Neu in Dunkelblau für Wölfle-Kids

Dunkelblau präsentiert sich das runderneuerte Wölfle-Planschbecken. Foto: pm

Dunkelblau präsentiert sich das runderneuerte Wölfle-Planschbecken. Foto: pm

Förderverein Freibad Wolfartsweier hat erneuertes Planschbecken im Planbetrieb / Dank an Spender

Die Erneuerung des Wölfle-Planschbeckens im ehrenamtlich geführten und auf Spendenbasis betriebenen Freibad Wolfartsweier ist abgeschlossen. Die runderneuerte Attraktion für Kleinkinder ist bereits im täglichen Planbetrieb. Am Mittwoch, 26. Juni 2019, um 18.30 Uhr weiht der Förderverein Freibad Wolfartsweier das Planschbecken offiziell ein.

Die Vorsitzende des Fördervereins Christa Grafmüller-Hell ist froh, dass nun alle Herausforderungen der baulichen Maßnahmen gemeistert sind und der Betrieb des Planschbeckens voll umfänglich läuft: „Die Sanierung war doch aufwändiger, als wir zunächst geplant hatten.“ In kräftiger dunkelblauer Optik und mit einer griffigen Auskleidung präsentiert sich das Becken für die jüngsten Besucher. „Vor allem die kleinen Kinder sind ja unsere wichtigsten Badegäste, da sie spielerisch das Element Wasser kennenlernen sollen“, so Grafmüller-Hell. Die Vorsitzende dankt den vielen Spendern und Sponsoren: „Ohne die breite Mithilfe vieler großzügiger Betriebe, Spender, Helfer und der Stadt Karlsruhe hätte das Projekt nicht realisiert werden können.“

Weitere Informationen

Die Spendenaktion „Ein Herz fürs Wölfle“ läuft noch weiter. Im Rahmen der Aktion Doppel-Euro verdoppelt die Stadt Karlsruhe jeden als Spende oder Beitrag geleisteten Euro bis zu einer jährlichen Gesamtgrenze von 25.000 Euro. Geldbeträge können auf die Konten des Fördervereins Freibad Wolfartsweier bei der Sparkasse Karlsruhe (IBAN: DE28 6605 0101 0108 0590 23, BIC: KARSDE66XXX) und der Volksbank Karlsruhe (IBAN: DE45 6619 0000 0065 5356 02, BIC: GENODE61KA1) einbezahlt werden.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

In diesem Jahr heißt es (auch) an Ostern: #stayathome. Foto: cg

„Es gibt keinen Grund zur Entwarnung“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann macht deutlich, dass es noch keinen Grund zur Entwarnung gibt. Die Lage sei unverändert ernst.

mehr
Für Bedürftige: der Gabenzaun in Durlach. Fotos: cg

Gabenzaun am Durlacher Bahnhof: Obdachlosen und Bedürftigen helfen

Für Menschen, die am Existenzminimum leben oder obdachlos sind, ist das Leben seit der Corona-Pandemie noch schwieriger geworden. Viele Einrichtungen...

mehr
Eingeschränkte Müllabfuhr. Foto: cg

Müllabfuhr: Bis 17. April nur 14-tägige Leerung der Bio- und Restmülltonnen

Wertstoff und Papier bleiben stehen / Mobile Wertstoff-Plätze / Einrichtungen ab 7. April teilweise offen

mehr