Jeder Einzelne ist wichtig bei der Spenderblut-Versorgung

Jeder Einzelne ist wichtig bei der Spenderblut-Versorgung. Foto: pm

Foto: pm

Das Rote Kreuz lädt am 16. Weltblutspendertag (14. Juni 2019 von 14.30 bis 19.30 Uhr) ein, gemeinsam Leben zu retten.

Jeder Blutspender ist wichtig. Er oder Sie rettet als stiller Held anderen Menschen das Leben, völlig selbstlos. Der 16. Weltblutspendertag am 14. Juni 2019 ehrt diese besonderen Menschen, die sich durch eine freiwillige Blutspende füreinander einsetzen. Ohne dieses Engagement hätten Millionen von Patienten keinerlei Überlebenschancen.

Trotz intensiver Forschung gibt es keinen gleichwertigen, künstlichen Ersatz für eine Blutspende. Doch jährlich fehlt es an Spendernachwuchs. Rund 3,5 Prozent der Bevölkerung spendet tatsächlich Blut. Damit die Patientenversorgung auch weiterhin ermöglicht werden kann, wird jeder Einzelne gebraucht.

Die DRK Bereitschaft Durlach sowie der DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen gGmbH laden gemeinsam am Weltblutspendertag herzlich alle langjährigen Spender sowie alle Menschen, die zum ersten Mal ihr Blut für andere geben möchten, zum gemeinsamen Leben retten ein am Freitag, 14. Juni 2019, von 14.30 bis 19.30 Uhr in die Weiherhofhalle.

Durch moderne Operationsmethoden ist es in den letzten Jahren zwar gelungen, den allgemeinen Bedarf an Spenderblut zu reduzieren, demgegenüber steht jedoch die steigende Zahl an älteren Menschen und vermehrte Möglichkeiten in der Patientenbehandlung.

Die moderne Medizin hält beispielsweise in der Krebstherapie neue Therapiemethoden bereit, die heute bereits 19 % des Blutbedarfs ausmachen. Auch verunfallte Patienten benötigen schnell eine Transfusion um den hohen Blutverlust auszugleichen, meist liegt der Bedarf bei mehr als einem Präparat pro Patient. Doch ohne Spenderblut ist dies alles nicht möglich. Hier ist das Engagement eines jeden Einzelnen gefragt, damit die Patienten in den Krankenhäusern ausreichend versorgt sind.

Keinen Spendetermin mehr verpassen

Das DRK freut sich über jeden erfahrenen Spender oder neue helfende Hände in der Gemeinschaft der Lebensretter. Übrigens: Um keinen Blutspendetermin mehr zu verpassen bietet das DRK mit der Blutspende-App die Möglichkeit, sich via E-Mail oder SMS an den Termin erinnern zu lassen. Zudem kann jeder registrierte Blutspender einsehen, wieviel Patienten er oder sie bereits geholfen hat (Alle Infos: Siehe Links).

Jede Spende zählt

Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung.

Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

Auch an dieser Spende erhalten alle Spendenwilligen einen Brotgutschein einer Bäckerei. Die DRK Bereitschaft Durlach bietet an diesem Spende-Event ein reichhaltiges Büffet an, man darf sich überraschen lassen.

Weitere Informationen

Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800 1194911 und im Internet (s. Links) erhältlich. Alle Informationen zum Thema Stammzellenspende erhalten Sie auf der Internetseite der DKMS (s. Links) und auch während der Veranstaltung in der Durlacher Weiherhofhalle.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Ortsvorsteherin Alexandra Ries wendet sich mit einem Ostergruß an die Bürgerinnen und Bürgern der Markgrafenstadt. Foto: cg

Ortsvorsteherin Ries sendet Ostergrüße – OB Mentrup dankt für „umsichtiges und solidarisches Verhalten“

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup dankt den Karlsruherinnen und Karlsruhern für ihr „umsichtiges und solidarisches Verhalten auch seit den ersten...

mehr
Andreas und Roswitha Kehrle freuen sich auf Kundschaft: Nach jetzigem Stand wird das Café Kehrle in Durlach auch am Karfreitag für drei Stunden seinen Ladenverkauf öffnen (13 bis 16 Uhr). Foto: cg

Ladenschließung über die Osterfeiertage – Ausnahmen bei Bäckereien und Konditoreien

An Karfreitag und Ostersonntag 2020 bleiben in Baden-Württemberg alle Geschäfte geschlossen. Ausnahmen bilden dabei am Karfreitag Bäckereien und...

mehr
Übergabe von Schutzvisieren an die Einsatzzentrale. Foto: pm

Gemeinsam gegen das Virus: Berufliche Schulen in Karlsruhe fertigen Schutzvisiere

Die Beruflichen Schulen in Karlsruhe organisieren in einer gemeinsamen Initiative die Herstellung von Gesichtsschutzmasken für Kliniken, Pflege- und...

mehr