Lkw auf der A5 mit Gefahrgut in Brand geraten

Autobahn A5 (Archiv). Foto: cg

Autobahn A5 (Archiv). Foto: cg

Auf der Bundesautobahn 5, zwischen dem Dreieck Karlsruhe und Karlsruhe Mitte, auf der Höhe von Wolfartsweier war am Dienstag (3. Dezember 2019) gegen 14 Uhr ein Lkw in Brand geraten.

Der Lkw hatte Gefahrgut in Form von Bitumen und Gasflaschen geladen. Kurzzeitig bestand Explosionsgefahr, so dass die Bundesautobahn zunächst in beide Fahrtrichtungen gesperrt wurde. Die Fahrspur in Fahrtrichtung Süden konnte um etwa 14.30 Uhr freigegeben werden. Ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Nord konnte gegen 14.45 Uhr freigegeben werden. Aufgrund der Lösch- und Bergungsarbeiten dauerte die Sperrung der übrigen beiden Fahrstreifen in Fahrtrichtung Nord bis etwa 16.30 Uhr an.

Der 40-jährige Fahrer des Lkw bemerkte zunächst eine Rauchentwicklung im hinteren Teil seines Gefährts. Er stoppte auf dem Seitenstreifen und verließ gemeinsam mit dem Beifahrer das Fahrzeug. Eine genaue Ursache für den Brand konnte nach Aussagen der Feuerwehr noch nicht festgestellt werden. Möglicherweise waren ein Reifenplatzer oder ein technischer Defekt brandursächlich. In Brand geraten war der hintere Teil des Lkws. Das Führerhaus blieb nach aktuellem Stand unbeschädigt. Personen wurden glücklicherweise keine verletzt.

Neben drei Fahrzeugen der Feuerwehr waren das Umweltamt der Stadt Karlsruhe, ein Kran zum Durchführen der Bergungsarbeiten sowie mehrere Fahrzeuge der Polizei im Einsatz.

Weitere Informationen

Polizeirevier Durlach auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Die Werstofftonnen sollen im dreiwöchigen Rhythmus geleert werden. Foto: cg

Wertstofftonnen werden wieder geleert – Bürgerdienste nicht mehr im Notbetrieb

Bei der Pressekonferenz am gestrigen Mittwoch kündigte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup eine Wiederaufnahme der Wertstofftonnen-Leerung an. Zudem...

mehr
In diesem Jahr heißt es (auch) an Ostern: #stayathome. Foto: cg

„Es gibt keinen Grund zur Entwarnung“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann macht deutlich, dass es noch keinen Grund zur Entwarnung gibt. Die Lage sei unverändert ernst.

mehr
Für Bedürftige: der Gabenzaun in Durlach. Fotos: cg

Gabenzaun am Durlacher Bahnhof: Obdachlosen und Bedürftigen helfen

Für Menschen, die am Existenzminimum leben oder obdachlos sind, ist das Leben seit der Corona-Pandemie noch schwieriger geworden. Viele Einrichtungen...

mehr