Zwei hochwertige Pkw gestohlen – Polizei warnt Autobesitzer mit Keyless-Go-Systemen

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Gleich zwei mit dem sogenannten Keyless-Go-System ausgestattete hochwertige Fahrzeuge wurden in der Nacht zum Freitag (26. Januar 2018) sowohl in Karlsruhe als auch in Hohenwettersbach im Gesamtwert von rund 100.000 Euro gestohlen.

Die Ermittler der Kriminalpolizei Karlsruhe gehen davon aus, dass sowohl der Audi Q5, KA-US 118, aus den Hohenwettersbacher Taglöhnergärten als auch der im Karlsruher Wachenburgweg abgestellte Mercedes ML, KA-XG 1994, durch die unbekannten Täter mittels „Funkstrecken-Verlängerer“ geöffnet wurden.

Mittels dieser Technik ist es den Tätern möglich, das dauerhaft gesendete Signal der Fahrzeugschlüssel aus dem Innern der Wohnhäuser abzufangen und dem am Fahrzeug stehenden Mittäter weiterzuleiten. Ohne Diebstahlspuren und Aufbruchsgeräusche lässt sich sodann das Fahrzeug öffnen, starten und unauffällig wegfahren. Das Polizeipräsidium Karlsruhe rät Besitzern von Autos mit Keyless-Go-Systemen folgende Verhaltenstipps:

  • Achten Sie auf fremde, verdächtige Personen und Fahrzeuge. Es könnte sich um professionelle Autodiebe handeln, die möglicherweise versuchen, sich „unauffällig“ das Schlüsselsignal zu verschaffen.
  • Stellen Sie, wenn möglich, hochwertige Fahrzeuge in einer abschließbaren Garage ab.
  • Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges nach, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang deaktiviert werden kann und nutzen Sie diese Funktion, wenn Sie Ihr Fahrzeug außerhalb einer verschließbaren Garage abstellen.
  • Legen Sie den Fahrzeugschlüssel nicht in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab.
  • Verwenden Sie bei Nichtbenutzung des Fahrzeugs Hüllen oder Behältnisse, um das Funksignal abzuschirmen. So können beispielsweise Schlüsseletuis mit eingebauter Abschirmfolie oder Schlüsseltresore über das Internet oder im Fachhandel erworben werden.
  • Sichern Sie ihr Fahrzeug durch zusätzlichen optischen oder akustischen Alarm, der Diebe bei ihrer Arbeit stört oder abschreckt.
  • Autodiebe gehen oft den Weg des geringsten Widerstandes. Je länger es dauert, ein Fahrzeug zu öffnen und zu entwenden, umso unwahrscheinlicher wird der Fahrzeugdiebstahl. Machen Sie es daher den Dieben schwer und installieren Sie beim Abstellen des Fahrzeugs mechanische Diebstahlsicherungen, wie zum Beispiel die klassische Lenkradkralle, eine Gangschaltungs- oder auch Pedalsperre.

Weitere Informationen

Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, steht Ihnen kostenfrei die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle unter Tel. 0721 / 939-5045 zur Verfügung. Hinweise zu den Diebstählen nimmt der rund um die Uhr besetzte Kriminaldauerdienst unter 0721 / 939-5555 entgegen.

Polizeirevier Durlach auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Orchester bei der Sommerserenade 2022

Sommerserenade der Bläserphilharmonie Durlach am Basler Tor

Am Samstag, 27. Juli 2024, um 18 Uhr lädt die Bläserphilharmonie Durlach zu einem Open-Air-Konzert vor der idyllischen Kulisse des Basler-Tors in…

mehr
Durlacher Kultursommer auf dem Alten Friedhof. Foto: cg

Durlacher Kultursommer 2024: Besuchern erwartet ein buntes Programm

Zum fünften Mal findet über die Sommermonate in Durlach ein Kultur-Open-Air-Programm statt. Die Veranstaltungsreihe „Kultursommer in Durlach“ wird…

mehr
Letzte Sitzung für den alten Ortschaftsrat im Bürgersaal des Durlacher Rathauses. Foto: jow

Aus dem Durlacher Ortschaftsrat: Hinweistafeln, Hitzeaktionsplan, Parken & Co.

Auf der vergangenen Sitzung im Durlacher Ortschaftsrat – zum letzten Mal mit den aktuellen Räten (Verabschiedung der ausscheidenden Räte und…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien