Freier Eintritt in die städtischen Museen – Pfinzgaumuseum vorerst geschlossen

Die Geschichte Karlsruhes in der Weimarer Republik ist nicht mehr nur im Netz, sondern auch wieder analog zu sehen. Foto: Stadtarchiv Karlsruhe

Die Geschichte Karlsruhes in der Weimarer Republik ist nicht mehr nur im Netz, sondern auch wieder analog zu sehen. Foto: Stadtarchiv Karlsruhe

Seit vergangener Woche sind die Ausstellungen im Stadtmuseum und in der Städtischen Galerie Karlsruhe nach der Corona-bedingten zweimonatigen Schließung wieder für das Publikum geöffnet.

Veranstaltungen und Führungen können aufgrund des Infektionsrisikos derzeit allerdings nicht stattfinden. Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher sind mit der Öffnung bis auf weiteres einige Einschränkungen verbunden. So ist nicht nur die Anzahl der Personen begrenzt, die sich gleichzeitig in den Ausstellungsräumen aufhalten dürfen, auch das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist zwingend erforderlich.

Deshalb ist der Eintritt in die Städtische Galerie Karlsruhe und in deren große Sonderausstellung „(Un)endliche Ressourcen? Künstlerische Positionen seit 1980“ ab sofort kostenfrei. Auch die Sonderausstellung „Charleston & Gleichschritt - Karlsruhe in der Weimarer Republik“ im Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais kann gratis besucht werden.

„In diesen schwierigen Zeiten der eingegrenzten Kultur- und Kontaktmöglichkeiten wollen wir den Menschen, die so lange auf Kunst und Stadtgeschichte verzichten mussten, so weit wie möglich entgegenkommen, denn das im Kulturkonzept verankerte Recht auf Kultur soll auch in diesen Zeiten gelten“ , so Dr. Susanne Asche, Leiterin der Kulturamts der Stadt Karlsruhe.

Pfinzgaumuseum bleibt voraussichtlich bis Ende Juli geschlossen

Freunde des Durlacher Pfinzgaumuseums müssen sich allerdings noch in Geduld üben. Das in der Karlsburg beheimatete Museum bleibt voraussichtlich bis Ende Juli 2020 geschlossen, da in den Museumsräumen Bauarbeiten zur Verbesserung des Brandschutzes stattfinden. Die Baumaßnahmen haben bereits begonnen.

„Im Pfinzgaumuseum geht die Corona-Pause also in eine Umbau-Pause über. Wegen der aktuellen Bestimmungen muss auch am 17. Mai, dem internationalen Museumstag, die Vorführung der historischen Druckerei leider entfallen“, so Dr. Ferdinand Leikam vom Stadtarchiv Karlsruhe.

Weitere Informationen

Pfinzgaumuseum Durlach

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Auch die Durlacher Orgelfabrik könnte für kleine Veranstaltungen wieder öffnen. Foto: cg

Theater, Konzerte, Kino: Kulturveranstaltungen mit unter 100 Besuchern wieder möglich

Nach weiteren Lockerungen der Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist vom 1. Juni 2020 an wieder mehr Kultur im Land möglich:...

mehr
Mit 20 Personen soll daheim bald wieder gefeiert werden können. Foto: Pexels / Pixabay

Corona-Verordnung in BaWü: Private Feiern sollen wieder erlaubt werden

Der Koalitionsausschuss hat sich darauf verständigt, die Corona-Verordnung zu vereinfachen. Zudem sollen nach dem 9. Juni 2020 private Feiern zuhause...

mehr
Im Herbst könnten die Schilder wieder angepasst werden: Dann soll der Campingplatz in Durlach wieder geöffnet werden. Foto: cg

Durlacher Campingplatz: Provisorischer Betrieb ab Herbst geplant

Im Oktober 2017 empfing der Durlacher Campingplatz seine bis dato letzten Gäste. Seitdem wird daran gearbeitet, das zwischen Turmbergbad und B10...

mehr