Sternsinger spenden Leckereien an die Durlacher Tafel

Sternsinger spenden Leckereien an die Durlacher Tafel. Foto: pm

Foto: pm

Caspar, Melchior und Balthasar – die Heiligen Drei Könige – sammelten auch dieses Jahr Spenden für bedürftige Menschen.

Die Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul Durlach waren auch in diesem Jahr mehrere Tage unterwegs, um unter dem Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und Weltweit“ in den Altenheimen, Kindergärten, den vielen Haushalten und dem Rathaus Durlach den Segen 20*C+M+B*19 an die Türen zu schreiben und Geldspenden für die Kinder in Peru zu sammeln.

Dabei wurden die „Könige“ mit sehr vielen Süßigkeiten beschenkt. An Heilige Drei Könige nach der Aktion machten sich die Kinder mit reichlich viel Süßem auf den Heimweg. Ein paar Tage nach der Aktion überreichte die Sternsinger-Verantwortliche Michaela Löffler, wie schon seit 10 Jahren, die vielen Leckereien der Durlacher Tafel (siehe Foto). Lisa Gödek von der Tafel bedankte sich im Namen der ganzen Belegschaft ganz herzlich für die großzügige Spende. 

Weitere Informationen

Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Seit Beginn im Jahr 1959 haben die Sternsinger insgesamt eine Milliarde Euro gesammelt.

St. Peter und Paul auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

 v.l.n.r.: Ahmet Emmez (TBA), Gunnar Petersohn (stadtmobil), OV Alexandra Ries, Ulrike Fessler-Ertl (stadtmobil) und Ella Madak (TBA). Foto: om

Neue Zeichen in der Stadt

Am Freitag (3. Juli 2020) wurden am Parkplatz „Am Blumentor“ neue Parkplätze für „stadtmobil“ eingeweiht.

mehr
1935 gegründet, 1945 neu in Betrieb genommen: Vor 75 Jahren erlebte das Freibad Wölfle einen Neubeginn. Foto: Wittemann

Vor 75 Jahren: Neubeginn für das „Wölfle“ mit US-Soldaten und Feuerwehr

Vor 75 Jahren, im Juli 1945, schlug die zweite Geburtsstunde des 1935 gegründeten und im Zweiten Weltkrieg beschädigten Freibads Wölfle.

mehr
Maske tragen und Abstand halten zählt weiterhin. Foto: cg

40 Neuinfektionen innerhalb einer Woche

Nachdem die Zahl der Neuinfizierten im Stadt- und Landkreis Karlsruhe über einen längeren Zeitraum auf einem niedrigen Stand konstant blieb, wurden...

mehr