. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Toller Sport hatte Heimspiel

In einem Finale auf Augenhöhe sicherte sich Special Olympics Hochrhein (gelb) gegen Neuendettelsau (blau) den Pokal der Stadt Karlsruhe. Fotos: cg

Auch die sechste Auflage des inklusiven Handball-Turniers der Turnerschaft Durlach (TSD) war ein voller Erfolg. Für Spieler, Zuschauer und Veranstalter, vor allem für den gemeinsamen Sport von Menschen mit und ohne geistiger Behinderung.

Spektakuläre Spielzüge und jede Menge Tore, das Salz in der Suppe des schnellen Sports, bot „Heimspiel VI“ in der Weiherhofhalle drei Tag lang reichlich. Die Stimmung auf dem Spielfeld war bei den Handballern aller Altersklassen riesig, schwappte über auf die gut besuchten Ränge.

Jede Menge Tore und Begeisterung pur

Insgesamt zehn Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet passten und warfen von Himmelfahrt (30. Mai) bis Samstag, 1. Juni 2019, um den Pokal der Stadt Karlsruhe. Die Teams aus Sachsen, Nordhessen, Bayern und Baden zeigten Inklusion pur, ein Teil von ihnen trat ausschließlich mit Spielerinnen und Spielern mit geistigem Handicap an, andere als Unified Team aus Spielern mit und ohne Behinderung. Die unterschiedliche Zusammensetzung selbst war keineswegs ein Handicap, sie beförderte vielmehr den Grundgedanken, „alle auf dem Spielfeld und außerhalb gleichberechtigt am Geschehen teilhaben zu lassen“, betonte der TSD-Vorsitzende Mathias Tröndle.

Motivierend und leistungsfördernd war das ohnehin. Dies zeigten bereits die Gruppenspiele am Donnerstag und am Freitag, bei denen sich der an der Schweizer Grenze beheimatete Förderverein Special Olympics Hochrhein und die Wiesel der TSG Wiesloch in der einen, die Diakonie Neuendettelsau aus Nordfranken und die Lebensbrücke Glauchau aus Sachsen in der anderen Gruppe für die Halbfinalspiele am Samstag qualifizierten. Teilweise hauchdünn: So verwiesen die Wiesel in Gruppe eins den Radebeuler HV und Hephatha Schwalmstadt bei Punktgleichstand nur aufgrund der mehr erzielten Treffer auf die undankbaren Plätze, in der anderen warfen die Lokalmatadoren der Durlach Turnados im Spiel gegen Neuendettelsau ein einziges Tor zu wenig, um in die Runde der letzten vier einziehen zu können.

10 Jahre Durlach Turnados

Die diesjährige Auflage des in Kooperation mit dem Stadtamt Durlach und Special Olympics (SO) Baden-Württemberg ausgerichteten Handballspektakels hatte einen besonderen Charakter: Sie ging zum zehnjährigen Bestehen der inklusiven Handballgruppe Durlach Turnados der TSD über die Bühne. Beim Geburtstagsfest für alle Teilnehmer in der Karlsburg hob Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, der auch die Schirmherrschaft über das Turnier übernommen hatte, „den beispielgebenden Charakter und die Vorbildfunktion der Turnados für den inklusiven Sport“ hervor. Und als Geburtstageschenk hatte Mentrup einen überdimensionalen Plüschbären als Maskottchen für die Durlach Turnados dabei.

Der Pokal der Stadt Karlsruhe, den Ortsvorsteherin Alexandra Ries und Tröndle am Samstagnachmittag überreichten, ging allerdings in andere Hände. Nach einer Einlagepartie, die das SO-Nationalteam im Unified-Handball gegen eine Auswahl aus Stadtverwaltung und Kommunalpolitk mit 14:11 Toren gewann, setze sich Special Olympics Hochrhein in einem dramatischen Finale nach Sieben-Meter-Werfen mit 14:13 gegen Neuendettelsau durch. Das rote Team der Durlach Turnados wurde am Ende mit einem 9:5 über den Radebeuler HV Fünfter. Die weiße Mannschaft der Lokalmatadoren beendete das Turnier als Neunter.

Weitere Informationen

Weitere Fotos von Heimspiel VI (2019) | zur Galerie

Turnerschaft Durlach auf Durlacher.de

von pm veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Das Schwimm-1x1 im Wölfle

Urlaub am Strand, Baden am See, Planschen im Pool: Ab sechs Jahren sollten Kinder sicher schwimmen können.

Neue Geschwindigkeitsmessung im Einsatz

Seit dem 9. August 2019 blitzt es im Stadtgebiet auf eine in Karlsruhe noch ungewohnte Art.

Weniger Unfälle, weniger Verletzte, leider mehr getötete Menschen – Verkehrsunfallbilanz für das erste Halbjahr 2019

Innenminister Thomas Strobl: „Der positive Trend von weniger Unfällen zeigt sich leider nicht bei den schweren Folgen. Zu viele Menschen lassen ihr...

Unfallflucht in Durlach: Geschädigter gesucht

In Durlach hat am späten Donnerstagabend (15. August 2019) laut Angaben einer Zeugin ein 80-jähriger Autofahrer einen geparkten Pkw gestreift und ist...

Spielerisch zu mehr Wertschätzung für Lebensmittel

Spinat, Kresse, Kartoffeln, Feldsalat … – fragt man die Kinder der Kita Zwergenstübchen in Aue, was in ihren zahlreichen Hochbeeten wächst, merkt man...

Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle informiert: „Sicher wohnen – Einbruchschutz“

Am 29. August 2019 kommt das „i MOBIL“ der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle auf den Karlsburg-Vorplatz.

Diakonisches Werk Karlsruhe startet Quartiersmanagement in Durlach-Aue

Das Diakonische Werk Karlsruhe steigt in den Bereich Quartiersmanagement ein und beginnt mit dem Stadtteil Durlach-Aue.

Schwieriger Kampf gegen anhaltende Trockenheit

Der teils kräftige Regen der vergangenen Tage darf nicht darüber hinwegtäuschen: Die Trockenheit hält wie in den vergangenen Jahren, extrem 2013, 2016...

Karlsruhe achtet stärker auf die Sauberkeit

Wer in der Fächerstadt künftig eine Ordnungswidrigkeit begeht, muss mit einem deutlich höheren Bußgeld als bisher rechnen.

Betrüger manipulieren Unternehmensmitarbeiter – auch Durlacher Firma im Visier

In den vergangenen Wochen versuchten Kriminelle verschiedene Karlsruher Unternehmen mit der bekannten Betrugsmasche „CEO-Fraud“ oder mittels...

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de