Mehrere Wohnungseinbrüche – Polizeipräsidium Karlsruhe bittet um erhöhte Wachsamkeit

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Insgesamt fünf Wohnungseinbrüche wurden am späten Freitagnachmittag und am Samstag (7./8. Dezember 2018) tagsüber in Karlsruher Stadtteilen verübt.

Durlach war je einmal in der Bergwaldsiedlung, Fritjof-Nansen-Straße, und in der Rittnertstraße betroffen. Auch Grötzingen traf es zweimal in der Staigstraße sowie in der Karl-Martin-Graff-Straße und in Hagsfeld traf es ein Anwesen der Hirschäckerstraße. Vorwiegend waren Einfamilienhäuser sowie ein Mehrfamilienhaus im Visier der Diebe, die in allen Fällen von außen schwer einsehbare Fenster oder Terrassentüren aufhebelten.

Insgesamt machten die Täter nach bisherigen Feststellungen nur geringe Beute. In Grötzingen kam eine Kastenuhr im Wert von 400 Euro abhanden und in der Hirschäckerstraße erbeuteten die Unbekannten 70 Euro Bargeld. Allerdings schlägt der angerichtete Aufbruchschaden mit mehreren hundert Euro pro Anwesen erheblich höher zu Buche.

Das Polizeipräsidium Karlsruhe bittet vor diesem Hintergrund die Bevölkerung – insbesondere in der nun herrschenden sogenannten dunklen Jahreszeit – um erhöhte Wachsamkeit. Bei verdächtigen Wahrnehmungen in der näheren Wohngegend oder beim Nachbarn sollte man nicht zögern und umgehend den Notruf der Polizei unter 110 verständigen.

Weitere Informationen

Polizeirevier Durlach auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Eingeschränkte Müllabfuhr. Foto: cg

Müllabfuhr: Bis 17. April nur 14-tägige Leerung der Bio- und Restmülltonnen

Wertstoff und Papier bleiben stehen / Mobile Wertstoff-Plätze / Einrichtungen ab 7. April teilweise offen

mehr
Kreative Lösungen in schwierigen Zeiten: Geschäfte können ihren Kunden per Radkurier die Einkäufe direkt nach Hause liefern lassen. Foto: Radkurier Karlsruhe

Dem Coronavirus trotzen: Karlsruhe steht zusammen

Online-Shopping mit kostenloser Lieferung im Karlsruher Einzelhandel – auch Durlach ist dabei!

mehr
Die Notfallrettung darf gerade in diesen Tagen nicht noch zusätzlich geschwächt werden. Foto: cg

Rotes Kreuz appelliert an die Bevölkerung: Krankheitsbild wahrheitsgetreu schildern

Der DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V. bittet die Bevölkerung eindringlich, bei einem Notruf den Leistellen-Disponenten das Krankheitsbild zu schildern...

mehr