Erfolgreicher Auftakt der Corona-Schnelltests in Karlsruher Schulen

Zweimal pro Woche können sich Lehrerinnen und Lehrer auf Covid-19 testen lassen. Foto: cg

Zweimal pro Woche können sich Lehrerinnen und Lehrer auf Covid-19 testen lassen (Symbolbild). Foto: cg

Die neue Schulwoche startete an der Karlsruher Albschule mit dem Angebot für Lehrkräfte, sich auf eine Infektion mit dem SARS-COV-2-Virus testen zu lassen. Dankbar nahmen dies am ersten Testtag bereits rund 70 Lehrkräfte wahr.

Die Albschule ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Schulleiterin Barbara Pollack betont: „Darüber bin ich unendlich dankbar. Alle Lehrkräfte können diesen Service zweimal pro Woche in Anspruch nehmen. Auch wenn die Schnelltests keine hundertprozentige Sicherheit geben, so ist das Durchtesten des gesamten Kollegiums eine große Erleichterung für uns alle. Wir empfinden es auch als Wertschätzung unserer Arbeit hier an der Albschule“.

Die Teststrategie des Landes sieht grundsätzlich vor, dass sich die Beschäftigten an den Schulen und in den Kindertageseinrichtungen maximal zweimal pro Woche mittels eines Antigen-Schnelltests auf eine mögliche Infektion mit dem SARS-COV-2-Virus testen lassen können.

Karlsruher Apotheken unterstützen Schulen mit Testung vor Ort

Joachim Frisch, Amtsleiter des Schul- und Sportamts, nennt für die Stadt Karlsruhe verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung: „Beschäftigte an Schulen können sich mit dem von der Schule zur Verfügung gestellten Berechtigungsschein in einer Arztpraxis oder Apotheke ihres Vertrauens testen lassen. Desweiteren hat Apotheker Patrick Kwik, Vorsitzender der Region Karlsruhe des LandesApothekerVerbands, gegenüber der Stadt mitgeteilt, dass Apotheken-Mitarbeitende ab einer Zahl von zehn Tests in die Schule kommen und dort den Abstrich vornehmen“.

Das Schul- und Sportamt wird kurzfristig für den Stadtkreis Karlsruhe von Marianne Difflipp-Eppele, Pandemiebeauftragte der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg, eine Liste Karlsruher Arztpraxen erhalten, die Praxiszeiten für die Abnahme von Schnelltests ohne Voranmeldung für Beschäftigte an Schulen anbieten.

Apotheker Kwik war am Montag selbst im Test-Team an der Albschule aktiv und betont: „Wir Apotheker sind sehr motiviert helfen zu können, um wieder ein normaleres Leben zu erreichen. Mit den Schnelltests können zügiger Spreader gefunden und isoliert werden, damit sich die Infektionen nicht weiter verbreiten“. Er stehe in Verbindung mit Apotheken in den Karlsruher Stadtteilen, so dass sich stadtteilbezogene Lösungen finden ließen, so Kwik.

Weitere Informationen

Schulen in Durlach

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Schwerer Raub auf Ehepaar in Durlach – drei Tatverdächtige in Haft

Dank der geistesgegenwärtigen Verständigung durch einen Zeugen, gelang es der Polizei Karlsruhe am Dienstagabend (2. März 2021) drei Tatverdächtige…

mehr
Menschen von 18 bis unter 65 Jahren erhalten ausschließlich AstraZeneca. Archivfoto: cg

Termine für AstraZeneca in Karlsruhe stark nachgefragt

Ab Freitag, 5. März 2021, ist der Impfstoff des Herstellers AstraZeneca neben BioNTech/Pfizer und Moderna im Einsatz (siehe Artikel zum Thema).

mehr
Futterstation für Tauben: Karlsruhe setzt seit vielen Jahren ein Konzept zur tierschutzgerechten Regulation der Stadttaubenpopulation um. Foto: Stadt Karlsruhe

Karlsruher Stadttauben müssen trotz Lockdowns nicht verhungern

In der Hochphase des pandemiebedingten Lockdowns zeigte sich in der Karlsruher Innenstadt ein fast surreal anmutendes Bild: pickend umherlaufende…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien