„Beckensanierung war eine großartige Leistung des Wölfle-Vereins“

Ein Kraftakt war die Sanierung des Kinderplanschbeckens in Wolfartsweier. Pünktlich zum 1. Mai 2020 wird wieder Wasser im Becken sein. Foto: pm

Ein Kraftakt war die Sanierung des Kinderplanschbeckens in Wolfartsweier. Pünktlich zum 1. Mai 2020 wird wieder Wasser im Becken sein. Foto: pm

Ganz im Zeichen der erfolgreichen Sanierung des Kinderplanschbeckens stand die 28. Vollversammlung des Fördervereins Freibad Wolfartsweier am Freitagabend, 6. März 2020, in der Begegnungsstätte Wolfartsweier.

„Die Beckensanierung war eine großartige Leistung des Wölfle-Vereins“, lobte Christa Grafmüller-Hell, die in der Versammlung für zwei weitere Jahre als Vereinsvorsitzende einstimmig bestätigt wurde. Rund 300 ehrenamtliche Arbeitsstunden, 30 Kubikmeter Schutt und rund 90.000 Euro waren nötig, um den Traum eines modernisierten Kinderplanschbeckens für das Wölfle zu realisieren. „Das Wölfle-Herz schlägt wieder“, freute sich Grafmüller-Hell und zeigte die Abfolge der Fotos einzelner Bauphasen.

Auch die Präsentation des Kassiers Markus Bentele war beherrscht von der großen Baumaßnahme. Bentele hob hervor, dass der Bau ohne einen Zuschuss der Stadt Karlsruhe und die zahlreichen Groß- und Kleinspenden nicht hätte realisiert werden können. Große Beträge wie der Spende von 5.000 Euro aus dem Nachlass Ralf Achtmann standen die Centbeträge aus der Kleingeldsammelaktion in Geschäften und Bäckereien gegenüber. Aber Kleincent macht auch Euro: Die Sammelaktion mit Spendengläsern erbrachte 2019 insgesamt 1.600 Euro. Das Wölfle-Bad ist nach Auskunft von Bentele wirtschaftlich sehr erfolgreich, da es mit einem öffentlichen Zuschuss von nur rund einem Euro pro Badegast auch im vergangenen Jahr auskam und damit weit und breit kostenmäßig ein Vorbild im öffentlichen Badebereich ist. Bentele trat wie angekündigt nicht mehr bei der Neuwahl an und erhielt für seine langjährige und erfolgreiche Kassiertätigkeit viel Applaus. Seine Aufgaben werden vorerst von den übrigen Vorstandsmitgliedern weiter geführt.

2019 kamen 22.541 Besucher ins Wölfle-Bad

22.541 Besucher kamen 2019 ins Bad, was gut im langjährigen Schnitt liegt, jedoch nicht dem Rekordwert von 2018 mit 31.159 Besucher mithalten konnte. 2017 waren es 21.259 Gäste gewesen. Highlights waren 2019 das Aquaballturnier und Zeltcamp am 26. Juli mit riesiger Resonanz, das lustige Improvisationstheater Pastell &KAppucino am 16. August, das lebendige Benefizschwimmen „Wecke das Wölfle in Dir“ am 18. August und das wirtschaftlich für den Verein äußerst ertragreiche „Zwei Leitwölfe fürs Wölfle“ mit Gunzi Heil und Georg Schweitzer am 13. November. Die Betriebsstellenleiterin Karin Schien unterrichtete im letzten Jahr 40 Kinder in Schwimmkursen. Die Kassenkraft Christa Clemens erhielt die Auszeichnung „Wölfle-Ehrenamtliche des Jahres 2019“. Einig waren sich die Teilnehmer, dass es wünschenswert wäre, wenn noch mehr Bürger Mitglied im Förderverein werden. Die Mitgliederzahl beträgt derzeit 380, angestrebt werden 500. Mitmachen kann jeder mit einem Förderbeitrag ab 20 Euro pro Jahr. Am 1. Mai 2020 wird der Saisonbetrieb in Wolfartsweier wieder starten.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Programm des Durlacher Altstadtfest 2022 wurde am Montag vorgestellt. Fotos: cg

Vorfreude auf das 44. Durlacher Altstadtfest – Programm wurde vorgestellt

Am Wochenende ist es soweit: Durlach lädt zum Feiern in die Altstadt ein! 9 Bühnen, 30 teilnehmende Vereine und Organisationen und hoffentlich gutes…

mehr
Auf dem Weg zum Treffer: Kai Polefka, der Torjäger des Unified-Teams der Durlach Turnados macht sich im Spiel gegen Glauchau auf den Weg zum gegnerischen Gehäuse. Foto: LOC/Anna Spindelndreier

Durlach Turnados bestes deutsches Unified-Team

Mit einer Silbermedaille im Gepäck kehrten die Durlach Turnados der Turnerschaft Durlach (TSD) von den Nationalen Spielen von Special Olympics (SO),…

mehr
Prägt aktuell noch den Durlacher Ortseingang: das „P90“ auf dem ehemaligen Gelände der Badischen Maschinenfabrik (BMD). Fotos: cg

Durlacher „P90“ soll verkauft werden – droht der Abriss?

Steht beim „P90“ in der Pfinztalstraße bald ein Verkauf an? Das sind zumindest die Pläne der Stadt Karlsruhe, die zugleich aktuelle Eigentümerin des…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien