CDU-Fraktion will Standortsuche für Karlsruher Rettungsdienste erleichtern

Die CDU-Fraktion im Karlsruher Gemeinderat möchte Rettungsdiensten die Ansiedlung in Gewerbegebieten ermöglichen. Foto: cg

Die CDU-Fraktion im Karlsruher Gemeinderat möchte Rettungsdiensten die Ansiedlung in Gewerbegebieten ermöglichen. Foto: cg

Die CDU-Fraktion unterstützt Rettungsdienste darin, geeignete Standorte zu finden. Die Fraktion beantragt im Gemeinderat, Rettungsdiensten eine Ansiedlung auch in Gewerbegebieten zu ermöglichen.

Die Grundlage für eine solche Ansiedlung ist eine Änderung der entsprechenden Bebauungspläne. Bislang ist eine sogenannte gesundheitliche Nutzung darin nicht vorgesehen.

Fraktionsvorsitzender Tilman Pfannkuch erklärt: „Mit unserem Antrag wollen wir langfristig die rechtliche Grundlage für eine leichtere Standortsuche bereiten. Die Anpassung der Bebauungspläne ist eine pragmatische Lösung, mit der den Einsatzkräften des Rettungswesens und des Katastrophenschutzes geholfen werden kann. Davon profitieren letztlich alle Bürgerinnen und Bürger.“ Erst gegen Jahresende wandte sich die CDU-Fraktion mit einem ähnlich lautenden Schreiben an den Oberbürgermeister. Darin setzte sie sich dafür ein, dass die Stadt bei der Suche nach Unterstellmöglichkeiten für Fahrzeuge des Deutschen Roten Kreuzes Ortsverein Durlach mitwirke (siehe Artikel zum Thema).

Freiwillige Einsatzkräfte des Rettungswesens beziehungsweise des Katastrophenschutzes stehen zum Teil vor großen Problemen, adäquate Standorte zu finden. Geeignete Flächen im Stadtgebiet sind rar. Gewerbeflächen könnten eine Perspektive darstellen.

Weitere Informationen

Ortschaftsrat Durlach

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Medizinische Masken sind ab Montag im ÖPNV verpflichtend. Foto: cg

Medizinische Masken im ÖPNV sind ab 25. Januar verpflichtend

Fahrgäste müssen in den Bussen und Bahnen der Verkehrsunternehmen im Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) ab dem 25. Januar 2021 eine medizinische Maske…

mehr
Mit dem Bild-Vortrag startete die erste Ortschaftsratssitzung 2021 im Festsaal der Karlsburg. Foto: om

„Schwabe“ bekennt sich zu Durlach

Mit Spannung erwartet wurde der TOP 1 der Ortschaftsratssitzung im Januar 2021 mit dem Thema „Vorstellung Konzept ehemaliges BMD-Gelände“.

mehr
Insgesamt zwei Impftermine innerhalb 42 Tagen sind notwendig, damit die Schutzimpfung ihre volle Wirkung entfalten kann. Foto: cg

In Notfällen: Stadtamt unterstützt Seniorinnen und Senioren bei Anmeldung zur Corona-Schutzimpfung

Sie ebnet den Weg aus der Pandemie: die Corona-Schutzimpfung. Nach der Impfverordnung haben unter anderem zuerst die über 80-jährigen Menschen die…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien