Es geht wieder los: In Karlsruhe starten Stadtrundgänge und Stadtrundfahrten

Wissenshungrige Besucher können bei den Führung „Heimatstadt Karlsruhe“ oder „Eat the World“ einen Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Fächerstadt werfen. Foto: pm

Wissenshungrige Besucher können bei den Führung „Heimatstadt Karlsruhe“ oder „Eat the World“ einen Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Fächerstadt werfen. Foto: pm

Am Wochenende können sich Besucher und Karlsruher wieder auf spannende Entdeckertouren durch die Fächerstadt begeben.

Wissenshungrige Besucher können bei der Führung „Heimatstadt Karlsruhe“ einen Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Fächerstadt werfen. Gespickt mit witzigen Anekdoten und den persönlichen Geheimtipps der erfahrenen Guides wird jede Führung ein besonderes Erlebnis.

London-Feeling mit CityTour Bus

Viele haben ihn schon im Stadtbild vermisst: Den roten Doppeldeckerbus, der Gäste und Karlsruher zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt bringt. Am 19. Juni 2020 ist die City Tour Karlsruhe wieder zur abwechslungsreichen HopOn/HopOff-Rundfahrt gestartet – vorerst mit einem reduzierten Fahrplan und strengen Sicherheitsauflagen.

Susanne Wolf, Leiterin der Tourist-Information Karlsruhe erläutert: „In Absprache mit dem Betreiber, der Firma WILLMS Touristik GmbH, bieten wir für das Erste unsere Touren Freitag bis Sonntag um 10:00 ,12:45 und 15:30 Uhr an. Wir müssen abwarten, wie die Resonanz ausfällt, sollten wir feststellen, dass die Nachfrage da ist, werden wir unser Angebot entsprechend erweitern.“

„Eat the World“-Touren in Durlach

Neben den beliebten City Touren mit dem roten Doppeldeckerbus starten in Durlach wieder die schmackhaften „Eat the World“-Touren. Getreu dem Motto „Support your locals“ werden bei den kulinarisch-kulturellen Entdeckertouren kleine inhabergeführte Gastronomiebetriebe besucht und dort erlesene Köstlichkeiten abseits der üblichen Touristenwege gekostet (siehe Artikel zum Thema).

Zum Schutz der Teilnehmer gelten sowohl an Bord der City Tour Karlsruhe, als auch bei den Stadtführungen, zahlreiche Sicherheitsregelungen. So ist die Fahrt nur mit Mundnasenschutz möglich, für den Notfall kann der Gast einen Schutz für einen Euro beim Busfahrer erwerben. Die Abstandsregeln werden durch Sperrung bestimmter Sitzplätze gewährleistet und Haltegriffe und Stangen im Fahrzeug werden regelmäßig gereinigt. Beim Ticketverkauf wird möglichst auf Bargeld verzichtet, über EC-Kartenterminals ist die Zahlung im Fahrzeug möglich. Weiterhin sind die Tickets in der Tourist-Information im Schaufenster Karlsruhe erhältlich. Die professionellen Guides werden kleinere Gruppen als bisher durch die Stadt führen und dabei durch Gesichtsschutz bzw. Maske geschützt. Der Ton wird durch professionelle Tourguide-Systeme verstärkt, sodass auch der Mindestabstand gewährleistet wird.

Egal ob die Stadt mit dem roten Doppeldeckerbus oder bei einer Stadtführung erkundet wird – Wolf ist überzeugt, dass es auf jeden Fall ein Spaß für Groß und Klein sein wird: „Es ist einfach eine tolle Möglichkeit, die Stadt aus einer neuen Perspektive zu entdecken. Besonders bei schönem Wetter empfiehlt sich die City Tour: Dann machen wir das Dach auf und der Doppeldecker wird zum Cabrio.“

Weitere Informationen

Weitere Infos online (siehe Links) der direkt vor Ort:

Tourist-Information im Schaufenster Karlsruhe
Kaiserstraße 72-74 (am Markplatz Karlsruhe)
Tel.: +49 (0)721 / 602997-580
E-Mail: touristinfo(at)karlsruhe-tourismus.de

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

KEIN Hansa-Fest aber Hansa-Durst?. Grafik: pm

„HansaToGo“ – jetzt vorbestellen

Die Arbeitsgemeinschaft Auer Vereine und Kirchengemeinden e.V. veranstaltet am 24. und 25. Juli einen „HansaToGo“-Verkauf, um die Aumer Vereine zu…

mehr
Endlich rollt der Ball wieder im Turmbergstadion. Im Freundschaftsspiel trifft der ASV Durlach auf GU/Türk.SV Pforzheim. Foto: cg

Seit Oktober erstes Amateurfußballspiel in der Region: ASV Durlach – GU/Türk. SV Pforzheim

Fast acht lange Monate ist es her, dass die Fußballspieler und -fans der Region die Spielfelder und Zuschauerränge des Amateurfußballs coronabedingt…

mehr
Das erste „Tiny House“ steht: Am 27. Mai wurde auf dem Campingplatz in Durlach Richtfest gefeiert. Foto: cg

Traum vom Leben auf kleinstem Raum – erstes „Tiny House“ auf dem Campingplatz Durlach steht

Leben auf kleinstem Raum – davon träumen viele Menschen, sei es als Altersitz, als mobile Aussteiger- oder Studenten-Bude oder gar als…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien