Herbststürme: Gefahr in Karlsruher Wäldern

Oberwald. Foto: cg

Viele Trockensommer bringen mehr Astbruch und Entwurzelung.

Im bevorstehenden Herbst fegen Stürme und starker Regen bald wieder die bunten Blätter von den Bäumen. In diesem Jahr werden allerdings vermehrt Äste oder ganze Kronenteile herunterbrechen. Die Stadt rechnet damit, dass Bäume schon bei geringen Windstärken entwurzelt werden, weil sie durch aufeinanderfolgende heiße und trockene Sommer stark geschwächt sind. Sie können Pilze schlechter abwehren, wodurch das Holz brüchig und windanfällig wird.

Dies macht es deutlich gefährlicher als bisher, bei windigem Wetter in den Wald zu gehen. Das Forstamt der Stadt Karlsruhe bittet deshalb die Bevölkerung darum, die Waldgebiete bei windigem Wetter und auch nach einem Sturm zu meiden, denn es bestehen auch danach waldtypische Gefahren wie umstürzende Bäume oder herabfallende Äste und Zweige. Insbesondere bei Nacht können solche Hindernisse für Radfahrende Stürze verursachen. Generell sollten Waldgebiete bei amtlichen Unwetterwarnungen gemieden werden.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Besondere Normalität: Rathaus Durlach öffnet wieder. Foto: om

Besondere Normalität: Rathaus Durlach öffnet wieder

Ab Montag, 8. Juni 2020, öffnet das Rathaus Durlach mit einem kontrollierten Normalbetrieb.

mehr
Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Dringender Zeugenaufruf: Diebstahl von Kleintransporter in der Kelterstraße

Vor den Augen seines Besitzers stahl ein dreister Dieb in der Nacht zum Mittwoch (3. Juni 2020) in der Kelterstraße einen weißen Kleintransporter VW...

mehr
Auch die Durlacher Orgelfabrik könnte für kleine Veranstaltungen wieder öffnen. Foto: cg

Theater, Konzerte, Kino: Kulturveranstaltungen mit unter 100 Besuchern wieder möglich

Nach weiteren Lockerungen der Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist vom 1. Juni 2020 an wieder mehr Kultur im Land möglich:...

mehr