Entsorgung: Es kommt zu Verzögerungen

Müllabfuhr nicht im Einsatz. Foto: cg

Foto: cg

Müllabfuhr: Leerung der Bio- und Restmüllbehälter nur noch alle zwei Wochen | Verzögerte Leerung bei Altglascontainern möglich

Wertstoffe und Papier bleiben stehen / Stationäre Einrichtungen geschlossen

Wegen krankheitsbedingter Ausfälle sowie Maßnahmen und Sicherheitsbestimmungen zur Eindämmung des Corona-Virus können in dieser Woche nur Bio- und Restmülltonnen geleert werden, teilt das Amt für Abfallwirtschaft (AfA) mit. Hintergrund sind unter anderem die Einhaltung eines Mindestabstands auf den Sammelfahrzeugen und damit verbundener Mehraufwand bei der Müllabfuhr. Um die Abfuhr von Restmüll und Bioabfall unbedingt aufrecht zu erhalten, fokussiert sich das AfA jetzt vor allem darauf. Daher bleiben Wertstoff- und Papierbehälter in dieser Woche stehen. Über die Abholungsmodalitäten ab der nächsten Woche wird die Behörde zeitnah informieren, ebenso darüber, wann die entsprechenden Sammlungen wieder aufgenommen werden. Vorerst bittet das AfA Bürgerinnen und Bürger darum, Papier und Wertstoff zwischenzulagern.

Ab sofort werden beide Abfallfraktionen (Bio- und Restmüll) in zweiwöchigem Rhythmus jeweils zum regulären Termin der Restmüllabholung geleert. Allerdings kann es umständehalber zu Verzögerungen kommen.

Überdies bleiben ab Dienstag (24. März 2020) alle Wertstoffstationen, Schadstoffannahmestellen und Kompostierungsanlagen für mindestens zwei Wochen geschlossen.

Altglas-Unternehmen sichert schnellstmögliche Nachleerung zu

Derzeit kommt es im Karlsruher Stadtgebiet zu Verzögerungen bei der Leerung der Altglascontainer. Grund dafür sind krankheitsbedingte Ausfälle sowie ein defektes Fahrzeug bei dem durch das Duale System beauftragten Entsorgungsunternehmen. Wie der zuständige Altglasentsorger mitteilte, sollen die überfüllten Standorte schnellstmöglich nachgeleert werden. Das Unternehmen setzt dafür die doppelte Besatzung ein und wird am Wochenende im Einsatz sein. Bis Freitag, 27. März, sollen demnach alle Altglascontainer im Karlsruher Stadtgebiet nachgeleert worden sein. Im Falle von Verunreinigungen oder überfüllten Containern können sich Bürgerinnen und Bürger an die Behördennummer 115 wenden.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

 v.l.n.r.: Ahmet Emmez (TBA), Gunnar Petersohn (stadtmobil), OV Alexandra Ries, Ulrike Fessler-Ertl (stadtmobil) und Ella Madak (TBA). Foto: om

Neue Zeichen in der Stadt

Am Freitag (3. Juli 2020) wurden am Parkplatz „Am Blumentor“ neue Parkplätze für „stadtmobil“ eingeweiht.

mehr
1935 gegründet, 1945 neu in Betrieb genommen: Vor 75 Jahren erlebte das Freibad Wölfle einen Neubeginn. Foto: Wittemann

Vor 75 Jahren: Neubeginn für das „Wölfle“ mit US-Soldaten und Feuerwehr

Vor 75 Jahren, im Juli 1945, schlug die zweite Geburtsstunde des 1935 gegründeten und im Zweiten Weltkrieg beschädigten Freibads Wölfle.

mehr
Maske tragen und Abstand halten zählt weiterhin. Foto: cg

40 Neuinfektionen innerhalb einer Woche

Nachdem die Zahl der Neuinfizierten im Stadt- und Landkreis Karlsruhe über einen längeren Zeitraum auf einem niedrigen Stand konstant blieb, wurden...

mehr