. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Erneut falsche Polizeibeamte aufgetreten

0721 / 110 ist keine Rufnummer der Polizei! Foto: cg

Am Montag (03. Dezember 2018) teilten drei ältere Menschen der Polizei mit, dass sich falsche Polizeibeamte bei ihnen gemeldet hatten.

In zwei Fällen hatten die Betrüger versucht ihr falsches Spiel mit den älteren Menschen zu treiben und sie um ihre Ersparnisse, Schmuckstücke und Wertgegenstände zu bringen. In einem Fall gelang es einer Betrügerin einen kleineren Bargeldbetrag zu ergaunern.

Gegen 14.00 Uhr meldete sich ein Kriminalkommissar Bach bei einer 78-Jährigen aus der Weststadt. Der falsche Beamte erweckte den Eindruck, dass die Angerufene um ihre Ersparnisse fürchten müsste. Die Frau hob daraufhin mehrere tausend Euro von ihrem Konto ab und nahm das Bargeld mit nach Hause. In einem erneuten Anruf teilte der
falsche Kriminalkommissar der Frau mit, dass das Geld von einem Kollegen Klein abgeholt werden würde. Da die Seniorin sich nicht verwirren ließ und auf einer Rückrufnummer bestand, brach der Täter den Kontakt ab. Daraufhin wandte sich die 78-Jährige an einen Nachbarn, der ihr zur Anzeige riet.

Gegen 18.00 Uhr klingelte eine bislang unbekannte Frau bei einem 88-Jährigen in Knielingen und gab sich als Polizeibeamtin aus. Der Senior ließ daraufhin die Frau in seine Wohnung. Die falsche Polizistin erweckte bei dem Geschädigten den Eindruck, dass er Straftätern zum Opfer fallen könnte und wies ihn an das gesamte im Haus befindliche Bargeld zu übergeben. Sie würde das Geld in Sicherheit bringen. Der Senior holte daraufhin sein im Haus
befindliches Bargeld von ca. 200 Euro und händigte es der Unbekannten aus. Danach verließ die Täterin das Haus. Die Frau wird als ca. 30 Jahre alt, schlank und 160 - 165 cm groß beschrieben. Sie hatte schulterlange dunkle Haare und war mit einem dunklen Rock, dunkler Jacke und dunkler Schildkappe bekleidet.

Eine 69-Jährige aus Daxlanden wurde gegen 21.30 Uhr angerufen. Der Anrufer gab sich als Polizeibeamter vom Polizeirevier Karlsruhe-Durlach aus. Die Seniorin ließ sich jedoch nicht auf seine aufgetischte Lügengeschichte ein. Daraufhin beendete der falsche Polizeibeamte das Telefonat.

Tipps der Polizei

Damit Sie nicht Opfer dieser skrupellosen Täter werden, beherzigen Sie nachfolgende Hinweise Ihrer Polizei:

  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen und legen Sie einfach auf, so werden Sie die Betrüger los
  • Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse
  • Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen
  • Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie dabei nicht die Rückruftaste, falls die Nummer 110 übermittelt wurde, sonst landen Sie wieder bei den Tätern. Denn die Polizei ruft Sie niemals unter dem Polizeinotruf 110 an!
  • Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach schnellen Entscheidungen, der Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, oder Wertgegenständen
  • Gewähren Sie keinesfalls Fremden Zutritt in Ihre Wohnung

Weitere Informationen

Polizeirevier Durlach auf Durlacher.de

von pol veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

So klingt Karlsruhe: Mit Zeus und Wirbitzky die Fächerstadt erkunden

„Schöner Dag!“, so klingt das, wenn der Bayer Sascha Zeus versucht, Badisch zu sprechen. „Tut Ench Markgraf“ fällt dagegen dem Kölner Michael...

Vorfall in Straßenbahn mit behindertem Mann – Zeugin hat sich gemeldet

Wie bereits berichtet (siehe Artikel zum Thema), wurde am Nachmittag des 8. Februar 2020 in der Straßenbahn der Linie S51 und am Durlacher Bahnhof ein...

Tramlinien 1 und 2 machen Platz für Fastnachtsumzug 2020 in Durlach

Unter dem Motto „Dorlachs Umzug, keine Frage, ein Sonnenstrahl der tollen Tage!“ findet am Sonntag, 23. Februar 2020, ab 14.11 Uhr der alljährliche...

Zeugen gesucht! Kupferdiebe richten 100.000 Euro Sachschaden in Durlacher Rohbau an

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag (14. Februar 2020) den Bauzaun eines Rohbaus in der Durlacher Pfinzstraße überwunden und...

„heiter bis rauschend“ mit Paaren, Pärchen und Paarungen

Werke u. a. von Bach, Joplin und Ogden am 22. Februar 2020 um 20 Uhr in der Stadtkirche Durlach – Eintritt frei.

Fraktionen von DIE LINKE und GRÜNE wollen öffentlichen Parkraum budgetieren

Die Karlsruher Gemeinderatsfraktionen von DIE LINKE und GRÜNE beantragen im kommenden Gemeinderat die Budgetierung des öffentlichen Parkraums nach...

Damwildgehege im Bergwald mutwillig zerstört

Forstamt: Freilaufende Tiere nicht beunruhigen / Hunde an die Leine nehmen.

Bereits 40 „Amoretten“ lassen Durlacher Geschichte in der Altstadt aufleben

Vor 4 Jahren hatte die im vergangenen Jahr verstorbene Gerda Schneider-Sato begonnen, Schilder für die Durlacher Altstadthäuser im Einvernehmen mit...

Falsche Polizeibeamte am Telefon – aktuell zahlreiche Betrugsversuche in Durlach

Mindestens 20 Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am Montag (10. Februar 2020) beim Polizeirevier Karlsruhe-Durlach angezeigt worden.

Bahnhof Durlach: Zeugenaufruf nach Körperverletzung in Straßenbahn und Unterführung

Am Samstag (8. Februar 2020) kam es zwischen 14.15 und etwa 15.00 Uhr in der Straßenbahnlinie S51 von Pforzheim nach Karlsruhe bzw. im Bahnhof Durlach...

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de