Rauchentwicklung in Durlacher Lagerhalle

Symbolfoto Feuerwehr. Foto: cg

Foto: cg

Der Integrierten Leitstelle Karlsruhe für Feuerwehr und Rettungsdienst wurde gegen 12.40 Uhr am heutigen Freitag (7. Juni 2019) eine Rauchentwicklung aus einer Lagerhalle in der Pforzheimer Straße gemeldet.

Bereits vier Minuten nach der Alarmierung traf die Feuerwehr an der Einsatzstelle ein. Die Erkundung vor Ort ergab, dass im Inneren der Lagerhalle ein dort abgestellter PKW aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten war. Der Brand konnte von Einsatzkräften unter Atemschutz zügig gelöscht werden.

Die Halle wurde mit Hilfe von Überdruckbelüftungsgeräten der Feuerwehr entraucht. Weiter wurden alle angrenzenden Hallenbereiche von den Einsatzkräften der Feuerwehr kontrolliert. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt, der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Im Einsatz war ein Löschzug der Hauptfeuerwache mit insgesamt 16 Einsatzkräften sowie zwei Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Durlach mit 18 Einsatzkräften. Ebenso war Polizei und Rettungsdienst vor Ort.

Ergänzung (9. Juni 2019): Brand in DRK-Fahrzeughalle

Am Freitag, 7. Juni 2019, erhielt die Bereitschaftsleitung gegen 12.40 Uhr von der Integrierten Rettungsleitstelle Karlsruhe parallel zu den Fahrzeugen der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes eine Alarmierung zu einem Brandeinsatz in der eigenen Fahrzeughalle an der Gießerei in Durlach.

Da die Rotkreuzbereitschaft Durlach sowie die DRK Einsatzeinheit II KA-Ost ihre Einsatzfahrzeuge zur Miete in dieser Mehrzweckgarage eingestellt haben, sei das Meldebild „Rauchentwicklung / Vollbrand Fahrzeug“ erst einmal ein großer Schock gewesen, so die Durlacher Rotkreuzler in ihrer Mitteilung, denn bis zu diesem Zeitpunkt wusste noch niemand, wie hoch der Schaden sein wird.

Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung trafen Feuerwehr und Rettungsdienst an der Einsatzstelle ein und konnten nach kurzer Erkundung feststellen, dass ein dort abgestelltes Kraftfahrzeug in Brand geraten war. Der Fahrzeugvollbrand konnte zügig unter Kontrolle gebracht werden, benachbarte Fahrzeuge waren ebenfalls betroffen.

Die Halle wurde nach den Löscharbeiten und einer Kontrolle durch die Feuerwehr noch mit Lüftern rauchfrei gemacht. Damit war diese auch wieder kurzzeitig begehbar und das DRK konnte seine Einsatzfahrzeuge kontrollieren. Mehr oder weniger seien sie glücklicherweise „mit einem blauen Auge“ davongekommen, so die Durlacher DRK-Bereitschaft. Alle Fahrzeuge hatten zwar einen schwarzen Rußfilm auf dem Lack, die Technik wurde zum Glück nicht beschädigt.

Bereits in den Abendstunden wurde von Einsatzkräften dafür gesorgt, dass die ersten beiden Rettungsfahrzeuge komplett gereinigt werden konnten. Die weiteren Fahrzeuge standen am Samstag an. Ein großes Dankeschön an alle hier im Einsatz befindlichen Einsatzkräfte, die mit Hochdruck - auch im übertragenen Sinne - daran gearbeitet haben, die Fahrzeuge wieder für den Einsatz fit zu machen.

Fotos (unten): pm

Weitere Informationen

Freiwillige Feuerwehr Durlach auf Durlacher.de

DRK Ortsverein Durlach auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

„Uns geht es nicht um die Zeit - wir wollen es richtig machen“ Foto: buegda

„Uns geht es nicht um die Zeit – wir wollen es richtig machen“

Unter diesem Motto führte Thomas Dueck, Leiter des Durlacher Hochbauamts und Gebäudewirtschaft, am Samstag, 24. Februar 2024, die von der…

mehr

Durlach leuchtet für Demokratie

Noch nie seit der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus war die Demokratie in Deutschland gefährdeter als heute.

mehr
Spielen ausdrücklich erwünscht: neue Ausstellung in die Halle der Orgelfabrik. Foto: pm

„Ich möchte ein Spiel spielen“ – neue Ausstellung in der Orgelfabrik

Malte Römer und Rebecca Müller laden zu ihrer Kunstausstellung mit dem Titel „Ich möchte ein Spiel spielen“ in die Durlacher Orgelfabrik ein. Eröffnet…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien