. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

E-Tretroller zum Leihen auch bald in Durlach?

Kann teuer werden: Wer seinen ausgeliehenen E-Tretroller außerhalb des Geschäftsgebiets von VOI parkt – wie hier vor der dm-Zentrale –, muss mit einer Rückholgebühr rechnen. Foto: cg

Vor einem Monat ist mit dem E-Tretroller-Sharing-Dienst VOI der erste Anbieter in Karlsruhe an den Start gegangen – weitere sollen folgen. Ist mit den schwarz-hellroten E-Scootern auch bald in Durlach zu rechnen?

Inzwischen sind die VOI-Roller in der gesamten Innenstadt zu finden. Von bekennender Begeisterung für das neue Fortbewegungsmittel bis hin zum Prädikat „überflüssig“ schwanken die Meinungen dazu.

Die Buchung erfolgt über eine App, die dem Nutzer auf einer Karte anzeigt, wo sich der nächste E-Scooter befindet. Dabei fällt auf: Aktuell beschränkt sich das Gebiet auf die Karlsruher Innenstadt. „Generell starten wir in jeder neuen Stadt zunächst im Innenstadtbereich, um die Menschen für unser Angebot zu sensibilisieren. Abhängig von der Nachfrage seitens der Bevölkerung erweitern wir dann nach und nach unseren Geschäftsbereich. Langfristiges Ziel ist es dabei vor allem, auch die äußeren Stadtbezirke abzudecken und den dortigen Bewohnern alternative Mobilität für die ‚erste Meile‘ zum öffentlichen Nahverkehr anbieten zu können“, so Claus Unterkircher, General Manager für den DACH-Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz).

Unterkirchner verweist dabei auf Hamburg, wo in Kooperation mit der Hochbahn ein Pilotprojekt gestartet wurde. Dies sei sehr gut angenommen worden und würde in Bälde um weitere Außenbezirke erweitert werden. „Vor diesem Hintergrund wollen wir in Absprache mit der Stadt Karlsruhe dann auch in naher Zeit unsere E-Scooter in Durlach anbieten können. Wann genau die Ausweitung des Geschäftsgebietes stattfinden wird, hängt von den Gesprächen mit der Stadt und der Nachfrage ab“, so der General Manager weiter.

Was passiert, wenn mit dem Leih-E-Roller der Innenstadtbereich verlassen wird?

„Um sicherzustellen, dass unsere Roller nicht falsch abgestellt werden, definieren wir für jede Stadt ein Geschäftsgebiet. Die Fahrt auf unseren E-Scootern lässt sich nur dort beenden. Wer seinen E-Scooter außerhalb parkt, muss weiter bezahlen. Aus Sicherheitsgründen deaktiviert sich der Roller nach einigen Minuten des Stillstandes“, so Unterkircher. Der Kostenpunkt liegt bei 15 Cent pro Minute, der zusätzlich zur Startgebühr von einem Euro entrichtet werden muss. Roller, die auf diese Art und Weise das Geschäftsgebiet verlassen haben, können von VOI und dessen Logistikpartnern mittels GPS genau lokalisiert und zurück ins Geschäftsgebiet gebracht werden: „Wenn ein Scooter außerhalb unserer Parkzone abgestellt wurde, erheben wir eine Gebühr in Höhe von 25 Euro.“

Weitere Informationen

Umfrage auf Facebook

Im Zusammenhang mit einer möglichen Ausweitung des VOI-Geschäftsgebiets hatten wir auf Facebook gefragt, wer Leih-Tretroller in Durlach nutzen würde. An der Umfrage beteiligten sich 144 Personen. Ergebnis: 22 % würden VOI gerne in Durlach nutzen, 78 % hat hingegen kein Interesse daran.

von cg veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Grüne nominieren Frank Mentrup als OB-Kandidaten

Die Grünen Karlsruhe haben in ihrer Mitgliederversammlung am 19. Februar 2020 den amtierenden Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup erneut als ihren...

Fastnachtsumzüge: Solidarität mit Opfern von Hanau

Bekenntnisse für Vielfalt im Rahmen der Fastnachtsumzüge in Durlach und Karlsruhe.

So klingt Karlsruhe: Mit Zeus und Wirbitzky die Fächerstadt erkunden

„Schöner Dag!“, so klingt das, wenn der Bayer Sascha Zeus versucht, Badisch zu sprechen. „Tut Ench Markgraf“ fällt dagegen dem Kölner Michael...

Vorfall in Straßenbahn mit behindertem Mann – Zeugin hat sich gemeldet

Wie bereits berichtet (siehe Artikel zum Thema), wurde am Nachmittag des 8. Februar 2020 in der Straßenbahn der Linie S51 und am Durlacher Bahnhof ein...

Tramlinien 1 und 2 machen Platz für Fastnachtsumzug 2020 in Durlach

Unter dem Motto „Dorlachs Umzug, keine Frage, ein Sonnenstrahl der tollen Tage!“ findet am Sonntag, 23. Februar 2020, ab 14.11 Uhr der alljährliche...

Zeugen gesucht! Kupferdiebe richten 100.000 Euro Sachschaden in Durlacher Rohbau an

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag (14. Februar 2020) den Bauzaun eines Rohbaus in der Durlacher Pfinzstraße überwunden und...

Fraktionen von DIE LINKE und GRÜNE wollen öffentlichen Parkraum budgetieren

Die Karlsruher Gemeinderatsfraktionen von DIE LINKE und GRÜNE beantragen im kommenden Gemeinderat die Budgetierung des öffentlichen Parkraums nach...

Damwildgehege im Bergwald mutwillig zerstört

Forstamt: Freilaufende Tiere nicht beunruhigen / Hunde an die Leine nehmen.

Bereits 40 „Amoretten“ lassen Durlacher Geschichte in der Altstadt aufleben

Vor 4 Jahren hatte die im vergangenen Jahr verstorbene Gerda Schneider-Sato begonnen, Schilder für die Durlacher Altstadthäuser im Einvernehmen mit...

Falsche Polizeibeamte am Telefon – aktuell zahlreiche Betrugsversuche in Durlach

Mindestens 20 Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am Montag (10. Februar 2020) beim Polizeirevier Karlsruhe-Durlach angezeigt worden.

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de