Paracelsus-Klinik Karlsruhe-Durlach soll geschlossen werden

Paracelsus Kliniken Karlsruhe. Foto: pm/Archiv

Foto: pm/Archiv

Die Paracelsus-Klinik Karlsruhe-Durlach, ein Standort der Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH & Co KGaA, soll geschlossen werden. Das gab heute (17. Januar 2018) die Leiterin der Unternehmenskommunikation, Simone Hoffmann, in einer Pressemitteilung bekannt.

Vorbehaltlich der Gespräche mit den Arbeitnehmervertretungen, den Krankenkassen und dem Ministerium soll die Klinik zum 28. Februar 2018 den Betrieb einstellen. Das Krankenhaus befand sich schon lange in einer schwierigen finanziellen Lage. In 2015 musste aufgrund von kurzfristigen vorübergehenden Hygieneproblemen die Sterilisationsabteilung geschlossen werden. In Folge dessen kam es durch den dadurch verursachten Vertrauensverlust zu erheblichen Rückgängen der Patientenzahlen. Die damit einhergehende Abwanderung von Leistungsträgern und die ohnehin schwierige Situation der Krankenhausfinanzierung belasteten darüber hinaus die Anzahl der Einweisungen. Letztlich war es dann diese Verkettung von Ereignissen, die eine wirtschaftliche Weiterführung des Standortes für die Paracelsus-Gruppe unmöglich macht.

Angestrebter Verkauf bislang erfolglos

Schon seit einigen Monaten hatte das damalige Management Verkaufsgespräche mit vielen Interessenten geführt, die bislang erfolglos waren. Aus Sicht der Eigenverwaltung ist aus wirtschaftlichen Gründen eine Schließung daher wohl nicht mehr zu vermeiden. „Die Klinik hat sich nach dem Ausfall der Sterilisationsabteilung in 2015 wirtschaftlich nicht mehr erholt“, begründet Dr. Reinhard Wichels, Generalbevollmächtigter (CRO) bei den Paracelsus-Kliniken, die Entscheidung. „Wir bedauern die Schließung außerordentlich. Diese Entscheidung ist niemandem leichtgefallen.“

Versorgung der Patienten sichergestellt

Alle Patientinnen und Patienten befinden sich auch weiterhin in guter Obhut und werden mit größter medizinischer und pflegerischer Sorgfalt und Qualität versorgt. Um einen reibungslosen Übergang der Patienten in andere Häuser zu gewährleisten, steht die Paracelsus-Klinik im intensiven Austausch mit anderen Krankenhäusern aus der unmittelbaren Region.

Perspektiven für die Beschäftigten

Die Paracelsus Klinik kümmert sich um ihre rund 222 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, damit möglichst jeder umgehend wieder eine neue Anstellung findet. Für einige der Beschäftigten gibt es ggf. Perspektiven innerhalb des Paracelsus-Konzerns. Außerdem haben umliegende Krankenhäuser bereits großes Interesse an den Beschäftigten der Durlacher Klinik angemeldet.

Schließung auch Teil der Restrukturierung der gesamten Paracelsus-Gruppe

Mit der Schließung der Klinik in Karlsruhe wird auch ein wichtiger Baustein der Sanierung der gesamten Paracelsus-Gruppe umgesetzt. Die Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH & Co. KGaA mit Sitz in Osnabrück hatte am 21. Dezember 2017 beim Amtsgericht Osnabrück einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt (s. Artikel zum Thema). Der Sanierungsbedarf war entstanden, nachdem einzelne Standorte der Gruppe - darunter auch der in Karlsruhe-Durlach - erhebliche Verluste geschrieben hatten und dadurch die gesamte Klinikgruppe in finanzielle Schieflage geraten ist.

Weitere Informationen

Paracelsus-Klinik Karlsruhe auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Bisher liegt der Fremdstoffanteil in Karlsruhe bei  über fünf Gewichtsprozent – das muss sich ändern. Foto: jow

Bioabfall wird künftig gescannt – Stadt kauft Scanner

Der Karlsruher Bioabfall soll „sauberer“ werden, also sortenreiner, denn eine aktuelle Bioabfallanalyse zeige, dass sich zu viele Verpackungen, sogar…

mehr
Jugendchor der University United Methodist Church (North Carolina, USA). Foto: pm

Duke Ellington: Sacred Concert – Konzert in der Reihe „Kunst der Chormusik“

Das Geistliche Konzert des vor 50 Jahren verstorbenen Duke Ellington erklingt am Freitag, 28. Juni 2024, um 19.30 Uhr in der Reihe „Kunst der…

mehr
Badischer Humor und ein Gläschen Rotwein, wie 2012 beim Weihnachtsmarkt im Rathaus. Foto: cg

Das letzte Gläschen Rotwein ist getrunken – Ein Nachruf

Mit tiefem Bedauern und großer Trauer verabschiedet sich der „Bund Freiheit statt Baden-Württemberg“ von Harald Hurst, der im Jahr 1994 die bedeutende…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien