Auch das Wölfle startet

Schwimmen im Freibad Wölfle ist ab Samstag, 13. Juni 2020, wieder möglich. Foto: pm

Schwimmen im Freibad Wölfle ist ab Samstag, 13. Juni 2020, wieder möglich. Foto: pm

Nach langen Wochen des Wartens startet am Samstag, 13. Juni 2020, ab 10 Uhr das Freibad Wölfle den Badebetrieb. Der Förderverein Freibad Wolfartsweier wollte ursprünglich bereits am 1. Mai die Saison beginnen lassen, aber dann sorgte Corona für wochenlangen Stillstand.

Die Verträge mit Zulieferern, Pächtern und Angestellten waren längst geschlossen, aber wie für alle anderen Bäder gab es zunächst kein grünes Licht. Hinter den Kulissen erstellten die Ehrenamtlichen geänderte Konzepte und rechneten einen Betrieb auf Basis neuer Vorgaben durch.

„Wir sind froh, dass wir nun loslegen können“, betont die Vorsitzende des Fördervereins Christa Grafmüller-Hell. Um der Gefahr von Infektionen bestmöglich vorzubeugen, müssen entsprechende Maßnahmen umgesetzt werden. So müssen Besucher etwa ihre Daten hinterlegen, welche nach Ablauf von vier Wochen gelöscht werden.

Der Förderverein weist darauf hin, dass reduzierte Öffnungszeiten und Einschränkungen, z.B. hinsichtlich Besucherzahlen und Zugangsbeschränkungen im Beckenbereich, bestehen. Möglicherweise müssen hier auch noch Veränderungen im Laufe der Saison vorgenommen werden. Die aktuelle Belegung des Bads ist durch ein Ampelsystem auf der Website jeweils abrufbar (siehe Links). Denjenigen, welche unter den gegebenen Umständen ihre im Vorverkauf erworbene Saisonkarte zurückgeben wollen, bietet der Verein an, den Kaufpreis zu erstatten. Dies ist bis 1. Juli 2020 möglich. Alternativ können erworbene Gutscheine für Familienkarten auch für die Saison 2021 eingelöst werden. Bei Änderung der Lage muss sich der Förderverein vorbehalten, das Bad wieder zu schließen.

Spendenaufruf zur Deckung erhöhter Kosten

Aufgrund der vermehrten Aufwendungen entstehen dem Förderverein, der das Bad auf eigene Rechnung betreibt, erhebliche Mehrkosten. „Wir rufen daher alle Fans unseres Bads auf, uns eine Spende zukommen zu lassen oder ab 20 Euro Jahresbeitrag Mitglied zu werden“, bekräftigt Grafmüller-Hell. Im Rahmen der Aktion Doppel-Euro verdoppelt die Stadt Karlsruhe jeden als Spende oder Beitrag geleisteten Euro bis zu einer jährlichen Gesamtgrenze von 25.000 Euro.

Weitere Informationen

Noch ehrenamtliche Helfer zur Koordination gesucht

Wegen des zu erwartenden höheren Personalbedarfs werden noch dringend ehrenamtliche Helfer zur Koordination der Besucher außerhalb der Beckenbereiche benötigt. Interessenten melden sich bitte beim Förderverein. Bitte jeweils eine kurze E-Mail an info(at)freibad-wolfartsweier.de senden.

Spende

Geldbeträge können auf die Konten des Fördervereins Freibad Wolfartsweier bei der Sparkasse Karlsruhe (IBAN: DE28 6605 0101 0108 0590 23, BIC: KARSDE66XXX) und der Volksbank Karlsruhe (IBAN: DE45 6619 0000 0065 5356 02, BIC: GENODE61KA1) einbezahlt werden.

Aktuelle Infos zu Mitgliedschaft, Unterstützungsmöglichkeiten und Öffnungszeiten gibt es jeweils auf der Website des Freibads (siehe Links).

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Prägt aktuell noch den Durlacher Ortseingang: das „P90“ auf dem ehemaligen Gelände der Badischen Maschinenfabrik (BMD). Fotos: cg

Durlacher „P90“ soll verkauft werden – droht der Abriss?

Steht beim „P90“ in der Pfinztalstraße bald ein Verkauf an? Das sind zumindest die Pläne der Stadt Karlsruhe, die zugleich aktuelle Eigentümerin des…

mehr
Schubkarrenrenner gesucht. Foto: om

Schubkarrenrenner gesucht

Die ARGE Auer Vereine und Kirchengemeinden lädt am 23. und 24. Juli 2022 zum 6. Hansa-Fest auf den Hansaplatz nach Aue ein.

mehr
Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Mutmaßliche Bedrohungslage führt zu größerem Polizeieinsatz in Durlach

Eine unklare Bedrohungslage löste am Mittwoch (22. Juni 2022) gegen 14.30 Uhr einen größeren Polizeieinsatz in der Raiherwiesenstraße in…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien