Erfolgreiche Sommerblutspende am Weltblutspendetag

Alles vorbereitet für die Blutspende in der Weiherhofhalle. Fotos: pm

Alles vorbereitet für die Blutspende in der Weiherhofhalle. Fotos: pm

40 Erstspender – 214 Konserven – die DRK Bereitschaft Durlach sagt „Danke“ für dieses tolle Engagement!

Am Freitag, 14. Juni 2019, richteten die DRK Bereitschaft Durlach und der Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen gGmbH die Blutspendeaktion in der Weiherhofhalle in Durlach aus.

Warum eigentlich der 14. Juni?

Der Tag geht auf Karl Landenstein zurück, der 1900 das AB0-System der Blutgruppen entdeckte. Eine Entdeckung, die die Medizin veränderte. Für diese Entdeckung erhielt er 1930 sogar den Nobelpreis. Landstein arbeitete darüber hinaus noch weiter und erforschte gemeinsam mit Alexander Solomon Wiener und Philip Levine den Rhesusfaktor. Seit 2004 gilt sein Geburtstag, der 14. Juni, als Weltblutspendertag.

Nachdem am Abend zuvor bereits die Spendelokalität aufgebaut und die Vorarbeiten für das Buffet erfolgten, ging es für die Ehrenamtlichen am Spendentag um 12 Uhr weiter. Nach der Ankunft des Team-LKW des Blutspendedienstes Baden-Baden folgte der Aufbau der entsprechenden Stationen für die Bestimmung des Eisenwertes, der Arztuntersuchung, Spenderbetten, Ruhebetten sowie den Ruhebereichen und der Aufnahme.

Gegen 14 Uhr war der Aufbau abgeschlossen und obwohl die Spende erst offiziell um 14.30 Uhr öffnete, waren schon die ersten Spender erschienen, die gleich bei der Aufnahme erfasst wurden. Für die Spender standen zwölf Abnahmeplätze zur Verfügung, die zu Anfang der Spende schnell belegt waren.

236 Spendenwillige erschienen

Die Spendenwilligen kamen in drei größeren Zeitfenstern, so dass alle Stationen mehrfach während der Spende voll ausgelastet waren. Die letzten Spendenwilligen erfasste das DRK-Team um 19.28 Uhr und konnte bereits zu diesem Zeitpunkt sagen, dass die Blutversorgung mit dieser Spende wieder einmal sichergestellt werden konnte, denn insgesamt waren 236 Spendenwillige erschienen, darunter erneut auch die enorm hohe Anzahl von 40 Erstspendern. Aufgrund von medizinischen Gründen mussten 22 Spendenwillige zurückgestellt werden, so dass als Endergebnis dem Blutspendedienst 214 Konserven auf den Heimweg mitgegeben werden konnten.

Um 22 Uhr konnte das Rote Kreuz das offizielle „Ende“ für seine Teams verkünden, nun ging es an den Rückbau und die Aufräumarbeiten, damit die Weiherhofhalle wieder freigegeben, aber auch das eigene Material wieder einsatzbereit verlastet werden konnte.

Weitere Informationen

Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800 1194911 und im Internet (s. Links) erhältlich. Alle Informationen zum Thema Stammzellenspende erhalten Sie auf der Internetseite der DKMS (s. Links).

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Ortsvorsteherin Alexandra Ries wendet sich mit einem Ostergruß an die Bürgerinnen und Bürgern der Markgrafenstadt. Foto: cg

Ortsvorsteherin Ries sendet Ostergrüße – OB Mentrup dankt für „umsichtiges und solidarisches Verhalten“

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup dankt den Karlsruherinnen und Karlsruhern für ihr „umsichtiges und solidarisches Verhalten auch seit den ersten...

mehr
Andreas und Roswitha Kehrle freuen sich auf Kundschaft: Nach jetzigem Stand wird das Café Kehrle in Durlach auch am Karfreitag für drei Stunden seinen Ladenverkauf öffnen (13 bis 16 Uhr). Foto: cg

Ladenschließung über die Osterfeiertage – Ausnahmen bei Bäckereien und Konditoreien

An Karfreitag und Ostersonntag 2020 bleiben in Baden-Württemberg alle Geschäfte geschlossen. Ausnahmen bilden dabei am Karfreitag Bäckereien und...

mehr
Übergabe von Schutzvisieren an die Einsatzzentrale. Foto: pm

Gemeinsam gegen das Virus: Berufliche Schulen in Karlsruhe fertigen Schutzvisiere

Die Beruflichen Schulen in Karlsruhe organisieren in einer gemeinsamen Initiative die Herstellung von Gesichtsschutzmasken für Kliniken, Pflege- und...

mehr