Wohnen an der Pfinz

Wohnen an der Pfinz. Foto: om

VoWo-Geschäftsführer Stefan Storz (2. v.l.) und Ortsvorsteherin Alexandra Ries packten mit an.

Wohnen an der Pfinz. Foto: om
Wohnen an der Pfinz. Foto: om

Fotos: om

Die Volkswohnung (VoWo) errichtet in Durlach drei Wohngebäude mit insgesamt 54 Mietwohnungen und eine Tiefgarage.

Von den Wohnungen sind 22 öffentlich gefördert. Die Fertigstellung des Projekts in unmittelbarer Nähe zur Pfinz ist für Ende 2021 vorgesehen. Am 5. September 2019 fand mit tatkräftiger Unterstützung von Ortsvorstherin Alexandra Ries der Spatenstich statt.

In der Begrüßungsrede von Stefan Storz, dem Geschäftsführer der Volkswohnung GmbH, umriss er das Bauvorhaben: „Durlach ist mit über 31.000 Einwohnerinnen und Einwohnern Karlsruhes größter Stadtteil und zählt zu den begehrtesten Wohngegenden. Hier – sehr schön an der Uferlandschaft der Pfinz gelegen – realisieren wir 54 barrierefrei erreichbare Mietwohnungen in drei Gebäuden, 22 davon öffentlich gefördert, und investieren rund 15 Mio. Euro in das Bauprojekt. Insgesamt entstehen rund 4.600 Quadratmeter Wohnfläche.“

Die Sanierung der 1957 gebauten Häuser am Standort war ausgeschlossen, so wurden sie vergangenes Jahr abgerissen. Damit wurde Platz für Neues geschaffen. „Der Fokus liegt auf der Errichtung von Vier-Zimmer-Wohnungen – 30 an der Zahl –, aber auch 12 Drei- und 12 barrierefreie Zwei-Zimmer-Wohnungen sind vorgesehen, ebenso wie ein Aufzug pro Gebäude und ein Spielplatz. Die ersten neuen Bewohnerinnen und Bewohner werden wir voraussichtlich im 4. Quartal 2021 begrüßen können“, so Storz weiter.

Die Nähe zur Pfinz bringe eine hohe Wohnqualität, dennoch mussten einige Hürden genommen werden: „Der hohe Grundwasserstand erforderte aufwändige Untersuchungen vor der Baugrubenerstellung, aber für die schwierige Gründungssituation haben wir eine technische Lösung gefunden“, schloss der Diplom-Kaufmann seine Rede.

Die Durlacher hoffen darauf, ein schönes Objekt enstehen zu sehen, deren Wohnungen für ein breites Klientel bezahlbar sein werden.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Beim Bau des neuen Rasenplatzes kam ein Präzisionsbagger zum Einsatz, der mit Lasertechnik für die Einebnung des Geländes gesorgt hat. Foto: pm

ASV Durlach baut Hartplatz zu Rasenplatz um

Der ASV Durlach baut seinen „roten“ Hartplatz, einen der letzten im weiten Umkreis, zu einem Rasenplatz um.

mehr
Schulen (Symbolbild). Foto: cg

Land bietet „Lernbrücken“ in den Sommerferien an

Das Kultusministerium bietet in den letzten beiden Sommerferienwochen Lern- und Förderkurse an.

mehr
 v.l.n.r.: Ahmet Emmez (TBA), Gunnar Petersohn (stadtmobil), OV Alexandra Ries, Ulrike Fessler-Ertl (stadtmobil) und Ella Madak (TBA). Foto: om

Neue Zeichen in der Stadt

Am Freitag (3. Juli 2020) wurden am Parkplatz „Am Blumentor“ neue Parkplätze für „stadtmobil“ eingeweiht.

mehr