Willkommenskultur für Auszubildende und Studierende

Studierende mit ihrem Draisler-Rad. Foto:pia

Studierende mit ihrem Draisler-Rad. Foto:pia

Erstwohnsitzkampagne: Begrüßungspakete ab 23. September 2019

Zum Beginn des Studien- und Ausbildungsjahres startet am Montag, 23. September 2019, wieder der Studierenden- und Auszubildenden-Schalter des städtischen Wissenschaftsbüros. Nach dem großen Erfolg in den letzten Jahren wird es auch dieses Mal wieder in Kooperation mit dem Ordnungs- und Bürgeramt der Stadt im Rahmen der Erstwohnsitzkampagne eine zentrale Anlaufstelle geben.

2019 ist dieser Schalter im Eingangsbereich der Mensa Adenauerring (Adenauerring 7) auf dem Gelände des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) stationiert. Bis zum 25. Oktober 2019 können die frisch zugezogenen Studierenden, Auszubildenden und Berufsfachschülerinnen und -schüler von Montag bis Freitag an einem speziellen Studi- und Azubi-Schalter ihren Erstwohnsitz an- oder ummelden. Mitbringen müssen sie lediglich ihren Personalausweis (oder Reisepass) sowie eine Kopie davon, die Wohnungsgeberbescheinigung und eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung bzw. den Ausbildungsvertrag oder die Berufsschulbescheinigung zum Nachweis ihres Ausbildungsstatus. Das Begrüßungspaket bekommen sie gleich im Anschluss ausgehändigt. Wer schon in Karlsruhe gemeldet ist, bringt die Meldebescheinigung im Original mit. Die Öffnungszeiten des Schalters sind Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr, sowie Donnerstag von 9 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18 Uhr.   

Buch, Geschenkgutscheine und KVV-Ticket

Das Begrüßungspaket enthält vieles, das die Orientierung in der neuen Stadt erleichtert und den Geldbeutel entlastet: ein Buch über Karlsruhe mit wichtigen Infos und Stadtplan, Karlsruher Geschenkgutscheine im Wert von 50 Euro, die in über 750 Geschäften in Karlsruhe und der Region wie Bargeld eingelöst werden können. Dazu kommt ein Gutschein für ein Halbjahresticket des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV).

Mit etwas Glück können die Neubürgerinnen und Neubürger sogar ein hochwertiges Fahrrad gewinnen: Ein Los für die jährliche Verlosung der leuchtend roten Kultfahrräder "Draisler" liegt jedem Begrüßungspaket bei. Zudem ist ein Gutschein für ein zweimonatiges Abonnement für den Leihrad Anbieter „Swapfiets“ mit im Paket enthalten. Der entscheidende Unterschied zu vielen anderen Leih-Modellen ist, dass das hochwertige Rad dauerhaft geliehen wird.

Die Karlsruher Erstwohnsitzkampagne bringt nicht nur den Neubürgern, sondern auch der Stadt deutliche Vorteile: Jede mit Hauptwohnung gemeldete Person erhöht die Einwohnerzahl der Stadt und damit die Mittel, die diese über den kommunalen Finanzausgleich erhält. Damit kann Karlsruhe die Infrastruktur, das sportliche, soziale und kulturelle Angebot erhalten und ausbauen – und die Rahmenbedingungen für die Studierenden und Auszubildenden weiter verbessern.

Erfolgreichste Kampagne in Deutschland

Mit der Erstwohnsitzkampagne setzt das Wissenschaftsbüro der Stadt seit 2007 Anreize für Studierende, ihren Erstwohnsitz in Karlsruhe anzumelden. 2016 wurde die Kampagne auf Auszubildende und Berufsfachschülerinnen und –schüler ausgeweitet. Mit über 5.000 Ummeldungen im Jahr ist die Karlsruher Erstwohnsitzkampagne damit die erfolgreichste in ganz Deutschland. Sie ist einer der Gründe dafür, dass Karlsruhe die bei den jüngeren Bevölkerungsgruppen am schnellsten wachsende Stadt Baden-Württembergs ist.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Erstwohnsitzkampagne und Wissenswertes zum Thema „Wohnsitzwechsel“ gibt es im Internet (siehe Links).

Stadtamt Durlach auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Auch die Durlacher Orgelfabrik könnte für kleine Veranstaltungen wieder öffnen. Foto: cg

Theater, Konzerte, Kino: Kulturveranstaltungen mit unter 100 Besuchern wieder möglich

Nach weiteren Lockerungen der Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist vom 1. Juni 2020 an wieder mehr Kultur im Land möglich:...

mehr
Mit 20 Personen soll daheim bald wieder gefeiert werden können. Foto: Pexels / Pixabay

Corona-Verordnung in BaWü: Private Feiern sollen wieder erlaubt werden

Der Koalitionsausschuss hat sich darauf verständigt, die Corona-Verordnung zu vereinfachen. Zudem sollen nach dem 9. Juni 2020 private Feiern zuhause...

mehr
Im Herbst könnten die Schilder wieder angepasst werden: Dann soll der Campingplatz in Durlach wieder geöffnet werden. Foto: cg

Durlacher Campingplatz: Provisorischer Betrieb ab Herbst geplant

Im Oktober 2017 empfing der Durlacher Campingplatz seine bis dato letzten Gäste. Seitdem wird daran gearbeitet, das zwischen Turmbergbad und B10...

mehr