Buslinie 117 zwischen Karlsruher Höhenstadteilen und Waldbronn wird eingestellt

Abfahrt der Buslinie 47A am Zündhütle. Foto: Roland Jourdan

Abfahrt der Buslinie 47A am Zündhütle. Foto: Roland Jourdan

Die neue Albtal-Buslinie 117 wird nach dem ersten Probejahr eingestellt.

Nachdem der KVV jetzt die neuen Fahrpläne zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 veröffentlicht hat, steht endgültig fest, dass es die Buslinie 117 zukünftig nicht mehr geben wird. Es ist ab Dezember dann nicht mehr möglich, von Reichenbach oder Busenbach den direkten Weg Richtung Zündhütle nach Karlsruhe zu nehmen. Ebenso ist über die Karlsruher Bergdörfern der Rathausmarkt, die Albtherme, die Kurklinik (SRH-Gesundheitszentrum) oder der Bahnhof Busenbach nicht mehr erreichbar.

Testbetrieb bis Sommer 2019 war geplant

Zahlreiche Baustellen und Sperrungen haben es in diesem Jahr den neuen Linien 117 und 118 schwer gemacht, richtig durchzustarten, so dass die Buslinien nur schwach genutzt wurden. Es war schwer, neue Fahrgäste in der Region zu motivieren, vom Auto in den Bus umzusteigen. Von Seiten der Stadt Karlsruhe und dem KVV war nach Ende der Palmbacher Baustelle noch ein weiteres halbes Probejahr bis Sommer 2019 geplant. Leider stieg die Gemeinde Waldbronn nach einem Gemeinderatsbeschluss, aufgrund der schwachen Fahrgastzahlen zwischen Ermlisgrund und den Bergdörfern, sowie vermutlich wegen eines gewissen Sparzwanges aus der Mitfinanzierung der Buslinie aus. Laut Berichten auf www.waldbronn.de konnten so 12.500 Euro von der Gemeinde Waldbronn eingespart werden.

Das Projekt der stadtkreis- und landkreisübergreifenden Busverbindungen 117 und 118 war in den letzten Jahren ein Anliegen der Stadt Karlsruhe und den Gemeinden Waldbronn und Karlsbad. Die Gemeinden Karlsbad und Waldbronn hatten jeweils 25 Prozent der Kosten des Probebetriebes zu tragen, die Stadt Karlsruhe übernahm die andere Hälfte.

Zukünftig bleiben die Waldbronner Busse der Linie 117 vom/bis Bahnhof Busenbach innerorts erhalten, enden jedoch wie früher im Gewerbegebiet Ermlisgrund und fahren dann als Linie 115. Die Linienführung zwischen Ermlisgrund und Grünwettersbach entfällt. Von der Linie 47A/27 bleiben zwischen Zündhütle, Palmbach und Waldbronn-Ermlisgrund nur noch zwei Fahrten am Morgen und drei Fahrten am Nachmittag zur Versorgung der ca. 1.300 Mitarbeiter im Gewerbegebiet Ermlisgrund in Richtung Karlsruhe erhalten.

Karlsbader Linie 118 nun probeweise bis Zündhütle

Das Projekt der stadt- und landkreisübergreifenden Busverbindungen wird nun nur noch von der Stadt Karlsruhe und der Gemeinde Karlsbad weiterverfolgt. Ab 10. Dezember 2018 soll hier die Karlsbader Linie 118 probeweise von Langensteinbach bis zum Zündhütle verlängert werden. Dann haben besonders Mutschelbacher und Langensteinbacher Fahrgäste eine schnelle Verbindung zum Straßenbahnanschluss am Zündhütle und können preisgünstigere Fahrten (drei Waben) nach Karlsruhe nutzen. Ein Bericht zu der neuen Buslinie 118 folgt, sobald weitere Details vorliegen.
Weitere Infos auch bei www.wettersbach-online.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Karlsruhe muss sich auf Sperrstunde einstellen. Foto: cg

Sperrstunde und Alkoholverbot: Stadt- und Landkreis Karlsruhe reagieren auf deutlich gestiegene Infektionszahlen

In Landkreis Karlsruhe hat die 7-Tages-Inzidenz die 50er-Marke bereits überschritten, das Stadtgebiet steht kurz davor (47,1 – Stand: 22. Oktober).…

mehr
Bäckertütenaktion: „Achtung Telefonbetrüger!“ – „Die Polizei holt NIE ihr Geld ab!“ Foto: pol

Bäckertütenaktion: „Achtung Telefonbetrüger!“ – „Die Polizei holt NIE ihr Geld ab!“

Das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Karlsruhe macht sich in Zusammenarbeit mit Innungen der Bäcker im Stadt- und Landkreis Karlsruhe und…

mehr
Rathaus Karlsruhe. Foto: cg

„offerta“ ist abgesagt

Sprunghaft angestiegene Inzidenz-Werte lassen OB Mentrup keine Wahl.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien