Neuer Lieferwagen für die Durlacher Tafel

(v.l.) Pastor Graziano Gangi, Bernhard Greive und Bernd Hofmann bei der Übergabe des neuen Fahrzeugs. Fotos: pm

(v.l.) Pastor Graziano Gangi, Bernhard Greive und Bernd Hofmann bei der Übergabe des neuen Fahrzeugs. Fotos: pm

Am Montag war die offizielle Übergabe des neuen Lieferwagens an die Durlacher Tafel.

Vor dem großen Verkaufsraum mit Kühltheken, Obstkörben und Second Hand Shop bietet sich ein ungewöhnliches Bild. Eine freudige Schar trifft sich vor dem Gebäude in der Schinnrainstraße. Hände werden geschüttelt und Fotos geschossen. Der Star des Tages: Ein neuer Ford Transit für die Durlacher Tafel.

Neben Mitarbeitern der Tafel und dem Tafelvorsitzenden Pastor Graziano Gangi waren auch einige der fast 50 Sponsoren sowie das Ehepaar Greive und Bernd Hofmann von „Greive Sozialsponsoring & Marketing“ anwesend. „Im Namen der Durlacher Tafel möchte ich mich von Herzen bei allen Sponsoren bedanken“, sagte Gangi. „Ohne Sie und Ihr großzügiges Engagement wäre für uns diese wichtige Anschaffung nicht möglich gewesen.“

Die Durlacher Tafel bekommt die Lebensmittel von Unternehmen der Umgebung und durch Lebensmittelspenden-Aktionen in Supermärkten gespendet. Was die laufenden Kosten für Gebäude, Fuhrpark und Personal angeht, ist die Tafel auf Geldspenden angewiesen. Nur so können notwendige Anschaffungen und Ausgaben getätigt werden.

„Die Firma Greive Sozialsponsoring war für uns eine große Hilfe, alleine hätten wir die Werbeflächen nicht vermarktet bekommen.“ führt Gangi fort, der den eben überreichten Fahrzeugschein freudig in der Hand hält. Alle Anwesenden wirken sichtlich zufrieden und konnten das neue Fahrzeug mit ihrer Werbung vor Ort bestaunen. Der neue Lieferwagen ersetzt den altersbedingt stillgelegten Vorgänger und wird nun für die Tafel auf den Straßen von Karlsruhe, Durlach und Umgebung im Einsatz sein.

Wie funktioniert die Tafel?

Das Prinzip ist sehr einfach: Täglich werden die Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, bei den Supermärkten, Bäckereien und Wochenmärkten abgeholt. Die Lebensmittel werden in der Tafel von den vielen ehrenamtlichen Helfern entsprechend sortiert, Obst und Gemüse geputzt, gelagert und zweimal pro Woche gegen einen Pauschal-Betrag von 3 Euro pro Person an bedürftige Personen ausgegeben. Die Logistik spielt hierbei eine große Rolle. Im Laufe eines Jahres werden auf diesem Weg viele Tonnen Lebensmitteln eingesammelt, verarbeitet und wieder weitergegeben.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Schüler halten Erinnerung wach

Gedenkgang zur Erinnerung an die Deportation der Durlacher Juden vor 81 Jahren – am Freitag (22. Oktober 2021).

mehr
Endlich wieder: Vorhang auf bei der Auemer Bühn. Grafik: pm

Endlich wieder: Vorhang auf bei der Auemer Bühn

Die Saison musste vergangenes Jahr Pandemie-bedingt abgebrochen werden. Jetzt kann es weitergehen mit dem „Maskenball uff'm Campingplatz“.

mehr
Blick aus dem Weinberg auf die Durlacher Altstadt. Foto: cg

Mit badischer Mundart um den Turmberg

In Durlach gibt es eine neue Attraktion: Zu den bereits vorhandenen Weinwanderwegen kommt nun ein circa zwei Kilometer langer Mundart-Dichter-Rundweg.…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien