Gartenabfälle gehören auf den Kompost und in den Grüncontainer

Grünabfälle ordentlich entsorgen. Foto: cg

Grünabfälle ordentlich entsorgen. Foto: cg

Entsorgung auf öffentlichen Flächen ist illegal / Bußgelder drohen.

Wenn im Frühjahr die Gärten wieder auf Vordermann gebracht werden, finden Forstleute und städtische Mitarbeitende vermehrt Gartenabfälle wie Zweige, Blätter und Rasenschnitt auf zahlreichen öffentlichen Flächen wie Waldrändern, an Wegen und auf Wiesen. Diese Art der Entsorgung ist illegal, wenngleich viele Gärtnerinnen und Gärtner der Auffassung sind, dass es sich um natürlich abbaubares Material handelt. Grünschnitt, Gras und Laub gelten rechtlich als Abfall, welcher nicht auf öffentlichen Flächen abgelagert werden darf. Es drohen sogar hohe Bußgelder.

Veränderung der natürlichen Vegetation

Das Verbot habe gute Gründe, erläutert das städtische Umweltamt, Gartenabfälle reicherten die Vegetationsflächen nicht nur übermäßig mit Nährstoffen an, sie führten auch zu einer teilweise massiven Veränderung der natürlichen Vegetation. Infolge dessen sei festzustellen, dass in den eng mit Siedlungsflächen verzahnten Wäldern keine oder kaum blütenreiche Waldmäntel oder Säume vorhanden sind. Häufig fänden sich hier einheitliche Kratzbeerbestände oder Gartenpflanzen, zum Nachteil der Biodiversität und der Insektenvielfalt.

Nicht heimischer Kirschlorbeer bereitet Probleme

Besonders sticht dabei der nicht heimische Kirschlorbeer hervor, der mittlerweile als invasiver Neophyt eingestuft ist und in kurzer Zeit die Naturverjüngung im Wald unterbinden kann. Da die Blätter und Samen giftige Blausäure enthalten, verrotten seine Pflanzenteile sehr schlecht bis gar nicht. Auch Gras- und Grünschnitt schadet anderen Pflanzen und der verrottende Abfall belastet zudem Boden und Grundwasser.

Weitere Informationen

Gartenabfälle gehören auf den privaten Kompost oder in die dafür von der Stadt bereitgestellten, kostenlosen 22 Grünabfall-Container. Sie sind im Stadtgebiet verteilt und gut erreichbar. Eine Karte findet sich im Internet (siehe Links).

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

1989 eine echte Sensation: die „World Games“ in Karlsruhe. Sie waren auch Thema in der Ausstellung „Karlsruhe im Fokus“ (2022) des Stadtmuseums. Fotograf Dietmar Hamel hielt damals das Großereignis für die Stadt Karlsruhe fest. Foto: cg

DOSB will mit Karlsruhe World Games 2029 nach Deutschland holen

Mit großer Freude hat Oberbürgermeister Frank Mentrup die Nachricht entgegengenommen, dass der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) Karlsruhe als…

mehr
Angebote und Aktionen: Der Verkaufsoffene Sonntag lädt zum Einkaufsbummel in die Markgrafenstadt ein. Foto: cg

Verkaufsoffener Sonntag am 28. April: „Durlach blüht auf...“

Auch in diesem Frühjahr findet in Durlach wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Am 28. April 2024 haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet…

mehr

Bei den Grabungen am Hengstplatz wurde noch mehr „gefunden“

Die Bauarbeiten für den neuen Wohnkomplex am Durlacher Hengstplatz schreiten weiter voran. Doch nach den „gefundenen“ über 160 Skeletten auf dem Areal…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien