Jubiläumsausstellung „fünf“ – fünf Jahre zettzwo Produzentengalerie

Pavel Miguel, "5 Jahre Kampf", Mahagoni Holz, 100 x 80 cm, 2020. Foto: zettzwo

Pavel Miguel, "5 Jahre Kampf", Mahagoni Holz, 100 x 80 cm, 2020. Foto: zettzwo

Fünf Jahre lang zettzwo und fünf Jahre jeden Monat ein neues, gemeinsames Ausstellungsthema der Künstlerinnen und Künstler von zettzwo gilt es zu feiern.

Traditionsgemäß ist wieder die Jubiläumszahl das Leitmotiv der Septemberausstellung - diesmal also „fünf“. Eine wahre Steilvorlage für künstlerischen Freiraum ist diese Primzahl, die an syntaktischem und semantischem Gewicht genauso wenig arm ist wie ihre kleineren oder größeren Schwestern. Allein das Pentagramm findet sich gleich um die regionale Ecke im Knielinger Wappen genauso wie in der Studierstube Fausts, in der es Mephisto Respekt lehrte, oder - auch als Drudenfuß bezeichnet – vielerorts die nächtlichen Spukgeister vertrieb.

Als Quintessenz kennen wir das fünfte Element und meinen heute damit das Wesentliche. Hin und wieder lassen wir alle Fünfe gerade sein und genießen Brubecks Jazzstandard „Take Five“.  Entspannt alle Fünfe gerade sein lassen können kunstinteressierte Besucher auch beim Entdecken weiterer Fünfer, durch die sich die Künstlerinnen und Künstler anregen ließen.

Weitere Informationen

Vernissage

Freitag, 11. September, 19 Uhr

Ausstellungsdauer bis Samstag, 3. Oktober 2020
zettzwo Produzentengalerie, Zunftstraße 2
Samstags 10–14 Uhr

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Erfreut sich großer Beliebtheit: Der „Turmbergomat“ bei seiner Premiere im April 2017. Foto: cg

Am 9. Mai ruft der Berg zur „TurmbergTrophy“

Besondere Zeiten, neue Herausforderungen, viele Möglichkeiten: Die TurmbergTrophy, die im letzten Jahr das erste Mal – als Ersatz für das legendäre…

mehr
Vera Holzwarth, „Ein Meer von Rosa“, Acryl auf Leinwand, 140 x 115 cm, 2021. Foto: zettzwo

„Ein Meer von Rosa“ – neue Ausstellung im Kunstschaufenster der zettzwo Produzentengalerie

Auch wenn die Lage nicht rosig ist, ist es Zeit für ein bisschen Leichtigkeit.

mehr
Setzen sich mit viel Elan und Engagement für Durlach ein: Vorstand Scharyar Essari und Meike Eberstadt von „Durlacherleben“. Foto: cg

„L(i)ebenswertester Stadtteil“ und seine Herausforderungen als Standort

Markgrafenstadt, viele Einzelhändler, mittelalterlicher Stadtkern, aktive Vereine, vielfältiges kulturelles Angebot und großes Engagement der…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien