CDU-Fraktion zeigt sich offen für den Neubau einer Ballsport- und Eventhalle

Ballsport (Symbolbild). Foto: cg

Foto: cg

Stadtrat Hofmann: Interessante Variante, die sich halbwegs rechnen könnte und für die Ballsportarten in Karlsruhe endlich eine zielführende Lösung bringen würde.

Die Karlsruher CDU-Gemeinderatsfraktion begrüßt erste Ideen der Stadtverwaltung zum eventuellen Neubau einer Ballsport- und Eventhalle. Die endgültige Positionierung der CDU könne aber erst fallen, so die Gemeinderatsfraktion in ihrer Mitteilung, wenn im Januar die Kostenkontrolle für die Umbauvarianten der Europahalle vorliegt. Beide Punkte seien aus Sicht der CDU untrennbar miteinander verknüpft.

Bisher steht ein Umbau der Europahalle für mindestens 21 Millionen Euro zur Debatte. Auch nach diesem Umbau würden allerdings aus brandschutztechnischen Gründen keine Eventnutzungen möglich sein. Auch würden kein Indoormeeting, keine Turngala, kein DTL-Finale und keine Deutschen Meisterschaften oder Europameisterschaften in der Leichtathletik stattfinden können.

Als weitere Variante steht eine Sanierung der Europahalle für circa neun Millionen Euro für eine Nutzung als reine Schul- und  Vereinssporthalle sowie als Trainingsstätte für die erfolgreiche Karlsruher Leichtathletik zur Debatte sowie zudem der Bau einer Ballsport- und Eventhalle.

„Ein Neubau einer kleinen Ballsport- und Eventhalle (maximal 5.000 Sitzplätze) scheint für uns ein sinnvolles Konzept zu sein, das sich halbwegs rechnen könnte. Es erlaubt solide Vermarktungsmöglichkeiten, und gleichzeitig erhalten wir eine Ballsporthalle mit entsprechenden Möglichkeiten zum Beispiel für Handball, Volleyball oder Basketball in der ersten Liga“, äußert sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Detlef Hofmann, der zugleich sportpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist.

„Die Europahalle war seit jeher als Schul- und Vereinssporthalle geplant. Sie wurde nur aufgrund fehlender Alternativen als Eventhalle genutzt. Durch den Neubau einer Ballsport- und Eventhalle würde sie somit ihrer ursprünglich geplanten Nutzungsform zurückgeführt werden“, betont Stadtrat Sven Maier.

Fraktionsvorsitzender Tilman Pfannkuch ergänzt: „Es ist gut, dass die Verwaltung uns im Januar die Aufstellung einer kostenkontrollierten Planung der Europahalle vorlegt. Wie deren Zukunft aussehen wird und welche entsprechenden Sanierungsmaßnahmen getroffen werden, müssen wir erörtern, sobald wir belastbare Zahlen haben. Der mögliche Neubau einer Ballsport- und Eventhalle bringt nun neuen Schwung in die Diskussion um die Zukunft der Hallenlandschaft in Karlsruhe.“

Weitere Informationen

Ortschaftsrat Durlach auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Statt Heizpilze (siehe Bild) sollen energieeffizientere Infrarotstrahler eingesetzt werden. Foto: Harald Landsrath / Pixabay

Durlacher Gastronomie: Mit Heizstrahlern durch die kalte Jahreszeit

Massive Umsatzeinbußen bei laufenden Fixkosten: Mit Sorge blicken die Karlsruher Gastronomen auf den nahenden Corona-Winter.

mehr
CIK-Geschäftsführer Frank Theurer (l.) hörte gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup (Mitte) und Björn Weiße (r.), Leiter des Ordnungs- und Bürgeramtes, genau zu. Foto: Brenner/CIK

„Hier geht es um die nackte Existenz“

Lagediskussion der City Initiative Karlsruhe (CIK) mit Bar- und Nachtclubbetreibern / Mentrup: Keine Pauschalverbote mehr

mehr
Reisenrad und Schokofrüchte: Die Schausteller versprechen Spiel, Spaß und kulinarische Vielfalt auf dem Karlsruher Messplatz. Fotos: cg

Herbstfest auf dem Messplatz: Schausteller mit vielen Angeboten

Auch auf die Herbstmess’ musste dieses Jahr in Karlsruhe verzichtet werden, doch zumindest etwas Ersatz in Sachen Rummel, Kirmes & Mess’ gibt’s.

mehr