Karlsruher CDU-Fraktion will partielles Böllerverbot in sensiblen Bereichen prüfen

Durlacher Stadtkirche in der Silvesternacht. Foto: cg

Durlacher Stadtkirche in der Silvesternacht. Foto: cg

Die CDU-Fraktion hat im Januar 2020 einen Prüfantrag bei der Verwaltung eingereicht, inwieweit das Verbot des Einsatzes von Feuerwerkskörpern speziell auf sensible Bereiche des Stadtgebietes ausgeweitet werden kann.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Rahsan Dogan erklärt: „Es hat sich gezeigt, dass das Böllerverbot auf dem Schlossplatz eine gute Entscheidung war. Es gibt weitere sensible Bereiche in unserer Stadt, in denen es geboten ist, zu Silvester besondere Rücksicht zu nehmen. Ich denke da insbesondere an die Umgebung von Krankenhäusern und Altersheimen. Daher wollen wir von der Verwaltung wissen, welche Möglichkeiten bestehen, das Feuerwerksverbot auf diese sensiblen Teile der Stadt auszuweiten. In diesem Zusammenhang ist sicherlich auch auf die Belange unseres städtischen Zoos einzugehen. Auch die Tiere sollten vor Brandgefahr, Lärm und anderen Emissionen in der Silvesternacht geschützt werden.“

Eine größtmögliche Reduzierung des Feuerwerks in allen Stadtteilen lehnt die CDU-Fraktion jedoch ab. Fraktionsvorsitzender Tilman Pfannkuch: „Es ist völlig überzogen und unverhältnismäßig, ein größtmögliches Feuerwerksverbot in allen Stadtteile erlassen zu wollen. Wer meint, der friedlich-fröhlichen Silvesterrunde pauschal die Neujahrsknallerei verbieten zu müssen, sollte sich fragen, ob er oder sie seine Kompetenzen überschätzt.“

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Statt Heizpilze (siehe Bild) sollen energieeffizientere Infrarotstrahler eingesetzt werden. Foto: Harald Landsrath / Pixabay

Durlacher Gastronomie: Mit Heizstrahlern durch die kalte Jahreszeit

Massive Umsatzeinbußen bei laufenden Fixkosten: Mit Sorge blicken die Karlsruher Gastronomen auf den nahenden Corona-Winter.

mehr
CIK-Geschäftsführer Frank Theurer (l.) hörte gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup (Mitte) und Björn Weiße (r.), Leiter des Ordnungs- und Bürgeramtes, genau zu. Foto: Brenner/CIK

„Hier geht es um die nackte Existenz“

Lagediskussion der City Initiative Karlsruhe (CIK) mit Bar- und Nachtclubbetreibern / Mentrup: Keine Pauschalverbote mehr

mehr
Reisenrad und Schokofrüchte: Die Schausteller versprechen Spiel, Spaß und kulinarische Vielfalt auf dem Karlsruher Messplatz. Fotos: cg

Herbstfest auf dem Messplatz: Schausteller mit vielen Angeboten

Auch auf die Herbstmess’ musste dieses Jahr in Karlsruhe verzichtet werden, doch zumindest etwas Ersatz in Sachen Rummel, Kirmes & Mess’ gibt’s.

mehr