Renate Achtmann sichert Musik Stipendien

Renate Achtmann sichert Musik Stipendien. Foto: pm

Renate Achtmann sichert Musik Stipendien. Foto: pm

Hilfsprojekt des Musikforums Durlach geht trotz Hürden und dank großzügiger Unterstützung weiter.

Im Rahmen des 2015 gegründeten Hilfsprojektes „Musik öffnet die Herzen“ bietet das Musikforum Durlach die kostenfreie Ausbildung samt Musikinstrumenten für derzeit sechs Durlacher Kinder, die aufgrund familiärer Umstände sonst keine Möglichkeit dafür hätten. Nun sind die Auswirkungen des Corona Virus auch bei diesem Projekt angekommen. Ein großer Teil wird zwar aus eigens dafür eingegangenen Spenden finanziert, aber der andere Teil aus Konzerterlösen, die jedoch weiterhin auf unbestimmte Zeit ausfallen werden. Auch dank einer Spende von 2000 Euro von Renate Achtmann können glücklicherweise bis auf Weiteres alle musikalischen Ausbildungsplätze in vollem Umfang weitergeführt werden.

Achtmann führt das Werk ihres 2014 plötzlich verstorbenen Sohnes Ralf Achtmann fort, indem sie aus seinem Erbe regelmäßig an gemeinnützig tätige Organisationen spendet. Ralf Achtmann war selbst ehrenamtlich aktiv und unterstützte darüber hinaus Jahr für Jahr gemeinnützige Projekte finanziell. „Auf die Ausbildung unserer Stipendiaten zu verzichten, weil wir keine Einnahmen haben, wäre besonders schmerzlich“ sagt Andrea Wüstner, 1. Vorsitzende des Musikforums. „Wir wissen aus Studien wie sehr Kinder ins Hintertreffen geraten, wenn sie ihre Musikausbildung unterbrechen müssen. Wir sind Frau Achtmann sehr dankbar für ihre großzügige Spende.“

Corona legt viel lahm – weckt aber unerwartete Solidarität

Es ist der eigentliche Vereinszweck Konzerte zu geben, aber wann das wieder möglich sein wird ist offen. Nicht nur die bekannten Corona Bestimmungen spielen eine Rolle, wie der Abstand der Zuhörer und deren Registrierung, sondern ausreichend Platz für das Orchester selbst. Um jederzeit spielbereit zu sein, ist es zudem erforderlich vorher im Orchesterverbund proben zu können – auch das mit ausreichendem Abstand. Nur durch viel Eigeninitiative war dies im Sommer möglich. Zum Beispiel im Außenbereich der Firma Burkart Gerüstbau in Rheinstetten. Auch die Vereine helfen. Open Air Proben waren beim Surf Club Linkenheim-Hochstetten, der Schützenvereinigung Durlach und der TG Aue möglich. Die TG Aue stellte für zwei volle Probentage im August ihre Sporthalle zur Verfügung. Als Dank für dieses Entgegenkommen wird das Musikforum Durlach den musikalischen Rahmen für das verschobene 150-jährige Jubiläum des Traditionsvereins bestreiten – mit all seinen großen Orchestern.

Wie kann es wietergehen?

Nach den Sommerferien sind Proben in dieser Form nicht mehr möglich. Es wird draußen zu früh dunkel, und Hallen werden wieder für vereinseigene Aktivitäten gebraucht. Es werden also weiterhin dringend ausreichend große Proberäume für Montag und Dienstagabend von 200 qm und 4 m Höhe gesucht, die ausreichend belüftbar sind. Der große Saal in der Karlsburg wäre zwar ausreichend groß, steht aber leider nur zu den normalen Mietkonditionen zur Verfügung.

Weitere Informationen

Wer dem Musikforum helfen möchte, kann sich an die Vorsitzende Andrea Wüstner wenden unter vorstand(at)musikforum-durlach.de

Musikforum Durlach

Galerie

13.07.2020 | #DuFürDurlach – Musikforum Durlach und Turngemeinde Aue

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Busdepot der Verkehrsbetriebe Karlsruhe. Foto: Sarah Fricke/KVV

Karlsruher Verkehrsbetriebe werden am 29. September erneut bestreikt

Noch während des heute laufenden Verdi-Streiks bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe und den Stadtwerken Baden-Baden hat Verdi die nächste…

mehr

Durlacher Kultursommer startet in die letzte Woche

Nach bislang 17 Veranstaltungen geht der erstmals veranstaltete Kultursommer Durlach in seine letzte Woche mit nochmals 4 Veranstaltungen.

mehr
Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Trickdiebe in Durlach unterwegs: Polizei warnt vor listigen Wohnungseinbrecherinnen

Mit einem besonders dreisten Trick ergaunerten sich unbekannte Tatverdächtige am Mittwochnachmittag (23. September 2020) in gleich zwei Fällen…

mehr