Feierlicher Straßenbahnkorso durch die Kaiserstraße

Am dritten Advent fahren zum Abschied historische Bahnen durch die Fußgängerzone. Hier der Spiegelwagenzug an der Haltestelle Herrenstraße. Foto: TSNV

Am dritten Advent fahren zum Abschied historische Bahnen durch die Fußgängerzone. Hier der Spiegelwagenzug an der Haltestelle Herrenstraße. Foto: TSNV

Mit einem feierlichen Korso durch die Fußgängerzone verabschiedet sich die Straßenbahn nach 144 Jahren am 12. Dezember 2021 aus der Karlsruher Kaiserstraße.

Vor dem eigentlichen Korso, der um 14.45 Uhr startet, verkehren die sechs historischen Straßen- und Stadtbahnwagen aus den 1930er- bis 1990er-Jahren zunächst von 12 Uhr bis gegen 14.30 Uhr alle 15 Minuten auf einer sich im Stadtzentrum zu einem Ring überlagernden Sonderlinie. Gefahren wird vom Hirtenweg über Hauptfriedhof, Durlacher Tor, Kronenplatz, Marktplatz, Europaplatz, Karlstor zum Konzerthaus und weiter über Rüppurrer Tor, Kronenplatz, Marktplatz, Europaplatz zum Kaiserplatz und zurück. Ab circa 14 Uhr sammeln sich nach und nach alle Fahrzeuge am Konzerthaus und fahren von dort über Rüppurrer Tor zum Kronenplatz, wo der Korso durch die Kaiserstraße beginnt.

Mit Eröffnung des Stadtbahntunnels am dritten Adventswochenende fahren ab Sonntag früh keine Straßen- und Stadtbahnen mehr durch den zentralen Abschnitt der Kaiserstraße. Damit endet der oberirdische Gleisbetrieb zwischen Kronenplatz und Europaplatz, der am 21. Januar 1877 mit der ersten Pferdebahn zwischen Gottesauer Platz und Mühlburger Tor seinen Anfang genommen hatte.

Wegen der aktuellen pandemischen Situation können in den historischen Bahnen am Sonntag weder auf dem Ring noch beim Korso Fahrgäste mitfahren. Für bahn- und stadtgeschichtlich Interessierte besteht jedoch die Möglichkeit, die historischen Trieb- und Beiwagen, welche über Jahrzehnte das Stadtbild auf der zentralen Ost-West-Achse zwischen Kronenplatz, Marktplatz und Europaplatz geprägt haben, ausgiebig zu fotografieren und zu filmen. Der Verein Treffpunkt Schienennahverkehr Karlsruhe (TSNV), welcher die Veranstaltung mit Unterstützung der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) organisiert, stellt dazu den Fahrplan auf seiner Internetseite (siehe Links) bereit.

Eingesetzte Fahrzeuge

  • Spiegelwagenzug:
    Museumstriebwagen 100, Baujahr 1930 mit Museumsbeiwagen 298, Baujahr 1930
  • Breitraumzug:
    Museumstriebwagen 139, Baujahr 1958 mit Museumsbeiwagen 439, Baujahr 1961
  • Albtalbahn-Museumsgelenktriebwagen 4, Baujahr 1958
  • Museumstriebwagen 213:
    Ein Vertreter der „Holzklasse“ wie er zuletzt auf dem „5er“ unterwegs war, Baujahr 1978
  • Ein Einsystem-Hochflurstadtbahnwagen,
    wie er bis vor kurzem auf der Albtal- und Hardtbahn gefahren ist.
  • Ein Zweisystem-Hochflurstadtbahnwagen,
    eines der ersten Zweisystemfahrzeuge, welches ab 1992 nach Bretten im Einsatz war.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Bei der 2-Waben-Zone für das Karlsruher Stadtgebiet bleibt der Ticketpreis stabil – dies gilt für 1 bis 3 Waben. Foto: cg

Karlsruher Verkehrsverbund passt seine Tarife zum 1. August an

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) passt zum 1. August 2022 seine Tarife an. Maximal 2,34 Prozent müssen Fahrgäste dann mehr für ihre Fahrkarte…

mehr
(v.l.) Simone Allinger (Mitgliederverwaltung), Daniel Jeftic (Stellvertreter), Christine Weissert (Geschenkgutschein), Marcus Fränkle (Stellvertreter), Scharyar Essari (Vorstand), Maike Eberstadt (Stellvertreterin) und Inka Sarnow (Finanzen). Foto: pm

Mitgliederversammlung: DurlacherLeben setzt auf Beständigkeit

Auf der Mitgliederversammlung von DurlacherLeben wurde mit der Wiederwahl des bisherigen Vorstands noch einmal auf Beständigkeit gesetzt, zugleich…

mehr
„Breakdance“ darf auf der Karlsruher Mess´ nicht fehlen. Foto: cg

Volksfeststimmung auf dem Karlsruher Messplatz

Nach zweijäh­ri­ger Pande­mie­pause kehrt endlich wieder die große Früh­jahrs­mess´ auf den Karlsruher Messplatz zurück und bietet ­vom 26. Mai bis 6.…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien