Großbaustelle Schloss-Schule Durlach: Sperrung der Prinzessenstraße steht bevor

Durchbruch für Fußgänger: Die Schlossgarten-Mauer in der Grünfläche des Finanzamts wurde bereits für den Steg vorbereitet. Fotos: cg

Durchbruch für Fußgänger: Die Schlossgarten-Mauer in der Grünfläche des Finanzamts wurde bereits für den Steg vorbereitet. Fotos: cg

Die Abrissarbeiten für die Erweiterung und Modernisierung der Schloss-Schule in Durlach sind angelaufen. „Aktuell wird sukzessive rückgebaut, ab 7. September rollt das schwere Gerät an“, so Thomas Dueck, Leiter der Abteilung Hochbau und Gebäudewirtschaft im Stadtamt Durlach.

Um dann den Baustellenverkehr lenken zu können, wird die zwischen Schul-Hauptgebäude und Finanzamt gelegene Prinzessenstraße für Autofahrer gesperrt werden. Radfahrer und Fußgänger können die Verbindungsstrecke zwischen Marstall- und Karlsburgstraße weiterhin passieren.

Provisorium für fast dreieinhalb Jahre

Bereits im April wurde mit dem Ausbau der Pavillons 2 und 3 begonnen, um weitere vier Ersatz-Klassenräume im bisher offenen Erdgeschoss zu schaffen. Bis 2022 soll im ersten Bauabschnitt Pavillion 1 und ein Teil des Bestandsgebäudes abgerissen werden. Für Baumaßnahme, Anlieferung und Baustellenlogistik sei es unabdingbar, so das Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft der Stadt Karlsruhe, da man sich auf sehr begrenztem Terrain bewege. Während des laufenden Schulbetriebs müsse man sich hier Platz für die Anlieferung großer Fertigteile schaffen. Fast von Kreuzung zu Kreuzung werde hierfür die Prinzessenstraße gesperrt. Die Umleitung der Baustellenfahrzeuge außen um die Grundschule herum – also durch die Pfinztalstraße und an der Außengastronomie vorbei – wäre, so die Stadtverwaltung, die schlechtere Alternative zur Sperrung gewesen.

Ampelregelung an der B3

Von der Badener Straße (B3) kommend, soll der Baustellenverkehr über die Karlsburgstraße in die Baustelle einfahren. Über die Marstallstraße wird der Baustellenbereich in Richtung Bundesstraße dann wieder verlassen. Um hier Rückstau zu vermeiden, wird an der Badener Straße eine Ampelanlage errichtet, die bei Bedarf auf grün springt. Fußgänger können indes auf einem in der Grünanlage des Finanzamts errichteten Steg die Prinzessenstraße passieren. Radfahrer steht der bisherige Gehweg zur Verfügung.

Im  zweiten  Bauabschnitt, von August 2022 bis Dezember 2023, soll nach Errichtung des Flügels, in dem die neue Mensa und der Ganztagesbereich untergebracht sein wird, das Bestandsgebäude saniert werden. Nach Entkernung und Innenausbau erhält es die gleiche Fassade wie der Neubau. Im dritten Bauabschnitt, von Januar 2024 bis August 2024, ist im letzten Schritt geplant, die beiden provisorisch genutzten Pavillons 2 und 3 abzureißen und die Außenanlage herzurichten.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Erfreut sich großer Beliebtheit: Der „Turmbergomat“ bei seiner Premiere im April 2017. Foto: cg

Am 9. Mai ruft der Berg zur „TurmbergTrophy“

Besondere Zeiten, neue Herausforderungen, viele Möglichkeiten: Die TurmbergTrophy, die im letzten Jahr das erste Mal – als Ersatz für das legendäre…

mehr
Vera Holzwarth, „Ein Meer von Rosa“, Acryl auf Leinwand, 140 x 115 cm, 2021. Foto: zettzwo

„Ein Meer von Rosa“ – neue Ausstellung im Kunstschaufenster der zettzwo Produzentengalerie

Auch wenn die Lage nicht rosig ist, ist es Zeit für ein bisschen Leichtigkeit.

mehr
Setzen sich mit viel Elan und Engagement für Durlach ein: Vorstand Scharyar Essari und Meike Eberstadt von „Durlacherleben“. Foto: cg

„L(i)ebenswertester Stadtteil“ und seine Herausforderungen als Standort

Markgrafenstadt, viele Einzelhändler, mittelalterlicher Stadtkern, aktive Vereine, vielfältiges kulturelles Angebot und großes Engagement der…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien