„Durlach“-Behelfsmasken für den guten Zweck – Durlacher Selbst e.V. engagiert sich vielseitig

15 Euro für den guten Zweck: Die limitierte Edition „Durlach“ mit zusätzlichem Durlacher Engel als Pin. Foto: pm

15 Euro für den guten Zweck: Die limitierte Edition „Durlach“ mit zusätzlichem Durlacher Engel als Pin. Foto: pm

In Krisenzeiten kommt es noch mehr auf den Zusammenhalt und die Solidarität in der Gesellschaft an. Für die Verantwortlichen von Durlacher Selbst e. V. um die Vorsitzenden Roland Laue und Alexandra Ries ist es die vordringliche Aufgabe, Hilfesuchenden gerade jetzt die notwendige Unterstützung zuteil werden zu lassen. Mit ehrenamtlichem, kreativem Engagement wurden erneut verschiedene Aktionen gestartet.

Behelfsmasken

Professionelle Schutzausrüstungen, wie auch Atemschutzmasken, sind für den Einsatz in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen unverzichtbar. Um die ohnehin knappen Vorräte nicht unnötig zu belasten, gehören sogenannte Behelfsmasken mehr und mehr zum Alltagsbild in unserer Stadt. Diese Masken, die helfen sollen, dass sich Menschen bei notwendigen Begegnungen wie beispielsweise beim Einkaufen, gegenseitig schützen, werden auch von Helferinnen des Vereins an den heimischen Nähmaschinen produziert.

Genäht werden Masken in verschiedenen Varianten, Farben und Motiven und an Interessierte verkauft. Neben der Standardmaske aus doppellagiger Baumwolle zum Preis von 3 Euro pro Stück bietet der Verein eine limitierte Sonderproduktion „Durlach“ zum Preis von 10 Euro bzw. mit einem zusätzlichen Durlacher Engel als Pin kostet das Stück 15 Euro.

Kurzfristig möglich war dies mit Unterstützung von werk#stoff am Saumarkt. Mit den erzielten Einnahmen wird sichergestellt, dass auch Hilfsbedürftige eine Maske geschenkt bekommen können.

Durlacher Tafel

Die Durlacher Tafel kann mit großem Engagement nach wie vor lückenlos ihr Angebot für ihren Kundenkreis in diesen schwierigen Zeiten aufrechterhalten. Bedingt durch personelle Engpässe war dieser Service zumindest teilweise gefährdet (siehe Artikel zum Thema). Aus dem erweiterten Helferkreis und dem Netzwerk von Durlacher Selbst e. V. stellte sich spontan ein Fahrer zur Verfügung, der dafür sorgt, dass die Waren kontinuierlich ihren Weg zur Ausgabestelle der Durlacher Tafel finden.

Laptops

Unter den Schülerinnen und Schülern der Abschlussklasse der Pestalozzischule gibt es einige wenige, die keinen Laptop oder andere kompatible Geräte besitzen. Damit fehlen die Voraussetzungen, am mittlerweile virtuellen Klassenzimmer und den damit verbundenen Lernaufgaben teilzunehmen. Für diese Schülerinnen und Schüler besteht keine Möglichkeit, die für sie prüfungs- und abschlussrelevanten Aufgaben zu üben. Diesen eindeutigen, gravierenden Nachteil konnte der Verein ausgleichen, indem diesen Schülerinnen und Schülern auf Leihbasis entsprechend ausgerüstete Laptops zur Verfügung gestellt werden konnten (siehe Artikel zum Thema).

Der Verein steht auch mit den anderen Durlacher Schulen in Kontakt, um zu klären, inwieweit es entsprechender Unterstützung auch dort bedarf.

Digitales Kunstprojekt der sozialpädagogischen Gruppenarbeit

Die aktuelle Lage hat auch eine Unterbrechung des erfolgreichen Kunstprojektes der sozialpädagogischen Gruppenarbeit im Schülerhort am Weiherhof zur Folge. In diesem Projekt werden Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren auf ihrem Lebensweg ins Erwachsenwerden begleitet. Dabei erhalten die Jungen und Mädchen eine gezielte Förderung, um ein positives Selbstverständnis zu entwickeln, sowie mit Phantasie und Kreativität ihre Freizeit zu gestalten. Ein wichtiges Medium ist dabei die Bildende Kunst.

In Zusammenarbeit mit der Kunsttherapeutin Anuschka Rausch wurde eine kreative, digitale Ersatzlösung gefunden. Mit Hilfe einer Kommunikationsplattform und der gemeinsamen Nutzung von Bildschirm und Dokumenten ist es möglich, gemeinsam zu kommunizieren. Vielen Kindern macht das unsichtbare Virus Angst. Durch den kreativen Umgang mit Farben und Materialien, die den Kindern von Durlacher Selbst e. V. zur Verfügung gestellt wurden, wird dieser Angst begegnet. Die Kinder werden beim Malen, Zeichnen und Formen virtuell, emotional und sprachlich begleitet, um ihre Ängste abzubauen, der Angst künstlerisch Ausdruck zu verleihen und gleichzeitig neue Wege der Kommunikation kennenzulernen.

Spende Lions Hilfswerk Karlsruhe-Residenz

Neben ehrenamtlichem Engagement sind solche und viele in der Vergangenheit erfolgreich durchgeführten Aktionen des Vereins nicht ohne finanzielle Unterstützungen möglich. Aktuell durften sich die Vereinsverantwortlichen über eine Zuwendung in Höhe von 1.000 Euro durch das Lions Hilfswerk Karlsruhe-Residenz freuen. Die Spender möchten damit akute Hilfen für Menschen unterstützen, die gerade durch die aktuelle Corona-Situation besonders betroffen sind. Die Finanzierung weiterer Aktionen sowie gezielte Einzelfallhilfen können damit angegangen werden.

Weitere Informationen

Behelfsmaske bestellen
Die Bestellung erfolgt über E-Mail info(at)durlacher-selbst.de. Hinzu kommen noch die Portokosten. Nach Zahlungseingang bei Paypal (Empfänger-E-Mail: info@durlacher-selbst.de) erfolgt umgehend der Versand.

Das Team des Durlacher Selbst e. V. freut sich über jede Unterstützung. Spenden, die auf das Konto DE 42 6605 0101 0108 1657 62 bei der Sparkasse eingehen, werden eins zu eins, ohne Abzug, direkt an die Empfänger weitergegeben.

Durlacher Selbst e.V. auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Radfahrerin nach Verkehrsunfall am Herdweg verstorben – Polizei sucht dringend Zeugen

Die bei einem Verkehrsunfall mit einem Motorroller auf dem Karlsruher Herdweg beteiligte 82-jährige Radfahrerin ist am Samstag (24. September 2022)…

mehr
Der Turmberglauf ist ein flacher, schneller Volkslauf. Start und Ziel befindet sich in der Durlacher Altstadt. Foto: cg

Durlacher Altstadt wegen Turmberglauf für Bahnverkehr gesperrt

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause feiert der Turmberglauf 2022 sein Comeback: Auf dem Durlacher Marktplatz fällt am Samstag, 1. Oktober, um 16 Uhr der…

mehr
Neues Einkaufs- und Gastronomieangebot in der Pfinztalstraße. Foto: cg

Weniger Leerstand: es tut sich was in der Pfinztalstraße

Nach langem Leerstand gibt es Positives aus der Durlacher Altstadt zu vermelden. Zwei weitere, zwischen Friedrichschule und Marktplatz gelegene…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien