Projekt „Kunstrasen 2020“ – SpVgg Durlach-Aue startet Spendenaufruf

Die SpVgg Durlach-Aue erhofft sich für ihre Kinder und Jugendlichen durch den geplanten Kunstrasenplatz bessere Trainingsbedingungen. Foto: pm

Mitunter eine matschige Angelegenheit: Die SpVgg Durlach-Aue erhofft sich für ihre Kinder und Jugendlichen durch den geplanten Kunstrasenplatz bessere Trainingsbedingungen. Foto: pm

Getreu dem Motto „Auf den Rasen, fertig, los!“ ist die Spielvereinigung Durlach-Aue seit vergangenem Jahr daran, die Weichen in Richtung Umwandlung des Platz 3 in einen Kunstrasenplatz zu stellen.

„Hintergrund dieses Vorhabens ist, dass wir in den kalten und dunklen Jahreszeiten den begeisterten Kickern und Kickerinnen leider nicht immer die Möglichkeit bieten können, ganzjährig ihrem Hobby nachzugehen“, so Projektleiter Christian Wöhrle. Gesperrte Plätze und fehlendes Flutlicht an den Plätzen führen dazu, dass neben häufigen Absagen von Trainingseinheiten auch das beliebte „Kräftemessen“ mit anderen entfallen muss. Dies will die SpVgg für die über 430 Kinder und Jugendliche in 19 Mannschaften durch die Umgestaltung eines Platzes in einen Kunstrasenplatz mit Flutlicht ändern. Statt Kunststoffgranulat soll dabei Sand und/oder Korkfüllung zum Einsatz kommen.

20 Prozent Eigenkapital notwendig

In einem ersten Schritt hat der Sportausschuss der Stadt Karlsruhe den Antrag zur Förderung befürwortet. „Die Befürwortung des Sportausschusses der Stadt war der erste wichtige Meilenstein, welcher erfolgreich genommen wurde.“ Auch die Planungen sind fortgeschritten, so dass es jetzt darum geht, die erforderlichen 20 Prozent Eigenkapital zusammenzubekommen. Mittlerweile wurden ersten Patenschaften am virtuellen Spielfeld übernommen, aussichtsreiche Gespräche mit ersten Bandenwerbepartnern geführt und Spenden übermittelt. „Leider hat uns das Coronavirus jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht, da zahlreiche Aktivitäten wie beispielsweise Spendenläufe der Mannschaften nicht ausgeführt werden können. Jedoch haben wir in Zeiten von Corona auch gelernt, wie wichtig der Zusammenhalt, die Solidarität und Unterstützung der Gemeinschaft ist“, betont das Projektteam: „Helfen Sie uns, den Traum für die über 430 Kinder und Jugendlichen wahr werden zu lassen und zu beweisen, dass in unsere Gemeinschaft dieses Prinzip von Zusammenhalt, Solidarität und Unterstützung lebt und gelebt wird.“

Mithilfe im Organisationsteam, Patenschaften am Fußballplatz aber selbstverständlich auch Spenden sind willkommen: „Wir würden uns sehr freuen, wenn viele dem Beispiel der bereits getätigten privaten Zusagen folgen oder durch andere Maßnahmen das Projekt unterstützen.“

Weitere Informationen

Online können Patenschaften am virtuellen Fußballfeld erworben werden (siehe Links). Für Fragen oder Anregungen bitte direkt an: kunstrasen(at)spvgg-durlach-aue.de

Spenden können jederzeit auf folgendes Konto überwiesen werden:

IBAN DE 03 6619 0000 0030 0562 80

Bitte benutzen Sie im Verwendungszweck: „Zweckgebundene Spende Kunstrasenplatz“. Soll der Name des Spenders veröffentlicht werden dürfen, bitte im Verwendungstext „Nennung Ja“ angeben. Ab einem Betrag von 35 Euro wird eine Spendenquittung ausgestellt.

SpVgg Durlach-Aue

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Auf dem Verbandsjugendtag des Badischen Fußballverbandes stellte Thomas Steimel (2.v.r.) vom Jugendförderverein der DJK Durlach das Jugendkonzept des Durlacher Sportvereins vor. Foto: bfv

DJK Durlach zu Gast beim Verbandsjugendtag des Badischen Fußballverbandes

„Weil wir Fußball lieben“ – so lautete das Motto des diesjährigen Verbandsjugendtages des Badischen Fußballverbandes (bfv), der am 17. Oktober 2020 in…

mehr
Vorfreude auf die morgige Eröffnung (v.l.): Oliver Sternagel, Geschäftsführer der Karlsruher Bädergesellschaft, Ortsvorsteherin Alexandra Ries und Tom Dueck, Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft Stadtamt Durlach. Foto: cg

„Camping Durlach“ eröffnet

Nach umfangreichen Umbauarbeiten öffnet der „Camping Durlach“ am Mittwoch, 21. Oktober 2020, das erste Mal seine Pforten für Übernachtungsgäste.

mehr
Abstand + Hygiene + Alltagsmaske: Die AHA-Regeln sind von allen zu beachten. Foto: cg

Land ruft die dritte Pandemiestufe aus

Baden-Württemberg wappnet sich für die kritische Phase. Angesichts der hochdynamischen Entwicklung der Infektionszahlen ruft die Landesregierung die…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien