Stadtamt gibt Überblick zur aktuellen Corona-Situation in Durlach

Stadtamt Durlach informiert. Foto: cg

Stadtamt Durlach informiert. Foto: cg

Informationen aus dem Durlacher Rathaus zur aktuellen Lage in der Markgrafenstadt.

Das Durlacher Rathaus wird seit vielen Jahren von den Bürgerinnen und Bürgern als offenes und kommunikatives Haus wahrgenommen und geschätzt. Neben der Erledigung von Verwaltungsangelegenheiten ist das Rathaus bei vielerlei Aktionen und Ausstellungen zu einem Ort der Begegnung für die Menschen geworden.

Corona-Pandemie hat Leben in unserer Stadt dramatisch verändert

Alle sind von Einschränkungen betroffen. Das gesellschaftliche, kulturelle und auch politische Leben ist nicht mehr so, wie es einmal war. Das wird besonders deutlich in einer Stadt wie Durlach, die traditionell in allen Lebenslagen von den vielfältigen und alltäglichen Begegnungen der Menschen geprägt ist. Eine Stadt, in der noch vieles im persönlichen Gespräch geklärt, organisiert und ermöglicht wird. Eine Stadt, die gerne und viel feiert, die ein intensives Kultur- und Vereinsleben pflegt und in der bisher gerade das Abstandhalten nicht zum Alltagsleben gehört hat.

Deshalb ist es Ortsvorsteherin Alexandra Ries auch besonders schwer gefallen, aufgrund der behördlichen Auflagen, die Öffnung des Rathauses für den Publikumsverkehr seit dem 17. März 2020 weitgehend einzuschränken und persönliche Vorsprachen nur noch auf zwingende, unaufschiebbare Einzelfälle zu beschränken. Hierzu steht eine Ansprechstelle für Notfälle unter der Telefonnummer 133-1965 zur Verfügung. Für sonstige Bürgeranliegen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtamtes Durlach telefonisch, postalisch oder per E-Mail ohne Einschränkungen verfügbar (siehe Artikel zum Thema).

Flexibel auf Situation reagieren

Daneben wurde mit einer Reihe von organisatorischen Lösungen in vielen Bereichen flexibel auf die aktuelle Lage reagiert und organisatorische Lösungen gefunden, die einerseits den Verordnungsregelungen entsprechen und andererseits wichtige Hilfestellungen für die Bürgerschaft garantieren.

Beispielhaft sind dies:

Soweit Anliegen beim Stadtamt Durlach weder elektronisch, postalisch oder telefonisch bearbeitet werden konnten und ein wichtiger Grund zum persönlichen Erscheinen vorlag, wurden Termine kurzfristig durch eine besondere Zugangsregelung unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen und des Infektionsschutzes ermöglicht. Die entsprechenden Arbeitsplätze wurden mit entsprechenden Schutzmaßnahmen für Bürgerschaft und Mitarbeitende ausgestattet.

Im Sozial- und Jugendamt werden alle Hilfeleistungen und -zahlungen gewährleistet. Auf coronabedingte Notsituationen wird besonders geachtet.

KiTas, Schülerhorte, Sozialpädagogische Gruppenarbeit sowie Spiel- und Lernstube wurden entsprechend der landesgesetzlichen Regelung geschlossen. Die Notfallbetreuung, auch in aktuell erweiterter Form, ist gewährleistet.

Eine Notfallgruppe in den Räumen der Sozialpädagogischen Gruppenarbeit im Weiherhof war und ist für familiäre Krisensituationen und zur Vermeidung von Kindeswohlgefährdung, häuslicher Gewalt und von Inobhutnahmen verfügbar und jederzeit einsatzbereit. Diese wurde bisher allerdings noch nicht benötigt.

Das seit Jahren erfolgreiche kunsttherapeutische Projekt der Sozialpädagogischen Gruppenarbeit für Kinder in schwierigen persönlichen und familiären Situationen konnte dank der schnellen Unterstützung eines Softwareunternehmens digital weitergeführt werden.

