. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Torwärterhaus: SPD Durlach fordert Zurückstellung des Baugesuchs

Zoll- und Wachhaus beim ehemaligen Ochsentor. Foto: cg

Das Torwärterhaus in der Ochsentorstraße soll erhalten bleiben. Das fordert die SPD-Fraktion im Durlacher Ortschaftsrat.

Gleichzeitig fordert sie die Stadtverwaltung auf, die Entscheidung über den Bauantrag zurückzustellen. Hintergrund ist der Bebauungsplan-Aufstellungsbeschluss für die gesamte Altstadt aus dem Jahr 2010, den der Planungsausschuss des Gemeinderats gefasst hat und der, wie jeder Bebauungsplan, auch die Option einer Erhaltungssatzung beinhaltet.

„Wenn ein solcher Beschluss vorliegt, hat die Stadt das Recht, gemäß § 15 Baugesetzbuch Bauanträge zurückzustellen“ , sagt Dr. Jan-Dirk Rausch, Fraktionsvorsitzender der SPD im Durlacher Ortschaftsrat. Dass der Aufstellungsbeschluss acht Jahre alt sei, ändere daran nichts. „Wir warten seit Jahren vergeblich, dass die Stadtverwaltung das Bebauungsplanverfahren weiter betreibt. Dies darf nicht auf Kosten der Altstadt gehen“, meint der Fraktionsvorsitzende.

An der Stelle des Torwärterhauses soll ein Doppelhaus entstehen (s. Artikel zum Thema). Dies würde nach Meinung der SPD den Charakter des Stadtbildes in unmittelbarer Nähe der Stadtmauer, des ältesten Durlacher Gasthauses und des historischen Schlachthauses völlig verändern. Der Investor solle sich bei seinen Überlegungen an jenen Eigentümern orientieren, die ihre denkmalgeschützten und stadtbildprägenden Immobilien liebevoll und mit viel Aufwand restauriert bzw. saniert haben, meint Stadt- und Ortschaftsrat Hans Pfalzgraf. Bei Rückstellung des Baugesuchs würde die endgültige Entscheidung über die Bebaubarkeit des Grundstücks erst mit Abschluss des Bebauungsplanverfahrens fallen.

Weitere Informationen

Ortschaftsrat Durlach auf Durlacher.de

von spd veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Fastnachtsumzüge: Solidarität mit Opfern von Hanau

Bekenntnisse für Vielfalt im Rahmen der Fastnachtsumzüge in Durlach und Karlsruhe.

So klingt Karlsruhe: Mit Zeus und Wirbitzky die Fächerstadt erkunden

„Schöner Dag!“, so klingt das, wenn der Bayer Sascha Zeus versucht, Badisch zu sprechen. „Tut Ench Markgraf“ fällt dagegen dem Kölner Michael...

Vorfall in Straßenbahn mit behindertem Mann – Zeugin hat sich gemeldet

Wie bereits berichtet (siehe Artikel zum Thema), wurde am Nachmittag des 8. Februar 2020 in der Straßenbahn der Linie S51 und am Durlacher Bahnhof ein...

Tramlinien 1 und 2 machen Platz für Fastnachtsumzug 2020 in Durlach

Unter dem Motto „Dorlachs Umzug, keine Frage, ein Sonnenstrahl der tollen Tage!“ findet am Sonntag, 23. Februar 2020, ab 14.11 Uhr der alljährliche...

Zeugen gesucht! Kupferdiebe richten 100.000 Euro Sachschaden in Durlacher Rohbau an

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag (14. Februar 2020) den Bauzaun eines Rohbaus in der Durlacher Pfinzstraße überwunden und...

„heiter bis rauschend“ mit Paaren, Pärchen und Paarungen

Werke u. a. von Bach, Joplin und Ogden am 22. Februar 2020 um 20 Uhr in der Stadtkirche Durlach – Eintritt frei.

Fraktionen von DIE LINKE und GRÜNE wollen öffentlichen Parkraum budgetieren

Die Karlsruher Gemeinderatsfraktionen von DIE LINKE und GRÜNE beantragen im kommenden Gemeinderat die Budgetierung des öffentlichen Parkraums nach...

Damwildgehege im Bergwald mutwillig zerstört

Forstamt: Freilaufende Tiere nicht beunruhigen / Hunde an die Leine nehmen.

Bereits 40 „Amoretten“ lassen Durlacher Geschichte in der Altstadt aufleben

Vor 4 Jahren hatte die im vergangenen Jahr verstorbene Gerda Schneider-Sato begonnen, Schilder für die Durlacher Altstadthäuser im Einvernehmen mit...

Falsche Polizeibeamte am Telefon – aktuell zahlreiche Betrugsversuche in Durlach

Mindestens 20 Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am Montag (10. Februar 2020) beim Polizeirevier Karlsruhe-Durlach angezeigt worden.

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de