Blau-Weisse Kurzweiligkeit

Cordula Grün - willenlos bei Blau-Weiss. Foto: hjt

Cordula Grün - willenlos bei Blau-Weiss. Foto: hjt

Am 8. Februar 2020 lud die Karnevalsgesellschaft Blau-Weiss Durlach zu ihrer diesjährigen Prunksitzung in die Begegnungsstätte nach Grötzingen ein.

Über 250 Fastnachtsbegeisterte folgten der Einladung und durften Teil eines bunten Programms werden, das die eine oder andere Überraschung auf Lager hatte. Nach der Begrüßung durch Präsident Gerd Holzwart heizten die heimischen Noten-Chaoten der Hottscheck Narrenzunft den Saal mächtig ein. Gewohnt professionell legten das Jointventure-Paar Larrissa Künzler von der KaGe 04 und Timo Schenk von der KaGe Fidelio einen leichtfüßigen Tanz aufs Parkett und ab da gaben sich Bütt und Tanz die Klinke in die Hand.

Viel konnten die Blau-Weiss mit Eigengewächsen darbieten. So trat nach längerer Pause Steffen Mross als Kranker wieder in die Bütt und die Sunflowers tanzten sich mit den Mini Turtels in die Herzen des Publikums. Ein Highlight war die Premiere vom „Karle mit de Gosch“. Sebastian Knab spiegelte in breitestem Badisch und ausgeklügeltem Wortwitz das Zeitgeschehen um in und Durlach wider und sorgte für tosenden Applaus.

Nach der Victoriagarde und Bernd Lindorf als „Narr vom Narrenbrunnen“ mischte die hauseigenen Bärengarde mit Startänzer Rainer Fiala das Publikum zugabeträchtig auf. Die Edelweissen hatten noch den Daxländer Günther Dohm geschickt und mit der Bühnenshow endete ein launiger Abend, der noch eine ganze Weile schmunzelndes Gesprächsthema bei den Gästen sein wird.

Weitere Informationen

KaGe Blau-Weiss Durlach 1951 e.V. auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

 v.l.n.r.: Ahmet Emmez (TBA), Gunnar Petersohn (stadtmobil), OV Alexandra Ries, Ulrike Fessler-Ertl (stadtmobil) und Ella Madak (TBA). Foto: om

Neue Zeichen in der Stadt

Am Freitag (3. Juli 2020) wurde am Parkplatz „Am Blumentor“ neue Parkplätze für das Stadtmobil eingeweiht.

mehr
1935 gegründet, 1945 neu in Betrieb genommen: Vor 75 Jahren erlebte das Freibad Wölfle einen Neubeginn. Foto: Wittemann

Vor 75 Jahren: Neubeginn für das „Wölfle“ mit US-Soldaten und Feuerwehr

Vor 75 Jahren, im Juli 1945, schlug die zweite Geburtsstunde des 1935 gegründeten und im Zweiten Weltkrieg beschädigten Freibads Wölfle.

mehr
Maske tragen und Abstand halten zählt weiterhin. Foto: cg

40 Neuinfektionen innerhalb einer Woche

Nachdem die Zahl der Neuinfizierten im Stadt- und Landkreis Karlsruhe über einen längeren Zeitraum auf einem niedrigen Stand konstant blieb, wurden...

mehr