Der Soziale Dienst ist regulär im Einsatz. Publikumsverkehr und Hausbesuche wurden auf das notwendige Maß reduziert. Es gab allerdings keine Einschränkungen im Falle von familiären Krisensituationen, Kindeswohlgefährdung und häuslicher Gewalt.

Die Schulsozialarbeiterinnen waren und sind vor Ort in den Schulen präsent und erreichbar.

Bereits zu Beginn der Krise wurden Schulen angefragt, ob technische Ausstattung für Homeschooling bei Schülerinnen und Schülern, insbesondere in den Abschlussklassen fehlt, die seitens des Kooperationspartners Durlacher Selbst e. V. kostenlos und vorübergehend zur Verfügung gestellt wurden (siehe Artikel zum Thema).

In Kooperation mit dem Kinder- und Jugendhaus wurde ein Angebot für Kinder geschaffen, die Unterstützung bei der Bewältigung des Homeschooling-Lernstoffes benötigen, sofern im elterlichen Haushalt kein adäquater erwachsener Ansprechpartner zu Verfügung steht und/oder andere, kritische familiäre Konstellationen vorliegen. Das Angebot gilt für Schülerinnen und Schüler der Grundschule sowie der 6. und 7. Klassen. Die Vermittlung erfolgt über die Schulsozialarbeiterinnen und den Sozialen Dienst. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinder- und Jugendhauses arbeiten mit den Kindern in Eins-zu-Eins-Situation unter Beachtung der bestehenden Hygienevorschriften in der Einrichtung.

Im Festsaal der Karlsburg wurde ein zentraler Trauraum eingerichtet, um Eheschließungen auch unter den engen verordnungsrechtlichen Regelungen zu ermöglichen. Die Nutzung des Festsaals für Eheschließungen erfolgt kostenfrei.

Für Trauerfeiern und deren Einschränkungen aufgrund verordnungsrechtlicher Regelungen konnten dank einer engen und vertrauensvollen Kooperation mit den ansässigen Bestattungsunternehmen individuelle Lösungen gefunden werden.

Die Veranstaltungsräume des Stadtamtes Durlach sind derzeit geschlossen. Sie stehen aber Schulen zur Verfügung, sofern sie für Abschlussprüfungen oder zur Gewährleistung von Abstandsregeln benötigt werden.

Unmittelbar nach Schließung der Schulen und Einrichtungen wurden soweit als möglich Sanierungs- und Unterhaltungsmaßnahmen, die zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen waren, vorgezogen und in die Schließzeiten verlegt.

Schritt für Schritt zum Normalbetrieb

Nach jetziger Kenntnis- und Lageeinschätzung soll es in den nächsten Wochen Schritt für Schritt zu einem kontrollierten Normalbetrieb im Rathaus und seinen Außenstellen kommen. Derzeit wird an der konkreten Ausgestaltung gearbeitet. „Klar ist aber jetzt schon, dass dieser weiter mit deutlichen Einschränkungen im Kundenbetrieb verbunden sein wird, wir diese aber weiterhin mit organisatorischer Flexibilität so gering wie möglich halten möchten“, verspricht Ortsvorsteherin Alexandra Ries.

Weitere Informationen

Stadtamt Durlach

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Schüler halten Erinnerung wach

Gedenkgang zur Erinnerung an die Deportation der Durlacher Juden vor 81 Jahren – am Freitag (22. Oktober 2021).

mehr
Endlich wieder: Vorhang auf bei der Auemer Bühn. Grafik: pm

Endlich wieder: Vorhang auf bei der Auemer Bühn

Die Saison musste vergangenes Jahr Pandemie-bedingt abgebrochen werden. Jetzt kann es weitergehen mit dem „Maskenball uff'm Campingplatz“.

mehr
Blick aus dem Weinberg auf die Durlacher Altstadt. Foto: cg

Mit badischer Mundart um den Turmberg

In Durlach gibt es eine neue Attraktion: Zu den bereits vorhandenen Weinwanderwegen kommt nun ein circa zwei Kilometer langer Mundart-Dichter-Rundweg.…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien