„Rheingold“ – neue Ausstellung der zettzwo Produzentengalerie

Andreas Ramin, „Rheingold 1“, Fotografie, 60 x 40 cm, 2020. Quelle: zettzwo

Andreas Ramin, „Rheingold 1“, Fotografie, 60 x 40 cm, 2020. Quelle: zettzwo

Während Gold als unveränderliche Größe im Thema der Dezember Ausstellungen von zettzwo ursprünglich von der Sehnsucht nach Glanz und ein wenig Licht in der Dunklen Jahreszeit zeugte, bietet das diesjährige Goldmotiv ein etwas anderes kreatives Spielfeld.

Was kommt uns zuerst in den Sinn bei Rheingold? Vielleicht ist es der Luxuszug der deutschen Reichsbahn aus den ebenso glamourösen wie pünktlichen Zeiten des deutschen Schienenverkehrs. Nostalgischer Glanz heute. Oder ist es doch eher die gediegene Gastwirtschaft an der Ecke mit dem unverzichtbaren Jägersoßenschnitzel auf der gut bürgerlichen Speisekarte? Vergangener Glanz nur noch im Namen. Oder ist es ebenso gut bürgerlich und bildungsgediegen wissend womit Wagner den Auftakt des Rings machte? Mit dem Gerangel um den Rheinschatz natürlich, dem vermutlich ersten Heimatkrimi. Prachtvolles Funkeln für die Ewigkeit. Und da ist noch das Goldwaschen am Rhein seit Jahrhunderten. Nie ein Gold Rush nordamerikanischer Dimensionen gewesen zwar, aber heute noch ein großer Spaß mit kleiner Ausbeute. Allemal große Ausbeute jedoch verspricht diese Ausstellung für Kunstliebhaber.

Corona-bedingt haben die Künstlerinnen und Künstler eine Schaufensterausstellung ins Leben gerufen, bei der sie im wöchentlichen Wechsel immer zu zweit das Galerieschaufenster mit dem jeweiligen Ausstellungsthema bespielen.

  • 11. Dezember | Andreas Ramin, Vera Holzwarth
  • 18. Dezember | Katja Wittemann, Wolfgang Kopf
  • 25. Dezember | Karin Münch, Pavel Miguel
  • 01. Januar | Stefanie Pietz, Alexander Koch

Weitere Informationen

Ausstellungsbeginn Freitag, 11. Dezember 2020, 19 Uhr.

Ausstellungsdauer bis Donnerstag, 7. Januar 2021.

zettzwo Produzentengalerie, Zunftstraße 2, 76227 Karlsruhe Durlach, samstags 10 bis 14 Uhr.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Schüler halten Erinnerung wach

Gedenkgang zur Erinnerung an die Deportation der Durlacher Juden vor 81 Jahren – am Freitag (22. Oktober 2021).

mehr
Endlich wieder: Vorhang auf bei der Auemer Bühn. Grafik: pm

Endlich wieder: Vorhang auf bei der Auemer Bühn

Die Saison musste vergangenes Jahr Pandemie-bedingt abgebrochen werden. Jetzt kann es weitergehen mit dem „Maskenball uff'm Campingplatz“.

mehr
Blick aus dem Weinberg auf die Durlacher Altstadt. Foto: cg

Mit badischer Mundart um den Turmberg

In Durlach gibt es eine neue Attraktion: Zu den bereits vorhandenen Weinwanderwegen kommt nun ein circa zwei Kilometer langer Mundart-Dichter-Rundweg.…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien