„Die Demontage der Lauterkeit“ – neue Ausstellung der zettzwo Produzentengalerie

Katja Wittemann, „darf‘s ein bisschen mehr sein?“, Kreide, Fineliner, Papier. Foto: zettzwo

Katja Wittemann, „darf‘s ein bisschen mehr sein?“, Kreide, Fineliner, Papier. Foto: zettzwo

Was als Leitmotiv ein wenig prätentiös daherkommt und in seinem Satzbau an Filmtitel des deutschen Autorenfilms der 70er denken lässt, ist genau so gewollt von den Künstlerinnen und Künstlern.

Eine Ungeheuerlichkeit kommt verpackt in erklärungsbedürftige Worthülsen. Geht es doch um einen fortschreitenden Prozess, den schrittweisen Abbau von Ehrlichkeit, Anstand und Aufrichtigkeit. Der schleichende Vorgang kommt der Anpassungsfähigkeit des Menschen entgegen, die Segen und Fluch zugleich ist. In kleinen Häppchen dargebotene Veränderungen werden gern unkritisch verdaut ohne Gefahr, sich den Magen zu verderben. Nährboden für missverstandenes Teile-und-herrsche-Verfahren fragwürdiger politischer Gruppen und Akteure, eigennütziger Unternehmen und Organisationen. Wehret den Anfängen, oder ist es zu spät? Reflexionen dazu zeigen die Künstlerinnen und Künstler von zettzwo in ihrer neuen Ausstellung.

Weitere Informationen

Vernissage: Freitag, 14. Juni 2019, 19 Uhr. Ausstellungsdauer bis Samstag, 6. Juli 2019.

zettzwo Produzentengalerie, Zunftstraße 2. Öffnungszeiten: samstags, 10 bis 14 Uhr.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Turmbergbahn: modern oder klassisch. Grafik: Doppelmayr/Garaventa

Zweiter Gestaltungs-Workshop zur Turmbergbahn befasst sich mit Fahrzeugdesign

Rund oder eckig, Retro-Look oder modern, dezente oder eher kräftige Farben: Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) haben gestern Nachmittag in der…

mehr
Die Durlacher Allee wurde abgesperrt, der Straßenbahnverkehr wurde ebenfalls eingestellt. Fotos: cg

EILMELDUNG: Herrenloser Koffer am Stachus führt zur Vollsperrung

29. Juli 2021 (9.30 Uhr): Aufgrund eines am Durlacher Stachus herrenlos aufgefundenen Trolleys wurde der Bereich großräumig gesperrt und Spezialkräfte…

mehr
Cent hinterm Komma und Unternehmernetzwerk „KA-PF“ organisieren Hilfsmittel für Flutopfer. Foto: pm

„Auf zu neuen Ufern …“ – Hochwasser-Hilfe aus Durlach angekommen

„Cent hinterm Komma“ und Unternehmernetzwerk „KA-PF“ organisieren Hilfsmittel für Flutopfer.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien