„Lost Place“ – neue Ausstellung der zettzwo Produzentengalerie

Katja Wittemann, "Titel", Mischtechnik, 12 x 12 cm, 2021. Foto: zettzwo

Katja Wittemann, "Titel", Mischtechnik, 12 x 12 cm, 2021. Foto: zettzwo

Verlassene Orte – ein faszinierender Reiz geht von ihnen aus. Aufgegebene Gebäude, die keinen Nutzen mehr haben und sich im Limbus befinden, auf Durchgangsstation irgendwo zwischen Abriss und Kulturdenkmal.

Paradies oder Verdamnis. Oft zeugen sie von großen gesellschaftlichen Veränderungen, wie vom Niedergang der Autoindustrie in Detroit, oder von Katastrophen, wie die Sperrzone um Tschernobyl. Und da ist das unbewohnte Häuschen am Ende der Straße, noch mit der Kinderschaukel im Garten und verklungenem Familientrubel. Verlassen ist aber auch die Couch nach einem Fernsehabend, der Marktplatz nach Abbau der Stände, der Platz nach einer Silvesternacht. Es verklingt das Echo der Geräusche und Gerüche wie die verblassende Erinnerung an einen Traum. Allgegenwärtig und hochaktuell sind verlassene Theater und Museen, leere Kinos und verwaiste Innenstädte – die Lost Places der Gegenwart.

Nicht verlassen sondern ein sehr lebendiger Ort ist die zettzwo Produzentengalerie mit ihrem Kunstschaufenster, das im wöchentlichen Wechsel von je zwei der Künstlerinnen und Künstler gestaltet wird. Sie nähern sich dem Thema in ihren jeweiligen Techniken wie Malerei, Grafik, Skulptur, Collage oder Fotografie.

  • 12. Februar 2021 | Karin Münch, Andreas Ramin
  • 19. Februar 2021 | Steffi Pietz, Pavel Miguel
  • 26. Februar 2021 | Vera Holzwarth, Alexander Holzmüller
  • 03. März 2021 | Wolfgang Kopf, Katja Wittemann

Weitere Informationen

Öffnungszeiten an Samstagen sind online ersichtlich (siehe Links).

zettzwo Produzentengalerie, Zunftstraße 2, 76227 Karlsruhe Durlach 

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Schüler halten Erinnerung wach

Gedenkgang zur Erinnerung an die Deportation der Durlacher Juden vor 81 Jahren – am Freitag (22. Oktober 2021).

mehr
Endlich wieder: Vorhang auf bei der Auemer Bühn. Grafik: pm

Endlich wieder: Vorhang auf bei der Auemer Bühn

Die Saison musste vergangenes Jahr Pandemie-bedingt abgebrochen werden. Jetzt kann es weitergehen mit dem „Maskenball uff'm Campingplatz“.

mehr
Blick aus dem Weinberg auf die Durlacher Altstadt. Foto: cg

Mit badischer Mundart um den Turmberg

In Durlach gibt es eine neue Attraktion: Zu den bereits vorhandenen Weinwanderwegen kommt nun ein circa zwei Kilometer langer Mundart-Dichter-Rundweg.…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien