Fundbüro in der Kaiserallee 8 für die Suchenden zur Inaugenscheinnahme bereit.

Auch die Polizei nimmt Fundsachen entgegen

Fundsachen können nach digitaler oder telefonischer (0721 / 133-3310) Terminvereinbarung beim Fundbüro der Stadt Karlsruhe abgegeben werden oder in den Briefkasten des Ordnungs- und Bürgeramtes in der Kaiserallee 8 eingeworfen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Fundsachen bei jedem Polizeirevier in Karlsruhe abzugeben.

Findet sich keine Eigentümerin oder Eigentümer, geht die Fundsache nach einer Frist von sechs Monaten in das Eigentum der Stadt über – außer die Findenden machen einen Eigentumsanspruch geltend.

Im Corona-Jahr 2020 hat das Fundbüro nur drei Fahrräder zurückgeben können, 82 Finderinnen und Finder konnten sich über Fahrräder freuen, die ihnen als Eigentum übertragen werden konnten.

Versteigerung von Fundsachen

Fundsachen, die nicht ausgehändigt werden konnten, werden öffentlich versteigert. Seit der letzten Versteigerung im Frühjahr haben sich wieder diverse Fundgegenstände angesammelt. Die nächste Versteigerung ist im Herbst geplant.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Fündbüro sowie zur Versteigerung sind im Internet zu finden (siehe Links).

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Prägt aktuell noch den Durlacher Ortseingang: das „P90“ auf dem ehemaligen Gelände der Badischen Maschinenfabrik (BMD). Fotos: cg

Durlacher „P90“ soll verkauft werden – droht der Abriss?

Steht beim „P90“ in der Pfinztalstraße bald ein Verkauf an? Das sind zumindest die Pläne der Stadt Karlsruhe, die zugleich aktuelle Eigentümerin des…

mehr
Schubkarrenrenner gesucht. Foto: om

Schubkarrenrenner gesucht

Die ARGE Auer Vereine und Kirchengemeinden lädt am 23. und 24. Juli 2022 zum 6. Hansa-Fest auf den Hansaplatz nach Aue ein.

mehr
Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Mutmaßliche Bedrohungslage führt zu größerem Polizeieinsatz in Durlach

Eine unklare Bedrohungslage löste am Mittwoch (22. Juni 2022) gegen 14.30 Uhr einen größeren Polizeieinsatz in der Raiherwiesenstraße in…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien