Fraktionen von DIE LINKE und GRÜNE wollen öffentlichen Parkraum budgetieren

Parkraum für Fahrräder in der Durlacher Altstadt. Foto: cg

Parkraum für Fahrräder in der Durlacher Altstadt. Foto: cg

Die Karlsruher Gemeinderatsfraktionen von DIE LINKE und GRÜNE beantragen im kommenden Gemeinderat die Budgetierung des öffentlichen Parkraums nach Verkehrsmitteln.

„Um das Ziel einer klimaneutralen Stadt zu erreichen, wird die hierzu notwendige Mobilitätswende zu einer weiteren Erhöhung des öffentlichen Verkehrs, des Radverkehrs und weiterer Mobilitätsformen abseits des motorisierten Individualverkehrs führen. Hierfür bedarf es eines Konzepts, um dem sich verändernden Bedarf an Parkraum gerecht zu werden und diesen auch mitzugestalten. Gerade für den Radverkehr ist mehr Parkraum notwendig, den wir sukzessive ausbauen müssen. Eine für den emissionsfreien Individualverkehr optimierte Parkraumverteilung kann so als ein weiterer Push-Faktor für den Umstieg weg vom motorisierten Individualverkehr gesehen werden“, erklärt Lukas Bimmerle.

In dem Antrag beauftragen die Fraktionen die Stadtverwaltung zunächst, eine Analyse des aktuellen und zu erwartenden öffentlichen Parkraumbedarfs zu erstellen. Basierend auf der Analyse soll dann ein Konzept ausgearbeitet werden, wie zukünftig der Parkraum im Stadtgebiet verteilt werden kann.
„Sichere Parkmöglichkeiten für Lastenräder in Wohngebieten aber auch in der Innenstadt müssen in den Fokus rücken“, ergänzt Aljoscha Löffler, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN. „Lastenräder sind in der Verkehrsplanung bisher kaum berücksichtigt worden, da muss sich noch einiges verändern.“

Im Sinne der Erreichung der Klimaschutzziele möchten LINKE und GRÜNE mit ihrem Antrag nicht nur eine Verknappung des Parkraums für den motorisierten Individualverkehr sondern auch eine Entwidmung von Parkflächen zu Gunsten von Grünflächen und Baumpflanzungen ermöglichen.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Statt Heizpilze (siehe Bild) sollen energieeffizientere Infrarotstrahler eingesetzt werden. Foto: Harald Landsrath / Pixabay

Durlacher Gastronomie: Mit Heizstrahlern durch die kalte Jahreszeit

Massive Umsatzeinbußen bei laufenden Fixkosten: Mit Sorge blicken die Karlsruher Gastronomen auf den nahenden Corona-Winter.

mehr
CIK-Geschäftsführer Frank Theurer (l.) hörte gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup (Mitte) und Björn Weiße (r.), Leiter des Ordnungs- und Bürgeramtes, genau zu. Foto: Brenner/CIK

„Hier geht es um die nackte Existenz“

Lagediskussion der City Initiative Karlsruhe (CIK) mit Bar- und Nachtclubbetreibern / Mentrup: Keine Pauschalverbote mehr

mehr
Reisenrad und Schokofrüchte: Die Schausteller versprechen Spiel, Spaß und kulinarische Vielfalt auf dem Karlsruher Messplatz. Fotos: cg

Herbstfest auf dem Messplatz: Schausteller mit vielen Angeboten

Auch auf die Herbstmess’ musste dieses Jahr in Karlsruhe verzichtet werden, doch zumindest etwas Ersatz in Sachen Rummel, Kirmes & Mess’ gibt’s.

mehr